Fender American Elite Serie

Alles über Stromruder

Fender American Elite Serie

Beitragvon Magman » Mittwoch 10. Februar 2016, 00:06

Gerade frisch in den großen Läden bei uns eingetroffen, die brandneue Fender American Elite 2016 Serie.
Fender will nochmal so richtig auftrumpfen und zeigen wer hier die No1 der Strat und Tele ist. Ich glaube sie sind auch auf dem richtigen Wege dazu. Hab grade mit nem Kumpel telefoniert der beim T eine der neuen Strats ausgiebig testete, er war sehr begeistert von der Qualität und Haptik dieser Serie. Dazu tolle Optik und 1a Sounds. Sozusagen Modern und Vintage in einem.

Die Specs lesen sich auch interessant dazu. Neues Halsprofil, neue Pickups, neue Farben usw. Das Autumn Blaze Metallic unten gefällt mir sehr gut. Was meint ihr zu der neuen Serie, spricht sie euch an?

Korpus: Erle
Hals: Ahorn
Halsprofil: Modern Compound Shape C bis D
Griffbrett: Ahorn
Halsradius: Compound Radius 241- 355,6 mm
22 Medium Jumbo Bünde
Mensur: 648 mm
Sattelbreite: 42,8 mm
Sattel aus synthetischem Knochen
Tonabnehmer: 3 New 4th Generation Noiseless Single Coils
Regler: Master Volume (Push: S1 Schalter) und 2 Tonregler
5-Wege Blade Switch
Synchronized Tremolo
Hardware: Chrom
inkl. Fender New Elite Formkoffer

Mehr dazu:
http://intl.fender.com/de-DE/guitars/st ... -metallic/

Bild
Bild


Diese Telli ist auch hübsch!

Bild

Im Videotest:

[youtube]http://youtu.be/6ABzn7PYPUk[/youtube]
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9452
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fender American Elite Serie

Beitragvon partscaster » Mittwoch 10. Februar 2016, 00:23

Bei den Farben mag ich es eher klassisch, der Rest scheint auf jeden Fall gut durchdacht. Nicht besonders sexy, aber sicher tolle Arbeitsgeräte.
Die Preise finde ich für Massenware mittlerweile ein wenig zu hoch.

Anspielen werde ich sie trotzdem mal, auch weil mich interessiert, wie die Gewichtsmäßig so unterwegs sind. Mir ist bei den letzten Streifzügen durch Gitarrenläden aufgefallen, das die Fender US-Standards oft im Bereich um die 4Kg unterwegs sind.

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2779
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Fender American Elite Serie

Beitragvon Mintage » Mittwoch 10. Februar 2016, 00:27

Fender muß nicht beweisen, wer die No1 bei Strat und Tele
ist - sie wissen, das sie es sind ;-)

Jörg Tandler baut seit Jahren (!) kaum noch Strats/Teles,
da die Qualität der Fender USA/Customshop-Gitarren derart
gut ist, das er sich verstärkt um den Bau von Les Pauls
kümmern kann...!

Fender scheint nicht zu vergessen, das es den Kunden auch
um den Klang geht - und das dieser auch erschwinglich
sein muß (natürlich haben sie auch teils exorbitante Preise -
aber man kann einen schönen Fendersound mittels einer
Mexico-Strat erzielen !!)

Grüsse
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 876
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Fender American Elite Serie

Beitragvon Beppo » Mittwoch 10. Februar 2016, 09:02

Die Elite Serie ist mir auch schon aufgefallen, leider konnte ich noch keine anspielen.
Der Ansatz gefällt mir: gezielte, sinnvolle Modifikationen eines grundbewährten Instruments (truss-rod Zugang, konturierter Halsübergang, noiseless PUs, Griffbrettradius und Halsform usw.).
Die Thinline-Tele ist wirklich sehr schön und Maple-Neck Strat steht bei mir sowieso auf der "Willichirgendwannmalhaben"-Liste.
Wenn´s net brummt is kaputt!
Benutzeravatar
Beppo
 
Beiträge: 584
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 08:32

Re: Fender American Elite Serie

Beitragvon partscaster » Mittwoch 10. Februar 2016, 10:14

Beppo hat geschrieben:Der Ansatz gefällt mir: gezielte, sinnvolle Modifikationen eines grundbewährten Instruments (truss-rod Zugang, konturierter Halsübergang, noiseless PUs, Griffbrettradius und Halsform usw.).


Wobei vieles davon ja auch schon bei der American Deluxe Serie (löst die Elite die eventuell ab?) zu finden war. Und ob der Trussrod-Zugang nun so viel besser ist? Ich habe noch nie eine Fender mit Kopfplattenbruch gesehen - außer er wurde mutwillig und/oder mit roher Gewalt herbeigeführt. Eine Am Deluxe könnte gebraucht genau ähnliches zu einem besseren Preis liefern. Ausgenommen den neuen Noiseless Pickups.. aber ich wette die werden die meisten eh schnell rauschrauben, weil die ja nicht brummen und somit Wintätsch genug klingen. :lol:

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2779
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Fender American Elite Serie

