Seite 1 von 1

Mechaniken mit größerem Übersetzungsverhältnis

BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 13:02
von tommy
Moin,

ich suche für meine ES 335 Kopie Gibson/Kluson artige 3L/3R Tulip Mechaniken mit einem größeren Übersetzungsverhältnis (18:1?).
Die momentan verbauten Mechaniken erfordern einfach zuviel fummeliges Fingerspitzengefühl, um die richtige Stimmung zu treffen. Es sind übrigens offensichtlich Gotoh SD Ni. Übersetzung 15:1 (muss ich aber nochmal nachprüfen).

Habt Ihr eine Empfehlung für mich?


:danke:

Re: Mechaniken mit größerem Übersetzungsverhältnis

BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 14:28
von heiko7471
tommy hat geschrieben:Moin,

ich suche für meine ES 335 Kopie Gibson/Kluson artige 3L/3R Tulip Mechaniken mit einem größeren Übersetzungsverhältnis (18:1?).
Die momentan verbauten Mechaniken erfordern einfach zuviel fummeliges Fingerspitzengefühl, um die richtige Stimmung zu treffen. Es sind übrigens offensichtlich Gotoh SD Ni. Übersetzung 15:1 (muss ich aber nochmal nachprüfen).

Habt Ihr eine Empfehlung für mich?


:danke:


Ein Fine Tuner Tailpeice - oben grob und unten fein?

https://www.thomann.de/de/gibson_pttp030_stop_bar_tp6_chrome.htm

Re: Mechaniken mit größerem Übersetzungsverhältnis

BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 19:24
von Diet
Moin,

mir kommt in den Sinn, dass Forumskollege Dreamrider öfter darüber geschrieben hat in Sachen Epiphones.
Der weiß bestimmt was.

Gruß Diet

Re: Mechaniken mit größerem Übersetzungsverhältnis

BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 19:36
von tommy
Diet hat geschrieben:Moin,

mir kommt in den Sinn, dass Forumskollege Dreamrider öfter darüber geschrieben hat in Sachen Epiphones.
Der weiß bestimmt was.

Gruß Diet


Guter Hinweis, danke!

Re: Mechaniken mit größerem Übersetzungsverhältnis

BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 21:02
von Magman
Tommy ich habe auf meiner Casino und der DOT Duesenberg Z-Tuner. Sollten 18:1 übersetzt sein. Aber viel wichtiger, die Mechaniken sind zumindest für mich das präziseste was ich je montiert hatte, sehr stimmstabil, wunderbar softer Lauf uuuuund sie machen sich auch im Gesamtpaket Sound positiv bemerkbar. Wirklich sehr zu empfehlen!

Die Tuner gibt es mit verschiedenen Knöpfen, auch Tulip.

Re: Mechaniken mit größerem Übersetzungsverhältnis

BeitragVerfasst: Sonntag 26. November 2017, 22:13
von Dreamrider
Diet hat geschrieben:Moin,

mir kommt in den Sinn, dass Forumskollege Dreamrider öfter darüber geschrieben hat in Sachen Epiphones.
Der weiß bestimmt was.

Gruß Diet


"Forumskollege Dreamrider" hat bisher immer nur 18er Grovers an seinen Epiphone Paulas verbaut und die tragen erheblich zur Verbesserung des ganzen Tune-Handlings (geiles deutsches Wort :D ) bei. Aber auch die 18er Epiphone Tuners an der "inspired by 1955" Paul waren und sind sehr gut und konnten bleiben. An der Casino Coupé sind von mir "des orginalen Eindrucks wegen" 14er Ratio Grovers mit passenden Flügeln verbaut worden. Ergebnis: aufwendiger zu stimmen, halten aber auch wesentlich besser das Tuning als die originalen. Mehr Erfahrung in Sachen Epiphones habe ich leider nicht.

Grüße
Sven :prost:

Re: Mechaniken mit größerem Übersetzungsverhältnis

BeitragVerfasst: Sonntag 26. November 2017, 22:41
von tommy