Fender American Elite Strat und Tele.....

Alles über Stromruder

Fender American Elite Strat und Tele.....

Beitragvon oldie but goldie » Dienstag 28. Juni 2016, 12:03

Ich muss jetzt (wieder) einmal etwas hinterfragen ( man könnte auch lästern dazu sagen :mrgreen: )
Hab jetzt mal die "Neuen" Elite Gitten etwas näher betrachtet, besser gesagt deren Beschreibung gelesen. Ich muss mich echt fragen wie oft will eigentlich Fender eine Strat bzw. Tele noch neu und wieder noch neuer erfinden :kopf_kratz01: Wenn ich diese "revolutionären" Features lese, dann frage ich mich schon, wie konnte man in früheren Zeiten überhaupt Gitarre spielen lernen ? Wenn ich meine Strat angreife, dann fühle ich einen schnurgeraden Hals mit ordentlichen Rücken 7,25er Radius wo man zwar eine etwas höhere Saitenlage braucht, aber da kann man ordentlich reinhauen und dann kommt nur mehr ein GEILER WUMMS :pray02:
Ehrlich, für was braucht man solche "compound" Dinge ( habe solche schon gespielt, nichts für mich ! ) und diese Noisless-PU's, die alles andere als nach guten alten SC's klingen und das geschmackloseste überhaupt, der Hals-Korpusübergang sieht richtig Scheiße aus !
O.K. als unverbesserlicher Nostalgiker, bin ich sowieso nicht mehr "heilbar" ;) aber was meint das Budenkollegium allgemein dazu :?:
Benutzeravatar
oldie but goldie
 
Beiträge: 112
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 21:08

Re: Fender American Elite Strat und Tele.....

Beitragvon Magman » Dienstag 28. Juni 2016, 12:39

Naja, im Laufe der Zeit versucht man die Strat und Tele immer wieder mal zu modernisieren, sie besser zu machen. Das fängt mit 2 Punkt Tremolo an, geht über Kobold Sizilien Pickups und hört mit Locking Mechaniken auf. Ich hatte kürzlich so eine dieser neuen Elite Strats in Händen. Eine sehr hübsche und edle Strat! Aber sie fühlte sich an und klang genau so wie eine PRS. Bitte über diesen Satz nicht böse sein. Aber mit Stratsound wie ich ihn mag hatte das rein gar nichts zu tun. Ich mag's also auch lieber ganz traditionell und wintätsch :smoke01:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8807
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fender American Elite Strat und Tele.....

Beitragvon oldie but goldie » Dienstag 28. Juni 2016, 13:04

deine Antwort beruhigt mich :thumbsup02:
Benutzeravatar
oldie but goldie
 
Beiträge: 112
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 21:08

Re: Fender American Elite Strat und Tele.....

Beitragvon Beppo » Mittwoch 29. Juni 2016, 19:49

Ich finde, dass Fender die Elites mit einigen sinnvollen Modifikationen ausgestattet hat. Ich habe mal mit der Elite HSS Strat geliebäugelt und fand/finde, dass die mit S1 und Noload-Dipswitch zusätzlich zum 5-Wegschalter ne ganze Menge Soundvarianten hat. Dazu der Hals, der sowohl im Radius, der Dicke und der Halsform vom ersten bis zum 12ten Bund verändert, das hat doch was..... grundsätzlich.

Allerdings war genau der Hals bei mir der Dealbreaker. In den ersten Lage gut zu greifen, aber in den oberen Lagen ging das bei mir gar nicht: dünn und flach ist nicht meins. Schade eigentlich, denn außer einer HSS Strat fand ich die blaue Thinlinetele schon sehr fesch. Also so richtig fesch. Und deutlich unter 3 kg. Aber eben der Hals :mad01: .

Die PUs sind meines Erachtens die bisher besten Fender Noiseless.

Also insgesamt sind das schon durchdachte, sinnvoll überarbeitete Fenders. Wäre ich Top 40 Cover Mensch und bräuchte ein vielseitiges Arbeitstier und würde der Hals mir taugen, dann gerne. Aber so: nix für mich.
Wenn´s net brummt is kaputt!
Benutzeravatar
Beppo
 
Beiträge: 542
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 08:32

Re: Fender American Elite Strat und Tele.....

Beitragvon heiko7471 » Donnerstag 30. Juni 2016, 06:36

Für mich muss ne Gitarre einfach zu mir passen - Haptik, Spielgefühl und Sound sind ausschlaggebend, egal was für Specs, wie alt usw. Nicht jede alte Gitarre ist per se gut oder passend ...
... ich bin morgens immer müde ... *gähn*
Benutzeravatar
heiko7471
 
Beiträge: 607
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 18:16

Re: Fender American Elite Strat und Tele.....

