Quartersawn Necks

Alles über Stromruder

Quartersawn Necks

Beitragvon Bending_King » Mittwoch 17. Mai 2017, 17:25

Wie ist eigentlich Eure Meinung zu Quartersawn Necks bei Strats und Teles?
Fender setzt das ja immer wieder als Qualitätsmerkmal des Custom Shops an.

Vintage Strats - die hatten aber eher keinen quartersawn Hals.
Ich hab zwei Fender Custom Shop Strats - eine mit quartersawn Neck.
Ahorn ist ja schon ein relativ hartes Holz. Durch den quartersawn Schnitt wird es noch stabiler und soundmäßig, wie ich finde, ein bissl steif.
Wisst ihr was ich meine? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
Bending_King
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 16. Mai 2017, 12:18

Re: Quartersawn Necks

Beitragvon Mintage » Mittwoch 17. Mai 2017, 23:48

Moin,

die Quartersawn-Thematik fiel mir erstmals bei der Einführung der Eric Johnson-Strat
seitens Fender auf ( 2005 ) - der Customshop hatte das plötzlich auch bei jeder
Gitarre.

Eine 52er Reissue Tele ( deren Hals etwas dünner als der EC-Hals ist ) hat
keinen quartersawn-neck - aber ich kann nicht sagen, das der Hals undynamischer
ansprechen würde. Auch hat dieser Hals die ahornübliche Steifigkeit.
Ich denke, das Fender generell gute maple necks hat.

Grüße
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 658
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Quartersawn Necks

Beitragvon heiko7471 » Donnerstag 18. Mai 2017, 07:18

Hy,

Ich hatte auch schon das Quatersawn Vergnügen und habe keinen Unterschied festgestellt ... Wobei doch - ich musste jedem Menschen auf die Nase binden, dass diese schwarze Stratocaster eine Eric Johnson ist und einen Quatersawn Neck hat ...

Ein Hals muss sich für mich gut spielen lassen (Bundbearbeitung!) und sollte keine Deadspots haben - wie der dann gesägt ist und was für ein Logo draufklebt ist mir mittlerweile egal.

Gruß,
Heiko
... ich bin morgens immer müde ... *gähn*
Benutzeravatar
heiko7471
 
Beiträge: 516
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 18:16

Re: Quartersawn Necks

Beitragvon Magman » Donnerstag 18. Mai 2017, 07:45

Schönes Thema. Also der Quatersawn Neck hat erst mal weniger Eigenleben als ein Flat- oder Plainsawn. Ist also qualitativ schon wesentlich hochwertiger/haltbarer auf Dauer. Er ist halt auch viel teurer, weil man mehr Verschnitt hat.
Zum Thema Sound kann man vielleicht sagen das der Hals, eben weil er wesentlich steifer ist einen schnelleren Ton hat. Zumindest sagen das die Gitarrenbaumeister. Der Hals meiner Nick Page Strat hat einen wunderschön anzusehenden Quatersawn Neck, ich könnte jetzt aber nicht sagen das die Gitarre nur deshalb so genial klingt. Allerdings macht der Hals wie wir wissen am meisten aus, am Ton einer Gitarre.

Hier mal eine Skizze
Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8246
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Quartersawn Necks

Beitragvon Keef » Donnerstag 18. Mai 2017, 08:18

Die rot markierten, Rift sawn und Qaurtersawn sind doch im Grund gleich von der Maserung. Großer Unterschied besteht da nicht…
Oder ist der Hals "quer" aus dem Stamm geschnitten - also Richtung Durchmesser? Bestimmt nicht…

Bild
"Ich kenne Sie irgendwoher..."
"Sie schauen zuviel Pornos!"
Bild
Benutzeravatar
Keef
 
Beiträge: 422
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:42
Wohnort: Rhoihesse

Re: Quartersawn Necks

Beitragvon Magman » Donnerstag 18. Mai 2017, 08:28

Diese Skizze hier zeigt es wohl besser. Quatersawn ist aus dem mittleren Kern geschnitten

Bild

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8246
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Quartersawn Necks

Beitragvon Magman » Donnerstag 18. Mai 2017, 08:32

Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8246
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Quartersawn Necks

Beitragvon Keef » Donnerstag 18. Mai 2017, 08:59

:thumbsup03: Ok - das Video erklärt's sehr gut.
"Ich kenne Sie irgendwoher..."
"Sie schauen zuviel Pornos!"
Bild
Benutzeravatar
Keef
 
Beiträge: 422
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:42
Wohnort: Rhoihesse

Re: Quartersawn Necks

Beitragvon Gutmann » Donnerstag 18. Mai 2017, 10:02

Ich seh schon, der Budentreffen-Lagerfeuer-Halsschnitz-Workshop wäre der Hit. Jetzt sogar mit selbstgefälligen Stämmen

:D

Coole Infos aber!
With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 555
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: Quartersawn Necks

Beitragvon Mintage » Donnerstag 18. Mai 2017, 10:32

Interessant ist doch, das die Vintage -Fender (vor 1965) der guten, alten
Zeit mit quartersawn nix am Hut hatten... - und deren Hälse sind äußersts
stabil ;-)

Die Hälse meiner 87er und 90er American Standard Strat u. Tele habe ich auch
bis heute nicht korrigieren müssen - obwohl diese dünner sind ( dem damaligen
Zeitgeist entspechend ) und von der Optik an Ikea-Holz erinnern ( trotzdem klingen
sie ) .
Mintage
 
Beiträge: 658
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Nächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

x