Der Gibson ES Liebhaber-Thread (no Copys please!)

Alles über Stromruder

Re: Der Gibson ES Liebhaber-Thread (no Copys please!)

Beitragvon Chrissi » Dienstag 13. Februar 2018, 07:41

Magman hat geschrieben:Jetzt hat mich Gibson ja doch mal überrascht. Dieses 2018er ES-330 VOS Modell finde ich zumindest von der Optik her total scharf und löst bei mir extremes GAS aus :sabber:

Nennt sich olive drap green

Bild



Sehr lecker; ich kann mir diese Farbe sehr gut an Dir vorstellen :banana02:

Generell scheint Gibson 2018 einiges zu verbessern, wenn man sich mal die neuen Modelle auf der HP anschaut, wieder Palisander, wenig "modernes" ala Robottune etc...
Viele Grüße,
Christian :smoke01:
Benutzeravatar
Chrissi
 
Beiträge: 127
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:21
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Der Gibson ES Liebhaber-Thread (no Copys please!)

Beitragvon MonacoFranke » Samstag 21. April 2018, 13:26

Hier habe ich ein ganz besonderes Schätzchen:

Bild

Es handelt sich um eine ES-330 mit der klassischen Gibson Mensur (628 mm), Long Neck Tenon und eine echte Hollowbody (ohne Sustainblock). Sie hat 50 Jahre auf dem Buckel und wurde noch in Kalamazoo gefertigt. Übrigens hat sie bereits die "längere" Mensur, denn ursprünglich wurde die ES-330 ab 1959 mit kurzerm Hals [= unklar, muss ich nochmal überprüfen, s.u.] und einem Korpusübergang am 15. Bund gefertigt. Grant Green hat eine Short Scale ES-330 in den 60er Jahren regelmäßig gespielt.

Bei der hier ist der Übergang vom Korpus zum Hals am 19. Bund. Was mir sehr entgegen kommt ist die gegenüber heutigen Instrumenten vergleichsweise schmale Halsbreite von 40 mm am Sattel und das angenehme Gewicht (unter 3 kg). Aufgrund des etwas niedrigeren Kopfplattenwinkels von 14 Grad und dem klassischen Trapez-Tailpiece spielt sie sich butterweich. Ich glaube ich habe mich soeben neu verliebt ;)

Schönes sonniges Wochenende!
Zuletzt geändert von MonacoFranke am Sonntag 22. April 2018, 12:51, insgesamt 1-mal geändert.
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
Benutzeravatar
MonacoFranke
 
Beiträge: 752
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:07

Re: Der Gibson ES Liebhaber-Thread (no Copys please!)

Beitragvon M. L. Schwan » Samstag 21. April 2018, 15:11

Wow,
die könnte mir auch gefallen :thumbsup02:
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 625
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: Der Gibson ES Liebhaber-Thread (no Copys please!)

Beitragvon Magman » Samstag 21. April 2018, 16:10

M. L. Schwan hat geschrieben:Wow,
die könnte mir auch gefallen :thumbsup02:


Und mir erst :P :thumbsup03: :thumbsup03:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9399
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Der Gibson ES Liebhaber-Thread (no Copys please!)

Beitragvon Wizard » Samstag 21. April 2018, 17:01

Magman hat geschrieben:
M. L. Schwan hat geschrieben:Wow,
die könnte mir auch gefallen :thumbsup02:


Und mir erst :P :thumbsup03: :thumbsup03:

und erst recht mir :sabber: :thumbsup03:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3639
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Der Gibson ES Liebhaber-Thread (no Copys please!)

Beitragvon Diet » Samstag 21. April 2018, 17:37

Moin,

das mit der Mensur wusste ich gar nicht :o
Ich dachte, die älteren hätten die gleiche Mensur, nur eben sozusagen weiter in den Korpus reingezogen.
Wieder was dazugelernt :D

Für meine Wurstfinger wäre der Hals wohl etwas zu schmal, aber das ist natürlich
ein extrem leckeres Sahneschnittchen! :thumbsup03:
Da sag ich mal herzlichen Glückwunsch :banana01:

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3183
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Der Gibson ES Liebhaber-Thread (no Copys please!)

