Seite 11 von 11

Re: Der Firebird Thread

BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Mai 2017, 22:06
von Magman
sietec hat geschrieben:
Ich hatte sie in meiner Tokai FB und erst seitdem die Barfuss drin waren kam der echte Feuervogel Charakter zustande


Ok. Aber ist der Stegpickup bei der Firebird nicht extrem dünn?


Naja dünn ist immer relativ, er ist halt nicht so fett wie ein Humbucker. Stevies Vorschlag mit einem Mini HB am Steg ist gut, vielleicht solltest du da mal ansetzen. Ich denke, das kommt eher deinen Wünschen nahe.

Re: Der Firebird Thread

BeitragVerfasst: Donnerstag 22. Juni 2017, 17:28
von sietec
Hallo,

seit heute werkelt nun ein David Barfuss Firebird Set in meinem Feuervogel.
Sehr, sehr geil. Das Set ist toll aufeinander abgestimmt. Das letzte Quentchen was noch fehlte ist jetzt da.
Die Firebird grenzt sich jetzt auch viel deutlicher zu ihren Mitspielerinnen (Les Pauls und 335) ab.
Hab gerade mal ein paar Lynyrd Skynyrd Songs gespielt....ja genau so muss das. :mosh:

Re: Der Firebird Thread

BeitragVerfasst: Donnerstag 22. Juni 2017, 21:35
von Magman
Na prima, super wenns dir jetzt richtig passt 8-) Der David hats drauf :thumbsup03:

Re: Der Firebird Thread

BeitragVerfasst: Sonntag 12. November 2017, 13:17
von sietec
Hallo Leute,

da hab ich mir doch letzte Woche noch eine zweite Firebird zugelegt. :D :D
Es ist eine Bonamassa Epi geworden in Gold. Dazu muss man sagen das sie entgegen allen Fotos in echt richtig gut aussieht. Sie wirkt je nach Lichteinfall manchmal sogar cremeweiß.

Die Grundsubstanz der Gitarre ist super. Sie ist eigentlich schon spielfertig wenn sie aus dem Laden kommt. Was Epiphone im Augenblick an Qualität raushaut ist schon bemerkenswert.
Die Hardware ist super, auch die Banjomechaniken verrichten klaglos und genau ihren Dienst. Lackierung topp, das Halsprofil kräftig, die Bünde spiegelglatt und gut poliert auf einem sehr schönen Palisander Griffbrett. Was will man mehr.
Zur Elektrik: Ich sehe keine Veranlassung den PU zu tauschen. In meiner anderen werkelt ein Barfuss Set, ich hab also Vergleich.
Die Poties sind von Alpha in guter Qualität, sie regeln sehr gleichmäßig und es sind sehr viele Sounds machbar. Toll.

Und jetzt kommen ein paar kleine Umbauten, die aus einer guten eine erstklassige Gitarre machen.
Aus optischen Gründen habe ich den erhabenen Teil der Kopfplatte schwarz lackiert und ein Trussrodcover von Gibson draufgenacht.
Der Sattel wurde etwas nachgekerbt.
Der Tonkondensator wurde gegen einen 0.22 PIO getauscht. Juhu....da geht die Sonne auf
Und der wohl größte Umbau war die Montage eines Short Vibrolas.
Davon bin ich am meisten begeistert. Es bringt dieses Sirren in den Sound.
Und es ist sogar recht stimmstabil. Mit einem Bigsby hatte ich diesbezüglich immer größere Probleme.

Bild

Bild

Bild



Im Augenblick spiele ich die Gitarre sehr oft und gerne, macht richtig Spaß. :D :D

Gruß Andreas

Re: Der Firebird Thread

BeitragVerfasst: Sonntag 12. November 2017, 13:34
von tommy
Klasse Teil. Aus meiner Sicht hast Du alles richtig gemacht! :thumbsup02:

Re: Der Firebird Thread

BeitragVerfasst: Sonntag 12. November 2017, 14:20
von Magman
Wunderschön Andreas :thumbs:

Die sieht echt klasse aus jetzt mit dem Vibrola. Hast du keine Probleme wegen Verstimmungen? Nicht so lange her habe ich ne SG mit dem System gespielt und die war leider andauernd verstimmt.

Re: Der Firebird Thread

BeitragVerfasst: Sonntag 12. November 2017, 16:31
von sietec
Magman hat geschrieben:Wunderschön Andreas :thumbs:

Die sieht echt klasse aus jetzt mit dem Vibrola. Hast du keine Probleme wegen Verstimmungen? Nicht so lange her habe ich ne SG mit dem System gespielt und die war leider andauernd verstimmt.


Wie gesagt, weniger als ein Bigsby.
Der Einsatz beschränkt sich allerdings auch auf leichtes schweben.
Allerdings ist eine gute Kerbung des Sattels Pflicht. Und ich schmiere immer alles mit Teflon-Paste.

Viel Interessanter ist die generelle Wirkung auf den Sound.