Vergessene Schätze

Alles über Stromruder

Vergessene Schätze

Beitragvon FretNoize » Donnerstag 10. März 2016, 16:08

Ich hatte unter anderem hier ja meine Gibson Les Paul angeboten. Die hat bei mir so runde 6 Jahre nur an der Wand gehangen. Ich hab sie gekauft, war kurz begeistert, dann mangels Stimmproblemen hat die Begeisterung abgenommen. Ich hab dann von Walter Kraushaar einen neuen Sattel einbauen lassen, dann war es deutlich besser. Noch besser als ich dieses Teflonzeugs in den Sattel geschmiert hab. Aber das Griffbrett war gerundet, das hat mir irgendwie nicht so richtig gepasst, und die Macke, daß wenn man die hohe e-Saite ein wenig nach unten zieht, man direkt seitlich über den Hals abrutscht, hat mir auch nicht gefallen. Ich wollte sie damals schon verkaufen, aber irgendwie war sie dann doch dafür wieder zu gut.

Da waren andere Gitarren interessanter. Also hing sie an der Wand, hübsch genug ist sie ja ;)

Vor zwei Wochen hab an dem sonnigen Wochenende dann mal die Gitarren fotografiert, die ich verkaufen wollte, und dann hab ich sie erst hier eingestellt, dann noch im Musikerboard, und die LP noch bei ebay Kleinanzeigen.

Dann dachte ich, ok, hör mal wie die jetzt eigentlich klingt. Ihr könnt euch denken, wie das ausging: Ich war absolut hin und weg. Ich habe keine andere Gitarre, die so expressiv ist und so ausdrucksstark am Plektrum hängt. Die Kloppmann-PUs liefern hier zusammen mit dem Steg (ist glaube ich ein Faber) einen tollen Klang ab, etwas vintage mit sehr feinen Höhen und einem sehr hübschen pappigen Bass. Ein pappiges Brötchen ist ja jetzt nicht so toll, aber als Sound find ich das klasse. Das wird nicht jeder so finden, scho' klar. Aber zuviel Bass im Hals-PU, und es mulmt. Hier, ab 30s: http://hhjh.de/mp3/The%20coral%20reef.mp3 (ein Song von 2009, über Axe-Fx gespielt)

Ich hab diese LP immer so empfunden, daß sie für das Feine zuständig ist, nicht so für verzerrte Geschichten. Aber gestern hab ich sie mal an den zweiten Kanal vom Shiva gehängt, und meine Güte, wenn ich vorher begeistert war, jetzt bin ich verliebt. Daß man auch bei starker Verzerrung diese Unterschiede im Anschlag hören kann, ist mir bei anderen Gitarren nie so aufgefallen.

Das gerundete Griffbrett (Lehre sagt "10", ist das ein 10"-Radius?) gefällt mir mittlerweile sehr gut, ich bin schneller damit. Und irgendwie stimmt die Höhe der Saiten im Verhältnis zum Body. Und jetzt wiegt die Gute nur 3011g, sagt meine digital-Waage. Das macht haptisch schon mal ein richtig tolles Gefühl. Mittlerweile spiele ich auch deutlich sauberer, sodaß ich kein Problem mehr mit dem Abrutschen der hohen e-Saite habe. Und ich weiß immer noch nicht genau, was es eigentlich ist, vielleicht sind die Bünde etwas höher: Ich kann wesentlich leichter Vibrato spielen als auf den anderen Gitarren. Die Saite läßt sich leichter auslenken. Ist vielleicht auch eine Folge des gerundeten Griffbretts.

Ich hab in den 7 Jahren, die ich die Gitarre jetzt habe, sicherlich einiges dazugelernt, und spiele besser. Und ich glaube auch, daß sich die Gitarre noch irgendwie gesetzt hat. Auf jeden Fall passen wir zwei jetzt viel besser zusammen als früher. Gestern abend habe ich die Anzeigen gelöscht...

Und optisch fand ich sie schon immer meine schönste Gitarre. Es ist eine der wenigen Gitarren, die ich immer als Einheit empfand und nicht dran rumgebastelt habe.

