Strat-Vibrato - fixieren?

Alles über Stromruder

Re: Strat-Vibrato - fixieren?

Beitragvon Magman » Dienstag 27. Juni 2017, 08:03

Hannes, es soll wohl etwas am Sound ausmachen wenn man ein Holzstück hinter dem sonst freischwebenden Block hat. Clapton Voodoo :mrgreen:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9096
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Strat-Vibrato - fixieren?

Beitragvon Batz Benzer » Dienstag 27. Juni 2017, 08:19

Wizard hat geschrieben:Ich allerdings käme gar nicht auf die Idee, das ganze zu fixieren. Nicht dass ich ein ausgesprochener Vibratist wäre, aber das gehört für mich bei ner Strat einfach dazu. Nur meine andere Strat hat auch so'n Teil und alle anderen Gitarren haben halt keins ... :bb:

Hilft dir auch nicht weiter, Uwe, ist nur meine Sicht zum ominösen Strat-Hebel.


Diet hat geschrieben:Moin,

bei mir gehört das schwebende Vibrato irgendwie zur Strat dazu.
Subjektiv ist es sozusagen zwingend Bestandteil der Gesamtkonstruktion.

Mir fällt ein, dass ich vor Jahren mal das Vibrato aufliegend angezogen hab, weil
irgendwo zu lesen war, dass das dann besser klingt. (Wie das eben so ist bei uns Gitarristen :D )

Da ich das Vibrato auch benutze, wenn eins da ist hörte ich plötzlich ein merkwürdiges Klopfen.
Wenn die sich die Vibrato Grundplatte nach dem Benutzen wieder auf den Korpus setzt, dann klopft es.
Das passierte sogar bei stärkeren Bendings, wenn nicht alles total festgeknallt war.
Hab es dann ganz schnell wieder schwebend eingestellt :P
Festsetzen geht meiner Meinung nach also eigentlich nur, wenn man das Vibrato nicht braucht/benutzt.

Muss aber dazu sagen, dass ich überhaupt nicht der Strat-Typ bin.
Ich hab nur eine, weil sie so hübsch ist und ich die markanten Zwischenpositionensounds für
Aufnahmen parat haben möchte.

Gruß Diet
P.S.: Ich hab übrigens noch nie die Zwischenpostitionen für Aufnahmen benutzt! :lol: :boing02:


Ich schließe mich Euch beiden an: Für mich MUSS eine Strat ein Vibrato haben, "sonst wäre sie ja nur eine Tele mit drei Pickups und einem Cut mehr..." :mrgreen:

Im Ernst: Stellt Euch doch mal Gilmour, Jeff Beck oder auch George Harrison ohne Vibrato vor - da ginge dermaßen viel vom Trademark-Sound verloren; die Hälfte ihres Ausdrucks wäre nicht mehr da!

Für mich gehört das Vibrato auch ohne Benutzung zur klanglichen Identität der Strat selbst; meines Erachtens tönt sie mit leicht schwebendem Vibrato am besten.

Was natürlich nicht heissen soll, dass es jeder gefälligst so zu halten hat wie ich;
Magman hat geschrieben:Jeder wie er es mag und bevorzugt.
:thumbsup03:

@Duke: Klar, wenn live 'ne Saite reisst, dann ist das kacke; und wenn dann jemand genau diesen Konzertausschnitt auf YT stellt, hat man die ultimative Arschkarte gezogen. Aber wie viele Konzerte von Stratspielern hat man schon besucht, bzw. gesehen ohne Zeuge eines solchen Vorfalles zu sein...? ;)

Es gäbe da natürlich noch die B(l)ack Box, jenen Widerstand, der beim Saitenriss die große Verstimmung vermeidet. Allerdings kastriert der Bolzen auch das butterweiche Spielgefühl, überdies ist der Flutter-Effekt nicht mehr nutzbar, so man diesen sucht.

Liebe Grüße,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6053
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Strat-Vibrato - fixieren?

Beitragvon Loki » Dienstag 27. Juni 2017, 08:39

Mein Vibrato ist schwebend aber der Hebel ist raus. Nutzen tue ich das Vibrato nur mit dem Handballen auf dem Steg und auch das sehr selten

So wie auf meinem Avatar halt
Lust ist, wenn ich spiele. Frust ist, wenn ich mich höre
Benutzeravatar
Loki
 
Beiträge: 488
Registriert: Montag 29. August 2016, 09:54
Wohnort: Hannover & Augsburg

Re: Strat-Vibrato - fixieren?

Beitragvon setneck » Dienstag 27. Juni 2017, 08:48

Ich besitze ja (immer noch) keine Strat - aber immerhin zwei Gitarren mit freischwebenden Vibrato Systemen. Was mich dabei stört, ist das Nachgeben bei Bendings. Meine Patrick Eggle (glücklicherweise hat sie niemand kaufen wollen) ist mit drei Federn bestückt, nicht zu weich, aber z.B. das Solo von "Another Brick..." ist da schon nicht mehr zu machen. Die Kraushaar dagegen hat eine Druckfeder, die ist eher weich eingestellt, das Nachgeben beim Benden hält sich aber sehr in Grenzen, tolle Konstruktion! Auch der Sustainverlust ist sehr gering, da merkt man nix von einem Vibrato; anschlagen, Gitarre hinstellen, Kaffee trinken, Saite schwingt noch immer...

