Orville, Burny, Greco,... Les Pauls - wer kennt sich aus?

Alles über Stromruder

Orville, Burny, Greco,... Les Pauls - wer kennt sich aus?

Beitragvon 75Deluxe » Donnerstag 12. Januar 2017, 17:58

Hallo,
gerade habe ich ja noch rumgetönt, ich wäre völlig GAS-befreit...
Eine schwarze Les Paul Custom wäre schon noch was... :-)
Allerdings nur eine Kopie mit originalem Headstock und ohne spitzes Horn! Und bezahlbar ! :-)
Also von Orville, Greco, Burny, usw...
Gibt es da was, was man wissen muss oder meiden muss? Wer kennt sich aus?
Wie gesagt, nur Les Paul Customs!
Eigenbau-Strat, Gibson Les Paul DeLuxe, Rickenbacker 660/12, Gretsch 5422 TDC, 2xFender Blues Junior III (mod.), Taylor 456/12ce, Taylor GS Mini e-Koa, Maruszczyk Jake 4+Bass, Squier Matt Freeman Preci, RecordingKing Lapsteel, Washburn Mandoline, ...
Benutzeravatar
75Deluxe
 
Beiträge: 438
Registriert: Montag 8. Dezember 2014, 08:00
Wohnort: Südpfalz

Re: Orville, Burny, Greco,... Les Pauls - wer kennt sich aus

Beitragvon Manuel » Donnerstag 12. Januar 2017, 18:56

75Deluxe hat geschrieben:Eine schwarze Les Paul Custom wäre schon noch was... :-)


Nein, das ist ein Muss! :manney:

Schau nach einer Japanerin aus Anfang bis Ende 80er Jahre, Tokai, Burny, Greco, Ibanez, Aria, was auch immer.
Viel falsch machen kann man bei der Ära und Herkunft nicht, in die Hand nehmen vor dem Kauf ist immer besser.

Ich bin Burny-Fan und Customs dürfen auch Weiß sein ...

Bild

:mrgreen:
Grusz,

Manuel

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich mag E-Gitarren, Röhrenverstärker und Effektgeräte, Hauptsache nicht zu teuer ... ;)
Benutzeravatar
Manuel
 
Beiträge: 1986
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 13:58
Wohnort: Moers

Re: Orville, Burny, Greco,... Les Pauls - wer kennt sich aus

Beitragvon 75Deluxe » Donnerstag 12. Januar 2017, 19:03

Manuel hat geschrieben:
75Deluxe hat geschrieben:Eine schwarze Les Paul Custom wäre schon noch was... :-)


Nein, das ist ein Muss! :manney:

Schau nach einer Japanerin aus Anfang bis Ende 80er Jahre, Tokai, Burny, Greco, Ibanez, Aria, was auch immer.
Viel falsch machen kann man bei der Ära und Herkunft nicht, in die Hand nehmen vor dem Kauf ist immer besser.

Ich bin Burny-Fan und Customs dürfen auch Weiß sein ...

Bild

:mrgreen:


Hat die womöglich sogar ein Ebenholz-Griffbrett? Da steh ich nämlich sehr darauf, scheinen aber nicht alle zu haben...
Möchtest du die white beauty mal kurz mit schwarzem Lack übersprühen und mir dann günstig anbieten :-) ? :sabber:
Eigenbau-Strat, Gibson Les Paul DeLuxe, Rickenbacker 660/12, Gretsch 5422 TDC, 2xFender Blues Junior III (mod.), Taylor 456/12ce, Taylor GS Mini e-Koa, Maruszczyk Jake 4+Bass, Squier Matt Freeman Preci, RecordingKing Lapsteel, Washburn Mandoline, ...
Benutzeravatar
75Deluxe
 
Beiträge: 438
Registriert: Montag 8. Dezember 2014, 08:00
Wohnort: Südpfalz

Re: Orville, Burny, Greco,... Les Pauls - wer kennt sich aus

Beitragvon Manuel » Donnerstag 12. Januar 2017, 19:10

75Deluxe hat geschrieben:Hat die womöglich sogar ein Ebenholz-Griffbrett? Da steh ich nämlich sehr darauf, scheinen aber nicht alle zu haben...

Nicht alle, die auch nicht. Aber ein sehr dunkles und dichtes Palisander.


75Deluxe hat geschrieben:Möchtest du die white beauty mal kurz mit schwarzem Lack übersprühen und mir dann günstig anbieten :-) ? :sabber:


Nein, aber :sabber: ist berechtigt ... ;)
Grusz,

Manuel

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich mag E-Gitarren, Röhrenverstärker und Effektgeräte, Hauptsache nicht zu teuer ... ;)
Benutzeravatar
Manuel
 
Beiträge: 1986
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 13:58
Wohnort: Moers

Re: Orville, Burny, Greco,... Les Pauls - wer kennt sich aus

Beitragvon tommy » Donnerstag 12. Januar 2017, 19:17

75Deluxe hat geschrieben:Hallo,
gerade habe ich ja noch rumgetönt, ich wäre völlig GAS-befreit...
Eine schwarze Les Paul Custom wäre schon noch was... :-)
Allerdings nur eine Kopie mit originalem Headstock und ohne spitzes Horn! Und bezahlbar ! :-)
Also von Orville, Greco, Burny, usw...
Gibt es da was, was man wissen muss oder meiden muss? Wer kennt sich aus?
Wie gesagt, nur Les Paul Customs!