Beitragvon Manuel » Donnerstag 30. Juni 2016, 09:16

Moin!

Mich wundert vor allem der Preis von 1.800 Euro. Dafür bekommt man locker Hals und Body von Warmoth nach Gusto,
allerfeinste Hardware und hat dann die Strat, die man haben möchte als individuelles Einzelstück.
Grusz,

Manuel

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich mag E-Gitarren, Röhrenverstärker und Effektgeräte, Hauptsache nicht zu teuer ... ;)
Benutzeravatar
Manuel
 
Beiträge: 1915
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 13:58
Wohnort: Moers

Re: Fender American Elite Strat und Tele.....

Beitragvon oldie but goldie » Donnerstag 30. Juni 2016, 10:27

Beppo hat geschrieben:Ich finde, dass Fender die Elites mit einigen sinnvollen Modifikationen ausgestattet hat. Ich habe mal mit der Elite HSS Strat geliebäugelt und fand/finde, dass die mit S1 und Noload-Dipswitch zusätzlich zum 5-Wegschalter ne ganze Menge Soundvarianten hat. Dazu der Hals, der sowohl im Radius, der Dicke und der Halsform vom ersten bis zum 12ten Bund verändert, das hat doch was..... grundsätzlich.

Allerdings war genau der Hals bei mir der Dealbreaker. In den ersten Lage gut zu greifen, aber in den oberen Lagen ging das bei mir gar nicht: dünn und flach ist nicht meins. Schade eigentlich, denn außer einer HSS Strat fand ich die blaue Thinlinetele schon sehr fesch. Also so richtig fesch. Und deutlich unter 3 kg. Aber eben der Hals :mad01: .

Die PUs sind meines Erachtens die bisher besten Fender Noiseless.

Also insgesamt sind das schon durchdachte, sinnvoll überarbeitete Fenders. Wäre ich Top 40 Cover Mensch und bräuchte ein vielseitiges Arbeitstier und würde der Hals mir taugen, dann gerne. Aber so: nix für mich.



mit deiner Beschreibung ist gerade diese "compound" Erfindung nicht unbedingt das gelbe vom Ei. Übrigens, diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht, unten passt es oben zum vergessen. :mrgreen:
Benutzeravatar
oldie but goldie
 
Beiträge: 112
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 21:08

Re: Fender American Elite Strat und Tele.....

Beitragvon Magman » Donnerstag 30. Juni 2016, 11:23

oldie but goldie hat geschrieben:
mit deiner Beschreibung ist gerade diese "compound" Erfindung nicht unbedingt das gelbe vom Ei. Übrigens, diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht, unten passt es oben zum vergessen. :mrgreen:


Compound Radien (meist 10" auf 16") sind für moderne Spielarten gemacht. Ich aber spiele nicht modern, ich bin ein old Styler :mrgreen:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8807
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fender American Elite Strat und Tele.....

Beitragvon oldie but goldie » Donnerstag 30. Juni 2016, 13:55

MagmanCompound Radien (meist 10" auf 16") sind für moderne Spielarten gemacht. Ich aber spiele nicht modern, ich bin ein old Styler :mrgreen:


man könnte auch sagen, für Richtige Gitarristen :D
Benutzeravatar
oldie but goldie
 
Beiträge: 112
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 21:08

Re: Fender American Elite Strat und Tele.....

Beitragvon DocBrown » Sonntag 3. Juli 2016, 20:45

Na ja, ich würde das nicht so kritisch sehen.
Grundsätzlich bin ich auch eher traditionell orientiert, bei der Auswahl meiner Instrumente.
Ich habe zum Beispiel einen Tele-"Bastard" (Fender Hals, Swamp Ash Body vom Gitarrenbauer, Vintage Bridge und PUs), die ich über alles liebe und auch sehr gerne spiele.

Eines meiner derzeitigen Betätigungsfelder ist eine Kölsch/Karnevalstruppe, die aber trotzdem einen sehr organischen und teils countrylastigen Stil hat. Da man in dem Metier auf kompromisslos gut arbeitende Instrumente vertrauen muss und der "Mojo" oder Vintage Faktor da nicht nur relativ egal, sondern sogar hinderlich sein kann, empfinde ich diese modernisierten Varianten der Klassiker ganz sinnvoll.
Eine Tele würde ich da schon gerne spielen, hätte aber gerne ein Instrument, das nicht brummt, leicht und spontan einzustellen ist und dass jederzeit zu 100% die Stimmung hält.

Also für mich wäre diese "Elite" Tele durchaus interessant, zumal ich die Möglichkeit der Halseinstellung als sehr gut empfinde...
DocBrown
 
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Nächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

x