Mit meiner Gitarre stimmt etwas nicht

Alles über Stromruder

Mit meiner Gitarre stimmt etwas nicht

Beitragvon Rio » Mittwoch 29. Juni 2016, 07:16

Hallo zusammen,

ich versuche es erst einmal kurz und knapp zu schildern:
Wenn ich bei meiner Les Paul auf der dünnen E-Saite von B auf C (7. auf 8. Bund) hämmeringe oder slide kommt ein fieser, schräger Mißton aus dem Lautsprecher. Als Ursache meine ich die dicke E-Saite ausgemacht zu haben, welche in diesem Moment anfängt von alleine zu schwingen. Mit abgedämpfter E-Saite passiert nichts.
Scheinbar tritt das Problem nur dann auf, wenn ich über einen Amp spiele. Unplugged gespielt klingt der Ton sauber, auch bleibt die E-Saite ruhig.
Das Problem war früher schon einmal da. Dann ging es irgendwann weg. Jetzt ist es wieder da.

Freue mich über Erklärungen, die mir helfen dieses Phänomen zu verstehen. :)

Liebe Grüße,
Rio
Rio
 
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2014, 16:53

Re: Mit meiner Gitarre stimmt etwas nicht

Beitragvon setneck » Mittwoch 29. Juni 2016, 08:42

Was passiert denn, wenn Du nur das B oder C anspielst? Oder bei einem Bending von B nach C?
Ich tippe auf die Resonanzfrequenz einer Oberschwingung der E6 Saite.
Verwendest Du immer die gleichen Saiten (Marke / Stärke)?
Zuletzt geändert von setneck am Mittwoch 29. Juni 2016, 10:59, insgesamt 1-mal geändert.
Schöne Jrööss,
Thomas
Benutzeravatar
setneck
 
Beiträge: 1277
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:17

Re: Mit meiner Gitarre stimmt etwas nicht

Beitragvon Manuel » Mittwoch 29. Juni 2016, 10:54

Moin!

Bei so etwas kann schon eine kleine Drehung am Truss Rod helfen. Wenn das schon mal aufgetreten
und von alleine wieder verschwunden ist, könnte das der Sommer-Winter-Effekt (Temperatur / Luftfeuchtigkeit) sein ...
Grusz,

Manuel

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich mag E-Gitarren, Röhrenverstärker und Effektgeräte, Hauptsache nicht zu teuer ... ;)
Benutzeravatar
Manuel
 
Beiträge: 1869
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 13:58
Wohnort: Moers

Re: Mit meiner Gitarre stimmt etwas nicht

Beitragvon Rio » Mittwoch 29. Juni 2016, 11:07

setneck hat geschrieben:Was passiert denn, wenn Du nur das B oder C anspielst? Oder bei einem Bending von B nach C?
Ich tippe auf die Resonanzfrequenz einer Oberschwingung der E6 Saite.
Verwendest Du immer die gleichen Saiten (Marke */ Stärke)?


Nur B oder C für sich alleine sind kein Problem.
Beim Bending ist es der gleiche Effekt wie beim hammering.
Es tritt auch auf der G-Saite an ensprechender Stelle auf, nur nicht ganz so stark ausgeprägt.
Ich habe gerade festgestellt, daß es auf der hohen E-Saite auch von 10. auf 11. Bund auftritt.
Saiten sind Ernie Ball Regular Slinky 10-46.
Man hört den schrägen Ton (laut) und im Hintergrund ein leises "metallisches Schweben".


Liebe Grüße,
Rio
Rio
 
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2014, 16:53

Re: Mit meiner Gitarre stimmt etwas nicht

Beitragvon Rio » Mittwoch 29. Juni 2016, 11:13

Manuel hat geschrieben:Moin!

Bei so etwas kann schon eine kleine Drehung am Truss Rod helfen. Wenn das schon mal aufgetreten
und von alleine wieder verschwunden ist, könnte das der Sommer-Winter-Effekt (Temperatur / Luftfeuchtigkeit) sein ...


Eher lockern oder mehr Spannung?
Rio
 
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2014, 16:53

Re: Mit meiner Gitarre stimmt etwas nicht

Beitragvon Manuel » Mittwoch 29. Juni 2016, 11:14

Keine Ahnung, ausprobieren! Ganz vorsichtig, viertel Drehung ...
Grusz,

Manuel

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich mag E-Gitarren, Röhrenverstärker und Effektgeräte, Hauptsache nicht zu teuer ... ;)
Benutzeravatar
Manuel
 
Beiträge: 1869
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 13:58
Wohnort: Moers

Re: Mit meiner Gitarre stimmt etwas nicht

Beitragvon Magman » Mittwoch 29. Juni 2016, 11:41

Manuel hat geschrieben:Moin!

Bei so etwas kann schon eine kleine Drehung am Truss Rod helfen. Wenn das schon mal aufgetreten
und von alleine wieder verschwunden ist, könnte das der Sommer-Winter-Effekt (Temperatur / Luftfeuchtigkeit) sein ...


Genau das was Manuel hier gepostet hat war auch mal der Fall bei einer SG eines Kollegen, der sich den Wolf gesucht hat. Der Halsstab war ein wenig locker und dadurch wurde eine gewisse Frequenz in Schwingung gebracht. Könnte auch hier gut der Fall sein ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8219
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Mit meiner Gitarre stimmt etwas nicht

Beitragvon Rio » Mittwoch 29. Juni 2016, 15:36

Hals einstellen, da habe ich kein glückliches Händchen dafür.
Das artet in tagelanges Gefummel aus und ich komme von einem ins andere, "grusel".
Rio
 
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2014, 16:53

Re: Mit meiner Gitarre stimmt etwas nicht

Beitragvon Magman » Mittwoch 29. Juni 2016, 20:17

Rio hat geschrieben:Hals einstellen, da habe ich kein glückliches Händchen dafür.
Das artet in tagelanges Gefummel aus und ich komme von einem ins andere, "grusel".


Du musst nix einstellen, du musst nur sicherstellen, dass der Halsstab nicht locker ist. Mach einfach mal eine viertel Umdrehung im Uhrzeigersinn. Wenn du Wiederstand verspürst ist alles okay. Da passiert nix, keine Angst ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8219
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Mit meiner Gitarre stimmt etwas nicht

Beitragvon Wizard » Mittwoch 29. Juni 2016, 20:54

Erst wenn's laut knackt is Schicht im Schacht - sprich Hals-Exitus :lol: :undwech:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3056
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Nächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

x