Das Bild hier hab ich vor genau 9 Jahren geschossen:
Bild

Und so sieht sie heute aus:
Bild

Was ich euch damit sagen will, weiß ich auch nicht. Aber ich fühle das starke Bedürfnis, euch das zu erzählen ;) Was für eine Hammer Gitarre! Und ich muß sie nicht mal kaufen, sie gehört mir! Seit 7 Jahren!
(Wandert kopfschüttelnd und vor-sich-hin-murmelnd von dannen)
Aloha,
Holger

Ich kann zwar nichts Sachdienliches zu irgendeinem Thema beitragen, aber ein bisschen Verwirrung geht immer.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 991
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03

Re: Vergessene Schätze

Beitragvon Batz Benzer » Donnerstag 10. März 2016, 16:15

Lieber Holger,

ich kann Dich da bestens verstehen, denn ich bin seit 2005 im Besitz einer Schwester, Standard Faded, ebenfalls in HoneyBurst. Und auch ich hatte sie bereits mehrfach in Frage gestellt... remümiere heute aber so wie Du: Never ever...!!!

Das ist eine so gute Serie gewesen innerhalb des Gibson-Programms, da waren ein paar echte Schätzchen dabei... und wenn meine auch nicht ganz so breit getigert ist wie die Deine, würde ich sie nicht tauschen wollen.

Bei mir ist der Burstbucker am Steg gegen einen IIIer ausgetauscht worden, das war's dann aber auch an Mods.

Und ja, auch bei mir ist die e-Saite nahe an der Kante geparkt - ärgert den Schüler, der sie hier immer wieder spielt, mich komischerweise gar nicht - vielleicht weil ich auf der e1 nicht nach unten bende...? :clown:

Noch ein Bonmot: Bei mir steht in der Hals-Fräsung mit Handschrift "CS 59" drin; was das wohl zu sagen hat...? :kopf_kratz01:

Fazit: Behalten, behalten, behalten...!!! - Oder mir verkaufen, mir verkaufen, mir verkaufen... :mrgreen:

So, jetzt Eure Schätze!!!
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6495
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Vergessene Schätze

Beitragvon Beppo » Donnerstag 10. März 2016, 16:30

Holger, bei deiner Gibson faded habe ich schwer rumgezuckt, aber mein Gitarrenspielgeld gab einen Kauf nicht her.
Ich freue mich aber mit dir, dass du den vergessenen Schatz wieder gehoben hast. Beziehungen brauchen Zeit und wollen gepflegt sein!

Oh, welche Weisheit entspringet meinem Geiste! Wenn das meine Frau liest wird sie mir das ewig vorhalten ;)!
Wenn´s net brummt is kaputt!
Benutzeravatar
Beppo
 
Beiträge: 587
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 08:32

Re: Vergessene Schätze

Beitragvon Roger X » Donnerstag 10. März 2016, 17:53

Hi,
Deine Les Paul sieht stark aus.
Ich würde nur noch ein Schlagbrett und einen Pokerchip draufbauen, wäre meiner Meinung nach stimmiger. 8-)
Aber natürlich Geschmackssache
Grüße
roger
Benutzeravatar
Roger X
 
Beiträge: 290
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 09:31
Wohnort: Südwest

Re: Vergessene Schätze

Beitragvon Wizard » Donnerstag 10. März 2016, 18:04

Was ne neue Brille und ein neues Hörgerät doch ausmachen können, das siehste/hörste jetzt ja :mrgreen:

Deine Les Paul fand ich immer schon sehr verschärft und freu mich, dass du sie jetzt anscheinend behälst.
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3677
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Vergessene Schätze

Beitragvon Andreas aus D » Donnerstag 10. März 2016, 18:16

Eine schöne Optik. Ist die Gitarre hohl, äh weight relieved, oder warum ist sie so leicht? Ich dachte, leichte LPs wiegen um die 3,7 kgs?

Gruss

Andreas aus H.
Benutzeravatar
Andreas aus D
 
Beiträge: 68
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 09:04

Re: Vergessene Schätze

Beitragvon tommy » Donnerstag 10. März 2016, 18:33

Moin,

erst einmal muss ich Dir sagen, dass die Gute traumhaft aussieht! Schön abgehangen und trotzdem edel ohne in die Zahnwaltecke abzudriften!