Beitragvon MonacoFranke » Samstag 21. April 2018, 19:11

Danke, ich bin wirklich sehr glücklich. Und ich habe nach unserer jüngsten Diskussion hier im Forum festgestellt, dass mir Einspuler besser liegen als Doppelspuler. Weniger Kompression, deutlich mehr Ansprache und Dynamik. Und die beiden P90 haben ca. ein Drittel mehr Output im Vergleich zu meinen Fender Singlecoils. Das macht sie etwas empfindlicher für Einstreuungen und durch den Hollowbody auch für Rückkopplung, aber bei erträglicher Lautstärke lässt sich das noch gut kontrollieren.

Die ES-330 ist nahezu baugleich zur Epiphone Casino und meines Erachtens unterbewertet, zB im Vergleich zur Ikone ES-335.
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
Benutzeravatar
MonacoFranke
 
Beiträge: 752
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:07

Re: Der Gibson ES Liebhaber-Thread (no Copys please!)

Beitragvon Magman » Samstag 21. April 2018, 20:00

MonacoFranke hat geschrieben:Danke, ich bin wirklich sehr glücklich. Und ich habe nach unserer jüngsten Diskussion hier im Forum festgestellt, dass mir Einspuler besser liegen als Doppelspuler. Weniger Kompression, deutlich mehr Ansprache und Dynamik.

Die ES-330 ist nahezu baugleich zur Epiphone Casino und meines Erachtens unterbewertet, zB im Vergleich zur Ikone ES-335.


Genau das ist es, was den so genialen P90 Sound ausmacht. Nicht desto trotz gibt es phantastisch gute 335, die auch nen ebensolchen Sound haben trotz PAFs. Es gab/gibt ja aber auch eine 335 mit P90. Das rockt wie Hölle. Ich hab mal eines der CS Modelle gespielt, genau die da unten auf dem Photo. Die hatte sogar noch nen sehr kräftigen Hals. Hätte mir vollends zugesagt bis auf den Preis, der weit über 4,5 K€ lag :o :P

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9399
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Der Gibson ES Liebhaber-Thread (no Copys please!)

Beitragvon MonacoFranke » Samstag 21. April 2018, 21:02

Diet hat geschrieben:Moin,

das mit der Mensur wusste ich gar nicht :o
Ich dachte, die älteren hätten die gleiche Mensur, nur eben sozusagen weiter in den Korpus reingezogen.
Wieder was dazugelernt :D


Hallo Diet,

Du könntest Recht haben. Wenn man die Bilder von ES-330 vor bzw. nach 1968 vergleicht, fällt auf, dass die Brücke bei den früheren Modellen weiter in den Korpus ragt (etwa bis zum Schalter und ca. Mitte der F-Holes) als bei den späteren Modellen. Das könnte dafür sprechen, dass die Mensur gleich lang ist und der Hals nur weiter herein- bzw. herausragt.

Von daher ist es evt. sogar verwirrend, wenn manche von früheren "Short Scale"-Versionen sprechen.

Grüße
Frank
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
Benutzeravatar
MonacoFranke
 
Beiträge: 752
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:07

Re: Der Gibson ES Liebhaber-Thread (no Copys please!)

Beitragvon Molle » Dienstag 24. April 2018, 10:40

Ich glaube ich habe mich soeben neu verliebt ;)


das kann ich nachempfinden !
ich mich nämlich auch ... ;)

dieses modell wird auch 330 l (= long) genannt. wurde von 68 bis 72 gebaut. dann gabs erst mal keine 330er mehr. von der l-version hat gibson in den 2000ern noch mal ne serie aufgelegt.

die mensur ist imho die gleiche wie bei den älteren 330ern. nur der hals ist ein stück weiter aus dem korpus rausgezogen. steg und pu´s sind entsprechend auch richtung hals nachgerückt und somit ist das stück tote saite zwischen steg und saitenhalter auch länger. das macht die saite weicher.

wenn man oben die beiden bilder vergleicht (die grüne und die rote 330), kann mans gut sehen.

nylonreiter im steg waren serie. das kann man aber ändern.
You won´t part with yours either
Benutzeravatar
Molle
 
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 19. Januar 2018, 15:22
Wohnort: Bad Mountain

VorherigeNächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x