My No. 1....gibt es das überhaupt?

Alles über Stromruder

Re: My No. 1....gibt es das überhaupt?

Beitragvon HaWe » Dienstag 15. März 2016, 13:04

Gitarre - Kabel - Amp. Mehr brauche ich nicht!
Den Amp am liebsten soweit angezerrt, dass von Clean bis Lead alles mit den Gitarrenpotis regelbar ist. :thumbs:

Notfalls geht aber auch nur Clean. ;-)



Eigentlich reicht (mir) demnach tatsächlich eine (gute) Gitarre und ein (guter) Amp. :o :kopf_kratz01:





Aber ...... Die Anderen mag ich trotzdem. ;-)
Gruß HaWe
HaWe
 
Beiträge: 1370
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: My No. 1....gibt es das überhaupt?

Beitragvon Batz Benzer » Dienstag 15. März 2016, 14:01

Stratspieler hat geschrieben:Es IST m.E. die Frage, wieviel Abstand man dazu gewinnt bzw. gewinnen kann; quasi, wie ernst man sich nimmt. Nicht die Sache an sich, dann das Spielen ist ernst zu nehmen.


Wir verstehen uns: Ganz genau das ist meine Einstellung; mich nehme ich kein bißchen ernst, aber die Sache, die ich da so betreibe, die meine ich absolut ernst! :prost:

Und ansonsten bin ich da bei Mäggy; Gitarre > Kabel > Amp > keine weiteren Fragen. 8-)

Beste Grüße,

Batz. :smoke01:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6150
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: My No. 1....gibt es das überhaupt?

Beitragvon Mintage » Dienstag 15. März 2016, 14:21

Mit diesem puristischen Ansatz musste ich unlängst einen
5-stündigen Unterhaltungsband-Auftritt absolvieren: ich
hatte das Netzkabel für mein Treterboard vergessen und war
nun gezwungen, alles mit dem Amp hinzukriegen...!
Aber genau aus diesem Grund spiele ich dabei den
Fender Supersonic 60 (Topteil) und habe einfach vor dem
jeweiligen Lied das Gainpoti an den geforderten Zerrgrad
angepasst (der Rest mit Volumepoti der Gitarre) - und es
funktionierte einwandfrei ;-)

Trotzdem liebe ich die instrumentale Vielfalt, da man auf Tele, LesPaul oder Gretsch automatisch auf neue Ideen kommt:
ich liebe verschiedene Klangfarben, die vom Instrument
kommen - nicht so sehr die von Effekten.
Und ich kenne auch keinen Maler, der nur einen Farbton
benutzt ;-)

Nichtsdestotrotz könnte ich mich auf Strat u. Röhrenamp
beschränken - wenn ich müsste !

Grüsse
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 811
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: My No. 1....gibt es das überhaupt?

Beitragvon partscaster » Dienstag 15. März 2016, 22:51

Amp? Ihr Luschen... :clown:

[youtube]http://youtu.be/hql5qZDPnT0[/youtube]

Im Ernst: Ohne Effekte spielen macht mir sehr viel Spaß. Ich finde allerdings, dass es dazu bei kräftigeren Amps schon ein wenig lauter sein sollte, sonst klingt es oft etwas zu flach und unterkühlt. Da liegt dann auch meist das Problem, wenn man nicht Amps für verschiedene Lautstärkesituationen besitzt. Da ist man dann schnell wieder beim Overdrive und wenn man dann schon mal anfängt... ;) Und so sehr ich mich auch an meinen H&K gewöhnt habe, ohne etwas Reverb ist der mir etwas zu langweilig. :tuete01:
partscaster
 
Beiträge: 2734
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: My No. 1....gibt es das überhaupt?

Beitragvon Hideaway » Montag 2. Mai 2016, 14:09

[quote="HaWe"]Gitarre - Kabel - Amp. Mehr brauche ich nicht!
Den Amp am liebsten soweit angezerrt, dass von Clean bis Lead alles mit den Gitarrenpotis regelbar ist. :thumbs:

Notfalls geht aber auch nur Clean. ;-)



Eigentlich reicht (mir) demnach tatsächlich eine (gute) Gitarre und ein (guter) Amp. :o :kopf_kratz01:


Liebe Budenleute,

fast vier Monate sind nun ins Land gegangen, seit ich meine Gedanken mit Euch geteilt und diesen Thread ins Leben gerufen habe. Und jetzt ist es an der Zeit, EUCH ganz herzlich für euren regen Austausch zu dem mir so großen Thema zu danken, denn:

Ich HABE tatsächlich meine Nummer eins gefunden! :)

Eigentlich war es ein schleichender Prozess, denn mit all euren Anregungen im Rücken habe ich mich hinter-wie vordergründig ausgiebig damit auseinandergesetzt, was ich eigentlich WIRKLICH möchte und was genau ich mache.

