Fender American Standard HSS

Alles über Stromruder

Fender American Standard HSS

Beitragvon telly45 » Donnerstag 20. November 2014, 17:55

Liebe Budisten,

beim zufälligen Test des Amp1 (s. Verstärkungsrubrik) habe ich auch ausführlich die AS HSS Strat getestet, das eigentliche Ziel meines Besuchs. Das kurze Fazit lautet: hier hat Fender alles richtig gemacht. Top Verarbeitung, angenehmer Hals, sehr gute PUs, eine rundum tolle und flexible Klampfe. Ich hatte jeweils ein RW-Griffbrett am Start, einmal Erle und einmal Esche Korpus. Die Esche Variante ist dabei mein Favorit, spritziger, mehr Attack und Definition. Tolle Gitarre für vernünftiges Geld :thumbsup03:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 2971
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Fender American Standard HSS

Beitragvon Der60er » Donnerstag 20. November 2014, 18:01

Ist die jetzt iwie als neues Fender Produkt einzuordnen oder ist das ne ganz normale HSS Strat?
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 597
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: Fender American Standard HSS

Beitragvon telly45 » Donnerstag 20. November 2014, 23:25

Der60er hat geschrieben:Ist die jetzt iwie als neues Fender Produkt einzuordnen oder ist das ne ganz normale HSS Strat?


Fender ändert an seiner American Standard Serie ja immer mal wieder was. Aktuell sind wohl Fat50s verbaut. Die jetzige Serie gibts seit etwa 2 Jahren. Ansonsten ist es natürlich eine normale HSS Strat, aber eben eine von den besseren :thumbsup02:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 2971
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Fender American Standard HSS

Beitragvon Magman » Donnerstag 20. November 2014, 23:27

Ich lese es raus, da kommt jemand auf die Strat :P 8-)

Also die ist aber auch einfach verdammt hübsch in diesem Sienna Sonnenbörst. Punkt!

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8262
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fender American Standard HSS

Beitragvon telly45 » Donnerstag 20. November 2014, 23:31

Magman hat geschrieben:Ich lese es raus, da kommt jemand auf die Strat :P 8-)


Psst, aber verrate bloß nix :tuete01:

Es steht auf jeden Fall noch der Test einer Suhr aus :undwech:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 2971
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Fender American Standard HSS

Beitragvon Wizard » Freitag 21. November 2014, 00:38

Ja, schön ist sie durchaus (auch wenn ich z.Zt. wie verrückt auf surfgreen/seafoamgreen stehe) :mrgreen:

Schade find ich, das es wieder nur ne 2-Punkt-Aufhängung gibt wie meistens bei Fender Standard Strats. Das ändert sich alle paar Jahre, glaub ich.
Aber ein HB am Steg is ne lecker Sache - aber erst nachdem man eine mit SSS Bestückung hat. Meine Meinung.
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3058
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fender American Standard HSS

Beitragvon Der60er » Freitag 21. November 2014, 07:02

telly45 hat geschrieben: Es steht auf jeden Fall noch der Test einer Suhr aus :undwech:


...ppfffftt.....weisse watt....ist auch nur n Stück Holz, aber einen guten Tausender teurer :undwech:
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 597
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: Fender American Standard HSS

Beitragvon Magman » Freitag 21. November 2014, 07:50

Ich hätte jetzt ja auch ne HSS Strat, bzw sogar zwei davon. Meine Voodoocaster klingt gleich nochmal so gut mit nem reinrassigen SC am Steg. Derzeit sind grade die Leo Red House unterwegs zu mir. Ich werde mit HB an Strats einfach nicht warm, war schon immer so :|

7 ruft 1300 Euro aufwärts für diese Strat da oben auf und wenn sie einem nicht exakt genau so passt sollte man sich besser ne Warmoth zusammenbauen. Hat man im Endeffekt definitiv mehr davon, kommt meist günstiger und hat je nach Auswahl der Parts auch die wesentlich bessere Qualität! Nachteil ist das man nicht weiß wie das Instrument später klingen wird. Da ist dann wieder ne Gitarre vor Ort die sicherste Art. Ja man hat's schwer :roll:
Ich selbst bleibe beim pimpen von günstigen Instrumenten die mich immer wieder von neuem überraschen. Die Aussage es ist alles auch nur Holz passt da irgendwie schon ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8262
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fender American Standard HSS

Beitragvon Der60er » Freitag 21. November 2014, 08:47

Magman hat geschrieben:.......... Derzeit sind grade die Leo Red House unterwegs zu mir.

Nach einigen Beratungsmails bin ich zu dem Schluß gekommen, das die wohl etwas zu heftig sind, hab dann die 62 overwound geordert. Also mit Brumm :mad01:
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 597
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: Fender American Standard HSS

Beitragvon telly45 » Freitag 21. November 2014, 08:58

Der60er hat geschrieben:
telly45 hat geschrieben: Es steht auf jeden Fall noch der Test einer Suhr aus :undwech:


...ppfffftt.....weisse watt....ist auch nur n Stück Holz, aber einen guten Tausender teurer :undwech:


Gerade deswegen interessiert es mich. Was macht dieser Tausender mehr? Auf der anderen Seite sind sie meist noch etwas günstiger als Fender CS.

Egal, gestern abend habe ich wieder festgestellt, dass meine RBC Tele alles und noch ein bißchen mehr kann, was die AS HSS-Strat auch kann. Ausgenommen natürlich das Vibrato, aber das ist eh nicht kriegsentscheidend für mich. Die RBC liefert halt zusätzlich noch schönen Telerotz am Steg im SC-Modus plus sehr authentische Tele-Zwischenstellung. Und die Position Steg+Mitte im SC Modus gefällt mir eigentlich noch besser als bei einer HSS-Strat, sie perlt mehr und hat mehr Höhen.
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 2971
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Nächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

x