Ich mag keine zu leichten E-Gitarren...

Alles über Stromruder

Ich mag keine zu leichten E-Gitarren...

Beitragvon tommy » Donnerstag 25. Mai 2017, 13:31

...sie hängen irgendwie so undefiniert vor der Wampe rum und zappeln so merkwürdig hin und her, wenn man sie mal richtig rockt!
Zu schwer ist auch doof. Man kriegt dann Rücken und Schulter.
Ca. 4 Kilo oder etwas darunter sind für mich ideal! :thumbsup02:

Zum Glück halten sich meine Gebrechen aber auch noch in Grenzen!
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4315
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Ich mag keine zu leichten E-Gitarren...

Beitragvon uwich » Donnerstag 25. Mai 2017, 13:44

Ich traute mich bisher auch kaum den Mund zu dem Thema aufzumachen. Als Wampenträger noch ohne Rücken habe ich auch gerne etwas mehr Holz vor der Hütte. Hängt dann stabiler und .......... (darf man das laut sagen?) es klingt auch besser bzw. anders (für mich). Gerade eine Paula braucht aus meiner Sicht einfach ein Gewicht von >4kg um zu klingen wie eine Paula. Außnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Ich habe eine tolle Ibanez, die alles sehr gut kann, nur einfach zu leicht ist und auch etwas "dünn" klingt. Hatte schon überlegt, hinten einen guten Zentimeter Holz drauzuschrauben..........

Aber glücklicherweise besitze ich schön schwere Gitarren. Die kann man derzeit gebraucht auch gut kaufen, weil die kaum jemand haben will.
Benutzeravatar
uwich
 
Beiträge: 504
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 11:26

Re: Ich mag keine zu leichten E-Gitarren...

Beitragvon setneck » Donnerstag 25. Mai 2017, 15:29

Ich darf mich da anschließen!
Unter 3,5kg ist mir die Gitarre zu zappelig, über 4,5 wird es unbequem. Ich besitze zwei der letzteren Kategorie - und ich liebe es , darauf zu spielen. Einen ganzen Abend alleine mit einer der beider (oder beiden :o ) kann ich mir aber verkneifen.
Ach ja: ich HAB Rücken :( .
Habe mal alle gewogen:
3,6 kg 1x
3,7 kg 6x
3,8 kg 2x
3,9 kg 4x
4,1 kg 1x
4,3 kg 2x
4,4 kg 2x
4,8 kg 1x
5,0 kg 1x
Macht einen Schnitt von genau 4,0 - die meisten liegen knapp oder etwas darunter.
Schöne Jrööss,
Thomas
Benutzeravatar
setneck
 
Beiträge: 1527
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:17

Re: Ich mag keine zu leichten E-Gitarren...

Beitragvon tommy » Donnerstag 25. Mai 2017, 15:38

setneck hat geschrieben:Ich darf mich da anschließen!
Unter 3,5kg ist mir die Gitarre zu zappelig, über 4,5 wird es unbequem. Ich besitze zwei der letzteren Kategorie - und ich liebe es , darauf zu spielen. Einen ganzen Abend alleine mit einer der beider (oder beiden :o ) kann ich mir aber verkneifen.
Ach ja: ich HAB Rücken :( .
Habe mal alle gewogen:
3,6 kg 1x
3,7 kg 6x
3,8 kg 2x
3,9 kg 4x
4,1 kg 1x
4,3 kg 2x
4,4 kg 2x
4,8 kg 1x
5,0 kg 1x
Macht einen Schnitt von genau 4,0 - die meisten liegen knapp oder etwas darunter.


5 Kg ist die alte Japanerin mit durchgehendem Hals, stimmt's? :D
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4315
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Ich mag keine zu leichten E-Gitarren...

Beitragvon tommy » Donnerstag 25. Mai 2017, 15:50

Meine absolute Lieblingsgitarre ist momentan meine Peerless 335 mit um die 4 Kg. Ich könnte mir gerade bei einer Semi zwar etwas mehr leichtes, luftiges vorstellen, aber spätestens, wenn ich damit fett losrocke ist das total vergessen! Die Gitarre entspricht dann vom Spielgefühl (Gewicht) genau dem fetten, präsenten Sound, den man hört.
Einfach eine für mich herrliche Wohlfühlsymbiose! Ich entwickele dann einen richtig starken Hang zur Tonformung! Sie beflügelt mich.
Umgekehrt könnte ich mir ausserhalb des von mir präferierten Rocks vielleicht auch noch eine leichte Hollowbody für zarte Klänge vorstellen. Aber nur in diesem Kontext. Eine luftige, gediegene Sitzgitarre sozusagen. :D
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4315
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Ich mag keine zu leichten E-Gitarren...