Ganz offensichtlich war es NICHT die Lust zu "HABEN", sonst hätte ich doch glücklich sein müssen.

Vielmehr ist mir bewusst geworden, das es mir in Sachen Musik nun plötzlich genauso ging wie vor 15 Jahren mit meiner anderen großen Leidenschaft, dem Fliegenfischen.

Vor lauter Sammelei und Tackle-Wahn bin ich damals kaum noch zum Fischen gegangen! Erst als ich mich von allem getrennt und nur noch mit zwar gutem, aber reduziertem "Werkzeug" bestückt war, stellte sich das Glück und die Zufriedenheit ein und ich verbringe seitdem jedes Jahr deutlich mehr als 50 Tage am Wasser.

Dank dieser Erkenntnis stellte ich fest, dass ich nun mal in zwei Coverbands spiele, aber keines meiner Instrumente die geforderte Bandbreite abdecken konnte. Lust, zu jeder Probe alles mitzuschleppen, was ich brauche, hatte ich natürlich auch nicht. Also ging ich auf die Suche, probierte aus, verabschiedete mich von Traditionen, Konventionen, Preisgefügen, Vorurteilen und machte mich einfach FREI.

Was soll ich sagen, auf einmal war SIE da!

Bild

Gar nicht das, was ich erwartet hatte, aber genau das, was ich mir wünschte. Mit dieser Gitarre ging plötzlich ALLES und vor allem: Es machte Spaß!

Ob fettig oder stratig, ob clean oder heavy, ob laut oder leise, ob Fender, Orange oder Marshall....Das Ding klingt IMMER gut und macht mich einfach glücklich.

Dazu kommt, dass sie über den Volume-Poti extrem fein regelbar ist und damit gleichzeitig mein Amp-Bodentreter-Gedöns-Problem gelöst hat. Brauche ich alles nicht mehr!

Und genau deswegen habe ich anfangs die weisen Worte des lieben HaWe zitiert, denn genau SO isses! :thumbsup02:
Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

Thank you, thank you, thank you......Dank Euch habe ich meinen Frieden gefunden!



I love you all! :) Lutz
Benutzeravatar
Hideaway
 
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 12:15

Re: My No. 1....gibt es das überhaupt?

Beitragvon telly45 » Montag 2. Mai 2016, 16:44

Lutz, freut mich sehr für dich :banana02: .

Aber jetzt lass uns mal nicht dumm sterben - eine Custom 24?
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3358
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: My No. 1....gibt es das überhaupt?

Beitragvon Magman » Montag 2. Mai 2016, 17:31

Lutz diese PRS ist aber auch wirklich wunderschön. Mit Binding am Headstock habe ich noch nie gesehen, was ist das genau für ein Modell? Ist das eine Custom 24 30th Anniversary?

PS: hab dir auch grade dein Bild oben eingebunden ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9186
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: My No. 1....gibt es das überhaupt?

Beitragvon Hideaway » Dienstag 3. Mai 2016, 10:02

Danke Euch, sehr lieb! :oops:
Ja genau Martin, das ist ne Custom 24 30th. Anniversary, Wood Library und 10Top. So was war eigentlich immer komplett out of reach für mich, aber dieses Mal liefen glücklicherweise viele Fäden zusammen und zack, da ist sie jetzt. :banana01:
Benutzeravatar
Hideaway
 
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 12:15

Re: My No. 1....gibt es das überhaupt?

Beitragvon Hideaway » Dienstag 3. Mai 2016, 10:05

Mit Binding am Headstock habe ich noch nie gesehen...

Martin, das ist gar kein klassisches Binding, sondern die Streifen sind in das Griffbrett eingelassen. Hübsch oder?!
Benutzeravatar
Hideaway
 
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 12:15

Re: My No. 1....gibt es das überhaupt?

Beitragvon Magman » Dienstag 3. Mai 2016, 10:07

Hideaway hat geschrieben:Mit Binding am Headstock habe ich noch nie gesehen...

Martin, das ist gar kein klassisches Binding, sondern die Streifen sind in das Griffbrett eingelassen. Hübsch oder?!


Das sieht wirklich atemberaubend schön aus :thumbsup03:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9186
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

VorherigeNächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x