Zum Thema Feststellen: es gab/gibt von Rockinger die "Blackbox". Hat das nicht auch damit zu tun? WIrd da nicht ein "Einrastpunkt" gesetzt? Wollte ich schon immer mal fragen.
Schöne Jrööss,
Thomas
Benutzeravatar
setneck
 
Beiträge: 1491
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:17

Re: Strat-Vibrato - fixieren?

Beitragvon Magman » Dienstag 27. Juni 2017, 08:49

Loki hat geschrieben:Mein Vibrato ist schwebend aber der Hebel ist raus.


Und genau so nutze ich all meine Strats. Nur gaaaaanz leicht schwebend und mit passenden Federn (Härtegrad) so geschickt eingestellt, das beim extremen benden sich die E oder A Saite nicht nach unten verstimmt. Das ist fürcherlich :roll:

Strats sind eh doof und empfindlich, spielt mehr Teles :banana03: :mrgreen:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9096
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Strat-Vibrato - fixieren?

Beitragvon Diet » Dienstag 27. Juni 2017, 08:57

Moin,

mir fällt noch was ein dazu.
Schwebende Strat und unisono bendings.

Schlagt mal nur die H Saite an beim ganz typischen E unisonobending im 5 Bund und hört, wo die landet.
Also Zeigefinger H Saite im Fünften und dann mit dem Ringfinger und Mittelfingerunterstützung die G Saite
aus dem Siebten Bund einen Ganzton hoch.

Das ist ganz ordentlich verstimmt :D
Und genau diese Sachen gehören für mich z.B. auch zum typischen Stratton.

Deshalb sieht man z.B. bei Nashville Country Chickenpicking Bending-Akrobaten selten bis nie eine Strat oder ein Vibrato.
Für die ist das schon zu schief.

Gruß Diet

P.S.: Wir posten hier gerade "überkreuz" ;)
@Martin: Ich lese gerade diesen Satz: Nur gaaaaanz leicht schwebend und mit passenden Federn (Härtegrad) so geschickt eingestellt, das beim extremen benden sich die E oder A Saite nicht nach unten verstimmt.
Also da müssen dann ja wohl schon 5 Federn der härtesten Sorte rein :D
Da dürfte dann normale Vibratoarbeit kaum noch möglich sein.
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3054
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Strat-Vibrato - fixieren?

Beitragvon Batz Benzer » Dienstag 27. Juni 2017, 09:09

Hmmm,

meine Strats laufen grundsätzlich verstimmfrei selbst bei Dive-Bombs; die, bzw. der ein oder andere Kollege durfte sich in der Eifel ja bereits davon überzeugen. ;)

@Setneck/B(l)ackbox: Siehe oben in meinem Beitrag; das Ding hat eben auch Nachteile. :prost:

Was das Verhalten von Bend- zu Leersaiten anbelangt: Jepp, hier gibt es bessere Arbeitsgeräte. Im Verhältnis Bend-Saite zu gegriffener Saite habe ich gelernt, bei letzterer ein wenig "mitzugehen" und so für die richtige Stimmung zu sorgen.

Liebe Grüße,

Batz. :thumbsup03:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6053
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Strat-Vibrato - fixieren?

Beitragvon colombo » Dienstag 27. Juni 2017, 09:20

Ich habe nun schon drei Strats mit meinem Fixiersystem ausgestattet und habe bis jetzt nur positive Erfahrungen damit gemacht. Saiten aufziehen und stimmen geht jetzt wie bei einer Tele so einfach. Die Trem.-Fachabdeckung muss nun auch nicht mehr demontiert werden. Alles geht von außen einzustellen.

Fixiert wird das Tremolo nur mit einer Schraube, die ich mit wenige Umdrehungen festsetzen oder lösen kann.
Zwischen fix und lose ist die Verstimmung sehr gering, in etwa so wie die Toleranzen zwischen einzelnen Stimmgeräten.

Mittlerweile habe ich das soweit ausgetestet, dass die kleine Veränderung auch an einem Standard Tremolo-Block durchgeführt werden kann. Bei den billigen Tremolos mit Zinkguss-Blog geht es aber nicht.

Wenn Interesse besteht, kann ich mal eine Ausführliche Beschreibung erstellen, aber dann nur für den internen Bereich.

Gruß
Rainer
colombo
 
Beiträge: 272
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 22:10
Wohnort: Hier in Gier

Re: Strat-Vibrato - fixieren?

Beitragvon Magman » Dienstag 27. Juni 2017, 09:23

colombo hat geschrieben:
Wenn Interesse besteht, kann ich mal eine Ausführliche Beschreibung erstellen, aber dann nur für den internen Bereich.

Gruß
Rainer



Aber hallo Rainer, mach mal bitte :pray01: :banana02:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9096
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Strat-Vibrato - fixieren?

Beitragvon Batz Benzer » Dienstag 27. Juni 2017, 09:24

INTERESSE!!! :prost:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6053
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

VorherigeNächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

x