Beitragvon Beppo » Mittwoch 10. Februar 2016, 10:49

Ja, das stimmt schon.
Im Vergleich zu einer "ich-schraub-mal-schnell-den Hals-ab-um-die-Hals-Krümmung-einzustellen"-Strat ist das ein Fortschritt, gegenüber den Serien, bei denen das vom Kopf her geht, nicht so. Allenfalls weil man keinen speziellen Imbus braucht.
Und die Noiseless: tja, das wird spannend, weil mir persönlich bisher die Fender Noiseless PUs nicht gefallen. Aber ich bin da offen und nicht mehr so auf dem unbedingten Vintage Tripp wie noch vor ein paar Jahren.
Wenn´s net brummt is kaputt!
Benutzeravatar
Beppo
 
Beiträge: 584
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 08:32

Re: Fender American Elite Serie

Beitragvon Wizard » Mittwoch 10. Februar 2016, 11:06

Diesmal seh ich es allerdings anders. An dieser Fender würde mich rein gar nichts reizen und der Preis ist krass :shock: :undwech:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3674
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fender American Elite Serie

Beitragvon Bencaster » Mittwoch 10. Februar 2016, 11:44

Magman hat geschrieben:Fender will nochmal so richtig auftrumpfen und zeigen wer hier die No1 der Strat und Tele ist.


Hm..ich bezweifel mal das sich diese neue Serie (gäähn, nicht schon wieder...) zum Auftrumpfen eignet.
Wenn ich die Specs so sehe ist daran nicht viel Interessantes. Alleine die noiseless pickups und das 2 point Tremolo schiessen die Serie schon ins Abseits...zu mindest bei mir.
Auf ne richtige Strat gehört: 6-point Tremolo, "echte" Pickups (fat50/fat60/69er usw....) und KEIN Polylack. Natürlich noch der tonale Abgleich ausgesuchter Hölzer zwischen Body und Neck, wobei wir aber jetzt auf 7 Custom Shop Niveau (oder vergleichbar) wären. Das ist aber wieder ein Thema für sich ;)

Zurück zur Elite:
Sicherlich wird sich hier und da mit viel Aufwand auch die ein oder andere Strat dieser Serie finden lassen die aus dem Durchschnitt heraussticht aber mittel bis langfristig wird diese Serie nicht von Erfolg gekrönt sein...

Möchte keinem die Vorfreude nehmen...aber so wird es sein, glaubt mir.

Grüße
PLAY LOUD
Benutzeravatar
Bencaster
 
Beiträge: 183
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 06:36

Re: Fender American Elite Serie

Beitragvon Magman » Mittwoch 10. Februar 2016, 13:06

Nunja, es ist halt keine klassische Vintage Strat, sondern eine modernere Variante. Für mich selbst wäre das (außer den Farben) wohl auch nichts, aber sicherlich für viele andere. Seit dem ich meine Nick Page Strat habe schaue ich kaum noch nach anderen Strats.

Muss man einfach alles mögen. Auf jeden Fall geht der Trend zu heavy Relic Gitarren deutlich zurück, so zumindest hat es die Namm gezeigt. Dieses Elite Design finde ich selbst deshalb gar nicht mal so übel. Und das neue Halsprofil muss man eben auch erst mal in den eigenen Händen testen. Diese 7 Noiseless Pickups klingen gar nicht so schlecht wenn man sie wie zB Jeff Beck einsetzt. Aber der spielt ja so komisches Zeug und jammert nur rum mit einem 2-pt Tremolo und schmiert sich dazu auch noch die Hände ein :mrgreen:


Mintage hat geschrieben:Jörg Tandler baut seit Jahren (!) kaum noch Strats/Teles, da die Qualität der Fender USA/Customshop-Gitarren derart gut ist......

Grüsse
Rainer


Das ist korrekt Rainer. Ich hatte nur sehr wenige CS Strats in den Fingern die mir gar nicht gefallen haben. Vor allem diese hier ist eine der besten 50' Strats die ich je gespielt hatte. Aber sie sind halt teils schon sehr teuer. Aber es steht 7ender drauf und sie haben diese geilen Kopfplatten 8-)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9452
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fender American Elite Serie

Beitragvon partscaster » Mittwoch 10. Februar 2016, 13:18

Magman hat geschrieben: Diese 7 Noiseless Pickups klingen gar nicht so schlecht wenn man sie wie zB Jeff Beck einsetzt. Aber der spielt ja so komisches Zeug und jammert nur rum mit einem 2-pt Tremolo und schmiert sich dazu auch noch die Hände ein :mrgreen:


Jeff Beck spielt ja sogar noch die älteren Noiseless Pickups, die kaum einer mag. Diese hier klingen in den diversen Namm Videos sehr viel "echter"... muss man dann halt mal selbst probieren.

Bencaster hat geschrieben:Zurück zur Elite:
Sicherlich wird sich hier und da mit viel Aufwand auch die ein oder andere Strat dieser Serie finden lassen die aus dem Durchschnitt heraussticht aber mittel bis langfristig wird diese Serie nicht von Erfolg gekrönt sein...


Ne Revolution ist das nicht grad. Deswegen wird diese Serie genauso wie die AM-Deluxe eher im Hintergrund bleiben.

Ehrlich gesagt fand ich außerhalb des Custom Shop nur die Select Serie wirklich spannend, und die gibt's wohl schon nicht mehr!? War auch mit CS-Preisen versehen...

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2779
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Nächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x