Tja...Les Paul....irgendwie ein merkwürdiges Wesen. Ich hatte mein gesamtes Gitarristenleben regelmäßig Phasen, wo sie mich total umhaute. Genauso wie Du es hier beschrieben hast. Komischerweise werde ich regelmäßig nach ca. 1/2 Jahr quengelig und eine gewisse Bocklosigkeit macht sich breit. Ich muss sie regelrecht beiseite legen, um mich mit einer anderen Gitarre (meistens Strat oder Semi) von dem Mopped zu erholen. Ich kann noch nicht einmal sagen, was mich stört. So zuletzt passiert mit Mickys Chevy LP Custom.
Vor kurzem war es dann wieder so weit. Ich habe die Chevy aus dem Koffer geholt und war völlig geflasht, nur vom Angucken und Anfassen! Als ich sie dann über den Verstärker jagte, war es um mich vollkommen geschehen! Was für eine geile Gitarre!
Ich freue mich schon auf das nächste halbe Jahr, bis das Elend wieder los geht! :irre01: :D

Früher habe ich meine LPs nicht weggelegt sondern verkauft und tatsächlich nach der Überwindung meiner "Krisen" immer wieder neu angeschafft.
Heute bin ich schlauer, ich leg sie nur noch weg :thumbsup02:

Les Pauls sind für mich irgendwie merkwürdige, unergründliche Gitarren und gleichermaßen SO GEIL!

:thumbsup02:


Ich kann Dich so gut verstehen!
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4322
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Vergessene Schätze

Beitragvon Magman » Donnerstag 10. März 2016, 19:49

Holger, ich freue mich für dich dass du nun wieder zu deiner Paula gefunden hast. Vieles braucht halt seine Zeit, manches eine Ewigkeit :P

Sei froh dass du die nicht verkauft hast! Ähnlich war es ja mal bei meiner alten Hoyer FlyingV welche eeeeewig im Koffer auf dem Schrank lag. Aber da war es wirklich der extrem schlanke und dünne Hals welchen mich dazu brachte sie zu verkaufen. Das hab ich allerdings gemacht um die Kriegskasse wieder zu füllen. Heute denke ich, hätteste doch mal behalten sollen. Die würde nun bald 40 Jahre alt werden :o

Ich bekomme in unregelmäßigen Abständen auch immer mal einen Paula-Anfall und meine ich müsste eine Goldtop haben. Für mich muss eine Paula einfach gülden sein. Oder so richtig cherry sinburst, ganz ohne Pornodecke.
Dann spiele ich mal wieder eine mit Begeisterung, welche allerdings sehr schnell wieder verschwindet wenn ich eine gute Tele in die Hände bekomme :P Für mich müssen Gitarren knallen und batschen, also stets knochig-funky klingen.

Dir wünsche ich aber nun viel Spaß mit deiner Lady :thumbs:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9463
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Vergessene Schätze

Beitragvon partscaster » Donnerstag 10. März 2016, 19:52

Schön, dass du sie behältst. Wenn man nicht gezwungen ist, so schöne Sachen zu verkaufen, sollte man es lassen. :thumbs: :mrgreen: :banana03:

@Tommy: Fun Fact: Ich hatte immer mal wieder ne Les Paul im Haus. Zu Anfang war ich jedes Mal begeistert von Sound und Spielgefühl, was dann nach einigen Monaten abrupt endete. Meistens habe ich sie dann recht schnell verkauft. Und dann kam wieder das Les-Paul-Loch und es musste wieder eine her. Mit andere Gitarrentypen habe ich das nicht. :kopf_kratz01:
Aktuell habe ich ja meine FGN, die ist auf jeden Fall wesentlich besser verarbeitet als ihre Vorgänger und macht auch nicht ständig Stimmungsärger oder sowas. Außerdem klingt sie so wie man sich das von einer LP erwartet. Trotzdem landet sie Phasenweise immer wieder im Koffer, weil ich sie musikalisch irgendwie nicht so oft unterbringen kann.
Wir sind wohl keine echten Paulaner. :lol:

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2779
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Vergessene Schätze

Beitragvon SilviaGold » Donnerstag 10. März 2016, 20:03

Jede Blume blüht zu Ihrer Zeit Holger! :thumbsup02:
Ich freue mich mit Euch - ...spät aber nicht zu spät und viele schöne Lieder dürft Ihr nun zusammen spielen. ;)


PS: Meine Beste Akustikgitarre ist seit heute wieder vom Doc zurück ... da habe ich glatt eine neue Akkordfolge gefunden...
ich stelle das mal gleich bei ..."Was wir so machen" einfach rein. Meine kleine spontane Impro der Freude....
Benutzeravatar
SilviaGold
 
Beiträge: 3359
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

Nächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x