Seite 2 von 2

Re: Tokai Les Paul Japan

BeitragVerfasst: Donnerstag 5. Januar 2017, 10:08
von Manuel
Loki hat geschrieben:Da die Teile lt Aussage des Inhaber nicht gehen und wie Blei im Umlaufvermögen verharren könnte preislich noch was gehen.


Loki hat geschrieben:leider nein, Link nutzt nix, da die Tokais nicht im Onlineshop sind, nur im Laden


:kopf_kratz01: :kopf_kratz01: :kopf_kratz01:

Der Inhaber sollte sein Verkaufsprozesse etwas justieren ...

Re: Tokai Les Paul Japan

BeitragVerfasst: Donnerstag 5. Januar 2017, 10:54
von Loki
Jeder, wie er will :mrgreen:

wer Interesse hat, www.station-musicshop.de, die helfen auf Anfrage sicher gerne weiter

Muss sagen, dass mich die LC80 extrem angefixt hat. Zum Glück ist sie so schwer, denn brauchen tue ich sie definitiv nicht. Aber so als kleines Schmuckstück in der Butze ...

Hatte ein wenig mit dem Inhaber geplaudert. Die Leute wollen alle F oder G. Für mich überraschend läuft auch Nik Huber gut. Bei den Metallfacharbeitern noch ESP. Andere Marken außerhalb des Niedrigpreissegments gehen kaum. Egal ob Suhr, Carvin, Sadowski, PRS, etc. Da gibt es tolle Teile für nicht mal die Hälfte einer F oder G CS.

Ich glaube, gerade Gibson setzt seine Händler derzeit ziemlich unter Druck was den Verkauf anderer Marken angeht. PPC in Hannover und Musikworld in Augsburg haben G deswegen aus dem Programm genommen

Re: Tokai Les Paul Japan

BeitragVerfasst: Donnerstag 5. Januar 2017, 11:04
von Manuel
Loki hat geschrieben:Jeder, wie er will :mrgreen:


Na klar, wenn man nicht verkaufen will oder muss ...

Loki hat geschrieben:Andere Marken außerhalb des Niedrigpreissegments gehen kaum. Egal ob Suhr, Carvin, Sadowski, PRS, etc. Da gibt es tolle Teile für nicht mal die Hälfte einer F oder G CS.


Mein Reden! Ich denke, unter den neuen paula-artigen Instrumenten ist wohl eine FGN LS-10 der absolute P/L-Sieger.
Ansonsten nach alten Japanerinnen oder Koreanerinnen schauen, auch da kann man ab und an noch Schnapper machen.