Seite 15 von 22

Re: That Great Gretsch Tone

BeitragVerfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 09:52
von Surfcaster
Verdammt, ein Sound... Der Wahnsinn. Der Pinguin vorm Kamin ein Traum.

Die Duo Jet..... Mh... Geht man auch schwanger mit.... :sabber:
Kommen da die Electromatic vom Sound ran? Annähernd.... So gut spiel ich nicht...

Original Duo Jet, gibt Ärger zuhause :undwech:

Re: That Great Gretsch Tone

BeitragVerfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 09:59
von Mintage
Der60er hat geschrieben:Kann mir der geneigte GretschKenner verraten, um welche Gitarre es sich hier handelt?



Aufgrund der Features wie Bigsby, "Hump" - Inlays im Griffbrett,
Dynasonic-PU's sowie der Farbe "JetBlack" vermute ich eine
"Duo Jet 1957 Reissue".

Natürlich könnte es auch das George Harrison-Modell sein - die klingt
aber genau so ;-)

Grüße
Rainer

Re: That Great Gretsch Tone

BeitragVerfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 10:05
von Batz Benzer
Surfcaster hat geschrieben:Verdammt, ein Sound... Der Wahnsinn. Der Pinguin vorm Kamin ein Traum.

Die Duo Jet..... Mh... Geht man auch schwanger mit.... :sabber:
Kommen da die Electromatic vom Sound ran? Annähernd.... So gut spiel ich nicht...

Original Duo Jet, gibt Ärger zuhause :undwech:


Moin,

es gibt in der Electromatic-Serie zwar "Solid" Bodies (die aktuellen haben Hohlkammern), aber keine mit DeArmond-PUs.

Die allerersten Electromatics hatten DeArmonds an Bord, waren aber allesamt Hollow Bodies.

Gretsch-Gitarren haben klanglich eine gemeinsame DNA, aber ob Du mit einer Hollow Body glücklich werden würdest wenn Du doch eigentlich den Klang der Solid Body möchtest, müsstest Du natürlich selbst ausprobieren. ;)

Lieben Gruß,

Batz.

Re: That Great Gretsch Tone

BeitragVerfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 10:08
von Der60er
Die GRETSCH Duo Jet 6128T fand ich schon, allerdings haben die Thumbnails auf dem Griffbrett.
Hier sind ja ganz andere Griffbretteinlagen. Gibts die DuoJet vllt so als Electromatic Ausführung? Also quasi in erschwinglich?

Tante edit hats gefunden, hier:



Für 10000 Flocken im MS zu haben.
Das wars dann mit Duo Jet!

Re: That Great Gretsch Tone

BeitragVerfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 10:44
von Surfcaster
Hollowbody mit DeArmond hatte ich mal Aus Münster von Wolf. Die war mir vom Spielen aber zuviel. Der Body war mir zu dick... Klanglich aber schon geil.

Re: That Great Gretsch Tone

BeitragVerfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 11:11
von Batz Benzer
Wenn Du eine alte Peerless erwischt (Seriennummer beginnt mit KP), ist die minimal dünner, so Dir das was hilft. ;)

Re: That Great Gretsch Tone

BeitragVerfasst: Freitag 27. Oktober 2017, 22:09
von Gurkenpflücker
Eine 6128t 57 wäre da dir richtige Wahl. Halt mit Dynasonics und Bigsby. Keine Ahnung, ob die im Moment neu angeboten wird.
Die mit den Thumb Inlays ist das Modell ab 58, dann aber mit Filtertrons und Tone Schalter.

Die 57er gab es als mal George Harrison Signature Modell, (mit versetztem Gurtpin und ich glaub anderer Brücke), die war nur wenig teurer als das Standard Modell.

Aktuell gibt es das Cliff Gallup Modell mit starrem Bigsby Arm und Alu Brücke (beim Store für etwas über 3,5)

Das Harrison Modell für über 10k ist dann die relic Variante und sieht aus wie ein altes Stück Treibholz. Macht schon was her... aber für die Kohle kannst du dir mit etwas Glück zwei alte Originale kaufen.

Ab und zu gibt es auch Custom Shop Masterbuild Varianten in Fancy Farben. Die sind auch klasse... aber teuer.

Im Moment habe ich neben meiner Jet die Custom Shop Green Penguin von nem Freund hier und die ist auch echt der Knaller.

Fun Fact: Die originalen Modelle mit de Armonds (also bis 57/58) wären serienmäßig alle ohne Bigsby. Das gab es erst mit den Filtertrons. Wenn also eins drauf ist, dann ist es nachträglich montiert worden.

Gruß
Gurki

Re: That Great Gretsch Tone

BeitragVerfasst: Samstag 28. Oktober 2017, 00:05
von Mintage
Die 6128-1957 gab es seit dem Comeback von Gretsch Ende der 80er,
wahlweise mit oder ohne Bigsby - aber immer mit den Dynasonics !

George Harrisons 57er DuoJet war ursprünglich ohne Bigsby.
Wie Steffen sagte - die originalen 57er hatten kein (!) Bigsby.

Nachdem Fender 2003 Gretsch übernahm, wurden einige Modelle im Laufe der
folgenden Jahre eingestellt - darunter auch die 6128- 1957.
Andererseits wurde noch genauer auf Details geachtet, weshalb die Gitarren
trotz des neuen Hausherren qualitativ auf hohem Niveau geblieben sind !

Und da ich meine 57er DuoJet im Frühjahr 2003 bestellte, bewußt ohne
Bigsby, wurde diese während des Firmenwechsels produziert. Und Ende 2003
erhielt ich dann meine DuoJet mit allen features, die sie hätte haben sollen,
bis auf eines - im Griffbrett waren nicht die Humpblock-Inlays, sondern
die kleinen Thumb-Inlays... ?!? Ein Blick auf die Kopfplatte zeigte mir, das
es der "richtige" Hals mit der schmalen Kopfplatte war - sie hatten nur
die "falschen" Inlays eingearbeitet...!
Da der neue Fender-Vertrieb Retouren bei extra bestellten Gitarren
vermeiden wollte, wurde ein Nachlaß von 15% (!) gewährt - und diese
fast 400,- Euro haben mich seinerzeit bewogen, die "historisch unkorrekten"
Inlays zu akzeptieren... mit der Folge, das ich wohl die einzige 57er DuoJet
mit Thumb-Inlays habe.
Und was vermisse ich an ihr, wenn ich sie heute anschaue ? Ihr ahnt es
schon - die "richtigen" Inlays...!
Der Klang und der Spielkomfort machen es aber wieder wett ;-)
Eine der wenigen Gitarren, bei der ich seit dem Kauf nix einstellen bzw.
verändern mußte !

Grüße
Rainer

Re: That Great Gretsch Tone

BeitragVerfasst: Samstag 28. Oktober 2017, 12:39
von Gurkenpflücker
Mintage hat geschrieben:... mit der Folge, das ich wohl die einzige 57er DuoJet
mit Thumb-Inlays habe.


Mööööp...

das kann ich leider nicht so ganz unkommentiert stehen lassen :mrgreen:






Bild

Re: That Great Gretsch Tone

BeitragVerfasst: Samstag 28. Oktober 2017, 15:20
von Zwo5eins
Gretsch war ja nie mein Thema, bis ein Freund kürzlich eine Black Penguin zur Probe mitbrachte.
Was für ein Sound mit 12er Flatwounds, unglaublich resonant und lebendig. Diese Klangtiefe hat mich umgehauen. :o
Gretsch !!!