Les Paul Jr mit Neck PU upgraden?

Alles über Stromruder

Re: Les Paul Jr mit Neck PU upgraden?

Beitragvon marder » Dienstag 14. Februar 2017, 09:04

Die Gitarre klingt super. Ev wäre der Neck PU noch das Tüpfelchen auf dem "i" :)
Mir gefällt die Zwischenstellung von P90 sehr gut. Das wäre wirklich eine Bereicherung. Allerdings mit der Angst, dass dann der Bridge PU nicht mehr so schön knallt. Er kann auch einen Neck PU imitieren :) Leider die Zwischenstellungen nicht...
Der Hals ist etwas vom besten was ich je in den Händen halten durfte. Mit einem Neck PU wäre sie bestimmt ein super Player.
Ich muss mir das wirklich nochmals gut überlegen.
Benutzeravatar
marder
 
Beiträge: 108
Registriert: Donnerstag 5. Mai 2016, 21:01
Wohnort: Zürich, CH

Re: Les Paul Jr mit Neck PU upgraden?

Beitragvon marder » Dienstag 14. Februar 2017, 09:07

M. L. Schwan hat geschrieben:Hallo,
durch so eine Aktion würdest Du der Gitarre das Besondere nehmen.
Ich würd's nicht machen.

Das wäre dann das schlimmste was dabei rauskommen könnte...
Von daher...
Benutzeravatar
marder
 
Beiträge: 108
Registriert: Donnerstag 5. Mai 2016, 21:01
Wohnort: Zürich, CH

Re: Les Paul Jr mit Neck PU upgraden?

Beitragvon Magman » Dienstag 14. Februar 2017, 09:08

Na wenn sie doch sonst perfekt passt ist das doch mehr als die halbe Miete. Ne neue Gibson MM in dieser Qualität zu finden ist dagegen wie ein Sechser im Lotto. Ruf den Nick an und lass dich beraten was man da tun kann ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9399
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Les Paul Jr mit Neck PU upgraden?

Beitragvon marder » Dienstag 14. Februar 2017, 09:19

Magman hat geschrieben:Na wenn sie doch sonst perfekt passt ist das doch mehr als die halbe Miete. Ne neue Gibson MM in dieser Qualität zu finden ist dagegen wie ein Sechser im Lotto. Ruf den Nick an und lass dich beraten was man da tun kann ;)

Genau. Und wer sagt denn, dass die "Halbe Miete" nicht ausreicht? :)
Furchtbar immer dieses streben nach dem mehr... Genauso der Perfektionismus... :irre01:
Benutzeravatar
marder
 
Beiträge: 108
Registriert: Donnerstag 5. Mai 2016, 21:01
Wohnort: Zürich, CH

Re: Les Paul Jr mit Neck PU upgraden?

Beitragvon heiko7471 » Dienstag 14. Februar 2017, 11:04

... ach so schlimm ist das doch alles nicht ... wenn einem halt ein Pickup fehlt, rein damit ... wobei sich Martin wenn ich mich recht erinnere damals bei seiner Nick Page Thinline arg gewunden hat, den 3. Pickup reinzumachen und es dann verworfen hat ...

Ich sag mal so im Ernst - lass es sein, mit Tone und Volume kann man da imho mehr erreichen ...
heiko7471
 
Beiträge: 767
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 18:16

Re: Les Paul Jr mit Neck PU upgraden?

Beitragvon Diet » Dienstag 14. Februar 2017, 16:07

Moin,

mach es.

Ich frag mich so wieso, warum man eine Gitarre mit nur einem Pickup baut und kauft.
Das hat keinerlei Vorteil.
Ganz im Gegenteil: Das limitiert nur.
Und wer sich limitiert ist selber schuld :D

Das kann man nur schönreden mit irgendwelchem "auf das Wesentliche konzentrieren" Gerede,
was meiner Meinung nach Bullsh... ist (sorry :mrgreen:)

Ich wiederspreche auch Heiko. Den "Bauch" eines Halspickup erreichst Du nie mit Stegpickup, Volume und Tone.

Ist natürlich nur meine, hier mal etwas ketzerische Meinung.
Selbst bei meiner dicken Heritage Eagle Archtop vermisse ich einen Stegpickup, wenn auch nur für einen Zwischenpositionssound.
Ein Pickup ist auf Dauer immer nur ein Kompromiss bzw. einer zu wenig, außer Du bist B. Gibbons ;)

Und wenn Du es vom Nick Page machen lässt, ist es immer noch eine reine unverbastelte Nick Page ;) :D

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3183
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Les Paul Jr mit Neck PU upgraden?