Beitragvon Mintage » Donnerstag 25. Mai 2017, 15:58

Mir geht es genau so: zu leichte oder kopflastige Gitarren sind für mein
Spielgefühl ein no go !

Meine Gitarren liegen gewichtsmäßig zwischen 3, 4 (Tele, Gretsch) und
4, 2 ( LesPaul) kg.
Damit fühle ich mich stundenlang pudelwohl - und das bei eher zierlicher
Figur und immer noch keinem Blues-Bierbauch ;-)

Richtig leichte Gitarren a la Ibanez Saber-Serie könnten noch so toll
klingen, das Spielgefühl hielte mich davon ab .

Grüße
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 878
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Ich mag keine zu leichten E-Gitarren...

Beitragvon setneck » Donnerstag 25. Mai 2017, 16:19

tommy hat geschrieben:
setneck hat geschrieben:Ich darf mich da anschließen!
Unter 3,5kg ist mir die Gitarre zu zappelig, über 4,5 wird es unbequem. Ich besitze zwei der letzteren Kategorie - und ich liebe es , darauf zu spielen. Einen ganzen Abend alleine mit einer der beider (oder beiden :o ) kann ich mir aber verkneifen.
Ach ja: ich HAB Rücken :( .
Habe mal alle gewogen:
3,6 kg 1x
3,7 kg 6x
3,8 kg 2x
3,9 kg 4x
4,1 kg 1x
4,3 kg 2x
4,4 kg 2x
4,8 kg 1x
5,0 kg 1x
Macht einen Schnitt von genau 4,0 - die meisten liegen knapp oder etwas darunter.


5 Kg ist die alte Japanerin mit durchgehendem Hals, stimmt's? :D

Nein.
Die Japanerinnen mit dem durchgehenden Hals wiegen 4,3kg - 3,9kg - 4,1kg - 4,3kg und 3,9kg - also gerade mal 4,1kg im Schnitt.
Schöne Jrööss,
Thomas
Benutzeravatar
setneck
 
Beiträge: 1527
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:17

Re: Ich mag keine zu leichten E-Gitarren...

Beitragvon Magman » Donnerstag 25. Mai 2017, 17:50

Es ist schon was dran an der Aussage schwere Gitarren klingen anders als leichte. Bei Strat und Tele sind <3,5 Kilo das Idealgewicht, bei einer Les Paul >4 Kilo. Ich besitze noch ne alte Fenix LP die knappe 5 Kilo wiegt. Ihr Sound ist phantastisch, aber nach ner halben Stunde meinst du, du hättest ein Pferd im Nacken :lol:

Wohl denen, die im Rücken und HWS gesund sind. Aber passt auf, das sind empfindliche Stellen im Alter!

Und das lese ich erst jetzt :motz01: Von wegen Blues-Bierbauch, das sind die Jazzer und Tanzmucker :lol02:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9452
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Ich mag keine zu leichten E-Gitarren...

Beitragvon tommy » Donnerstag 25. Mai 2017, 18:00

Magman hat geschrieben:Und das lese ich erst jetzt :motz01: Von wegen Blues-Bierbauch, das sind die Jazzer und Tanzmucker :lol02:


Ich bin kein Tanzmucker, ich bin ein Tanzbär! :manney: :mrgreen: :banana01: :banana01: :banana01: :boing02:
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4315
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Ich mag keine zu leichten E-Gitarren...

Beitragvon partscaster » Donnerstag 25. Mai 2017, 19:33

Also ne Paula oder 335 darf ruhig 4 Kilo wiegen. Das gehört schon zum stabilen und dunklen Ton. Mehr wird mir persönlich live dann auf Dauer aber einfach zu schwer. Und wichtig ist, dass das Gewicht gut verteilt ist. Viele der japanischen Kopien (z.B. die sehr gut gemachten und klingenden von FGN) sind sehr arschlastig. Das kann recht unangenehm sein. Ich hatte ne tolle Epi mit über 5 Kg, die klang klasse, war aber sitzen und stehend leider extrem unangenehm zu spielen.

Strats und Teles haben für mich im besten Falle so um die 3,5 Kilo. Sehr leichte Exemplare klangen mir oft zu dünn. Kann aber alles auch Zufall sein.

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2779
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Nächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

x