Moin,

ich bin ja begeistert von meiner Chevy. Eine topp verarbeitete 1:1 Kopie. Hin und wieder sehr preisgünstig zu bekommen. Ggf. sollten die PUs getauscht werden. Obwohl 1992 made in Korea, kein bisschen schlechter als meine Japan Tokai LPC. Da die Tokai kopfplattenmäßig Abweichungen vom Original aufwies, durfte sie gehen. ;)

Hier noch ein Link mit der ganzen Geschichte und Fotos:

http://www.gitarrenbu.de/viewtopic.php?f=15&t=571&hilit=+Chevy
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3966
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Orville, Burny, Greco,... Les Pauls - wer kennt sich aus

Beitragvon Rainer Mumpitz » Donnerstag 12. Januar 2017, 19:28

Schau mal hier:

https://maybach-guitars.de/gitarre/lest ... ustom-aged

Hideaway Lutz und ich haben uns ja beide Les Pauls von Maybach geholt und das sind wirklich gute Gitarren! Sind auf jeden Fall einen Test wert - ohne der absolute Gibson-Kenner zu sein, kann ich trotzdem sagen, dass sich die Lesters ähnlich anfühlen wie die teuren CS-Gibsons und auch so klingen.

:banana03:
Muffin Man
Benutzeravatar
Rainer Mumpitz
 
Beiträge: 662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 12:26

Re: Orville, Burny, Greco,... Les Pauls - wer kennt sich aus

Beitragvon 75Deluxe » Donnerstag 12. Januar 2017, 20:21

OMG - Tommy´s Chevy, die wäre es genau!
War da womöglich mal irgendein Buden-Deal, den ich verpasst habe... Mist!
Aber gut, dann sind ab jetzt auch Chevy´s in der Auswahl. Ist das das gleiche wie Cheri (oder so ähnlich)?

Danke auch für den Tipp mit den Maybachs!
Tolle Gitarren, ich hatte die mal auf der Messe gespielt und war sehr begeistert.
Das waren wunderschöne Standards, wusste bis eben gar nicht, dass die auch ne Zustrom im Programm haben...
Da stört mich auch die etwas abgewandelte Kopfplatte überhaupt nicht (der Preis schon eher)!
Aber nein, ich habe ja kein GAS... :sabber:
Eigenbau-Strat, Gibson Les Paul DeLuxe, Rickenbacker 660/12, Gretsch 5422 TDC, 2xFender Blues Junior III (mod.), Taylor 456/12ce, Taylor GS Mini e-Koa, Maruszczyk Jake 4+Bass, Squier Matt Freeman Preci, RecordingKing Lapsteel, Washburn Mandoline, ...
Benutzeravatar
75Deluxe
 
Beiträge: 438
Registriert: Montag 8. Dezember 2014, 08:00
Wohnort: Südpfalz

Re: Orville, Burny, Greco,... Les Pauls - wer kennt sich aus

Beitragvon Manuel » Donnerstag 12. Januar 2017, 21:03

Nabend!

Auch Korea ab 90er kann da Erfolg bringen und wenn dann noch etwas preiswerter.
Neben Chevy/Chery/Cheri kann man auch noch nach Vester, Fenix und ähnlichem schauen.

Hier eine Fenix Custom:

Bild
Grusz,

Manuel

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich mag E-Gitarren, Röhrenverstärker und Effektgeräte, Hauptsache nicht zu teuer ... ;)
Benutzeravatar
Manuel
 
Beiträge: 1986
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 13:58
Wohnort: Moers

Re: Orville, Burny, Greco,... Les Pauls - wer kennt sich aus

Beitragvon tommy » Donnerstag 12. Januar 2017, 21:38

75Deluxe hat geschrieben:OMG - Tommy´s Chevy, die wäre es genau!
War da womöglich mal irgendein Buden-Deal, den ich verpasst habe... Mist!
Aber gut, dann sind ab jetzt auch Chevy´s in der Auswahl. Ist das das gleiche wie Cheri (oder so ähnlich)?



Chevys wurden Anfang der 90er ca. 2 Jahre lang in Korea gebaut. Es handelte sich um ziemlich exakte Kopien von hoher Qualität. Nach namensrechtlichen Streitigkeiten mit dem Automobilhersteller Chevrolet, der sich wohl auch den Spitznamen Chevy hat patentieren lassen, wurden die Gitarren noch ein paar Jahre unter dem Namen Chery mit "y" weitesgehend unverändert mit leichten Einsparungen weitergebaut. Ende der 90er wurde die Fertigung dann nach China verlegt. Der Name war ab sofort Cheri mit "i". Von da an soll die Qualität nicht mehr so dolle gewesen sein bzw. eine größere Streuung aufgewiesen haben.

Soweit mein Kenntnisstand ohne Gewähr. :prost:
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3966
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Orville, Burny, Greco,... Les Pauls - wer kennt sich aus

Beitragvon Batz Benzer » Donnerstag 12. Januar 2017, 22:06

Cheris hatten bereits eine abgewandelte Korpusform; es sollte also Chevy oder Fenix sein. ;)
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6068
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Nächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

x