Beitragvon Keef » Dienstag 14. Februar 2017, 17:06

Diet hat geschrieben:Moin,…außer Du bist B. Gibbons ;)

…oder Leslie West oder Malcolm Young oder Chris Spedding oder Angus Young oder … :lol:


Ich würds auch lassen wie's ist. Klar bleibt's eine NP, aber lieber noch eine mit 2 Pupsen :thumbsup02:
"Ich kenne Sie irgendwoher..."
"Sie schauen zuviel Pornos!"
Bild
Benutzeravatar
Keef
 
Beiträge: 604
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:42
Wohnort: Rhoihesse

Re: Les Paul Jr mit Neck PU upgraden?

Beitragvon tommy » Dienstag 14. Februar 2017, 17:10

Diet hat geschrieben:Moin,

mach es.

Ich frag mich so wieso, warum man eine Gitarre mit nur einem Pickup baut und kauft.
Das hat keinerlei Vorteil.
Ganz im Gegenteil: Das limitiert nur.
Und wer sich limitiert ist selber schuld :D

Das kann man nur schönreden mit irgendwelchem "auf das Wesentliche konzentrieren" Gerede,
was meiner Meinung nach Bullsh... ist (sorry :mrgreen:)

Ich wiederspreche auch Heiko. Den "Bauch" eines Halspickup erreichst Du nie mit Stegpickup, Volume und Tone.

Ist natürlich nur meine, hier mal etwas ketzerische Meinung.
Selbst bei meiner dicken Heritage Eagle Archtop vermisse ich einen Stegpickup, wenn auch nur für einen Zwischenpositionssound.
Ein Pickup ist auf Dauer immer nur ein Kompromiss bzw. einer zu wenig, außer Du bist B. Gibbons ;)

Und wenn Du es vom Nick Page machen lässt, ist es immer noch eine reine unverbastelte Nick Page ;) :D

Gruß Diet


Genau meine Meinung! :thumbsup03:

2 Pickups in einer E Gitarre haben sich voll etabliert! Warum? Weil sie eben, schon aufgrund der Einbauposition, völlig unterschiedlich klingen und sich obendrein noch prima ergänzen. Ein Neck PU neigt beim verzerrten Brett zum Mulmen, bekommt zu viel Saitenschwingung. Ein Steg PU bekommt von der Saitenschwingung zu wenig, um wirklich großes Klangvolumen im Cleansound zu erzeugen. Ist halt Physik. Da helfen technische Tricks auch nur bedingt weiter. In ihren Paradedisziplinen sind beide für sich genommen optimal.
Der Ursprung der E Gitarre nur mit Steg PU liegt/lag meines Wissens in 2 Bedarfsanforderungen: Kosten Einsparung (Schülergitarre...bspw. LP Junior) oder Einsparen des Neck PUs aufgrund von Musikrichtungen, die ausschließlich stark verzerrt gespielt werden (Metal...einfacher zu bedienen, weniger Löcher und letztlich auch hier Einsparung unnötiger Kosten).

Was ich noch gelten lasse ist, dass beim Weglassen des Hals PUs der Sound des Steg PUs wohl etwas besser sein soll weil die Schwingungsübertragung weniger gestört wird.

Das alles sind zumindest meine Erfahrungen



Der Hals Pickup

Spielst Du gerne unverzerrt,
ist ein Hals PU viel wert,
hat sich Cleanspiel nicht bewährt,
lebt sich's ohne unbeschwert!

:prost:
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4206
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Les Paul Jr mit Neck PU upgraden?

Beitragvon Roger X » Dienstag 14. Februar 2017, 17:11

hi,
du würdest es bereuen. Eine Gitarre mit einem Pickup ist eine Herausforderung, stell Dich ihr :cool01:
Schau Dir das Video an, nach einem Umbau würde Deine Gitarre nicht mehr so klingen:
[youtube]http://youtu.be/YUdq59CRcxk[/youtube]

Grüße
roger
Benutzeravatar
Roger X
 
Beiträge: 290
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 09:31
Wohnort: Südwest

Re: Les Paul Jr mit Neck PU upgraden?

Beitragvon M. L. Schwan » Dienstag 14. Februar 2017, 17:19

Hi,
Du hattest deine Junior vor dem Upgrade Thread schon in den Verkaufsanzeigen.
Könnte der Einbau eines zweiten Tonabnehmers sowas wie der Versuch sein die Beziehung mit der Gitarre zu retten?
Da wäre ich vorsichtig, das kann in die Hose gehen - letztendlich suchst Du dann einen Käufer für eine Junior mit zwei TAs.
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 625
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

VorherigeNächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron

x