P90 rulez!

Alles über Stromruder

Re: P90 rulez!

Beitragvon Pfaelzers KSM » Samstag 19. Mai 2018, 15:10

Keef hat geschrieben:Ömmm, hab auch 2 Juniors - SG und LP - mit P90ern bei denen ich bis jetzt NICHT das Gefühl hatte die Pupse müssten irgendwie „eingestellt“ werden. Die Höhe passt, der Sound auch…

Hey Leutz - früher hat sich keiner groß um sowas gekümmert. Und hat sich super angehört - oder nicht?
Alles auf den 1/10 mm justiern? Ferz uff Krigge sagen wir Rheinhessen… :lol:
Niemand hat gesagt, dass P90-Gitarren ohne Einstellen schlecht klängen...aber eingestellt klingen sie noch viiiiel besser :mrgreen:
Ernsthaft: P90 haben ein anderes und dichteres Magnetfeld als andere PUs...wenn man die Dinger richtig einstellt, gewinnt die Gitarre vor allem in Sachen Sustain und Obertonverhalten. Und das liegt nicht am „PU“-Sound ( d.h. nicht an der magnetisch-elektrischen Wandlung), sondern an der Art und Weise, wie das Magnetfeld die Saitenschwingung beeinflusst, und dieser Einfluss ist bei P90 meiner Erfahrung nach deutlich stärker als bei anderen PUs.

Das sind Dinge, die imho vor allem in der Kapelle die 5% mehr bringen, die aus einer guten Gitarre eine ganz hervorragende machen...wie der Saarländer, der diesen Thread gestartet hat, sicherlich bestätigen kann.

Im Übrigen haben soweit ich gelesen habe Leute wie Hr. Blackmore und Hr. Beck schon Ende der 60iger eine ziemliche Wissenschaft aus der Einstellung ihrer Gitarren gemacht...natürlich Ferz mit Krigge im Vergleich zum Einfluss der Musikalität und Spielfertigkeiten auf den Sound...aber eben wieder ein paar Prozent mehr zum Optimum (da gibt es z.B. ein paar sehr hübsche Anekdötchen über Hr. Blackmore und seine Suche nach dem perfekten PU...).
Jazz ist schöne Musik und wird von netten Menschen gemacht.

Mein Duo: www.swing-agents.de
Benutzeravatar
Pfaelzers KSM
 
Beiträge: 440
Registriert: Sonntag 1. April 2018, 17:40

Re: P90 rulez!

Beitragvon Keef » Samstag 19. Mai 2018, 17:40

Ok - hast du nen Geheimtipp wie sie noch besser klingen???
"Ich kenne Sie irgendwoher..."
"Sie schauen zuviel Pornos!"
Bild
Benutzeravatar
Keef
 
Beiträge: 598
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:42
Wohnort: Rhoihesse

Re: P90 rulez!

Beitragvon Wizard » Samstag 19. Mai 2018, 18:50

Keef hat geschrieben:Ok - hast du nen Geheimtipp wie sie noch besser klingen???

Wenn am Ende der Kette ein Dumble steht - dann bricht auch der Magman zusammen :mrgreen:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3637
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: P90 rulez!

Beitragvon Magman » Samstag 19. Mai 2018, 18:52

Ich glaube am besten stimmt man sein komplettes Equipment aufeinander ab. Und darunter fallen auch die Pickups, hier die P90. Der Unterschied von nur 5mm in der Höhe ist bereits enorm hörbar und zwar nicht nur in der Schärfe dieser Pickups. Vielmehr sind es Bässe und Tiefmitten. Wer gerne clean bis crunch spielt wird die Pickups anders einstellen wie jemand der gerne immer als auf 11 stellt. Das ist keine Wissenschaft, sondern hier heißt es probieren bis es optimal (aufeinander) passt. Das kann man natürlich nur machen, wenn man weiß, was man will und braucht und wenn man die Reife hat, das Optimum herauszuholen. Und das konnten die früher IMO besser als wir heute, weil da viel weniger gewechselt wurde ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9390
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: P90 rulez!

Beitragvon Magman » Samstag 19. Mai 2018, 18:54

Wizard hat geschrieben:
Keef hat geschrieben:Ok - hast du nen Geheimtipp wie sie noch besser klingen???

Wenn am Ende der Kette ein Dumble steht - dann bricht auch der Magman zusammen :mrgreen:


:mrgreen:

...wer weiß, vielleicht wäre ich sogar enttäuscht Peter. Es gab kaum Amps, die unterschiedlicher klangen als die Dumbles sagt man. Ich hab ja was zuverlässiges, was in die Richtung geht und mir sehr gefällt. Ich bin wirklich mehr als zufrieden :P
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9390
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: P90 rulez!

Beitragvon Deluxeplayer » Samstag 19. Mai 2018, 19:07

Hi Maggie!

Magman hat geschrieben:...Der Unterschied von nur 5mm in der Höhe ist bereits enorm hörbar...


Haha - ja, das wundert mich jetzt nicht, dass "schon" 5 mm einen hörbaren Unterschied machen ;-)

Ich will das nochmal kurz ganz allgemein etwas "aufhellen"... auch wenn ihr das - höchstwahrscheinlich - alle schon längst wisst :kopf_kratz01:

Pickups haben eben ein Magnetfeld um sich herum - bzw. unterschiedliche starke, und unterschiedlich geformte Magnetfelder.

Das muss + soll auch so sein - sonst würde man ja nix hören ;)

Wenn man nun einen lauteren, "fetteren" Ton möchte, neigt man dazu seine Pickups näher an die Saiten zu bringen.
Je nach Pickup (und Magnetfeld) kann das zu Problemen führen, weil ein zu starkes Magnetfeld (Pickups näher an den Saiten, stärkerer magnetischer "Zug"...) das saubere Schwingen der Saiten behindern kann - und das will man natürlich nicht :shock:

Ich finde man kann das ganz gut hören, wenn man das in Ruhe macht.
z.B. die Pickups mal versuchsweise recht hoch drehen (z.B. 2-3 mm unter der (angegriffenen) Saite), und dann immer mal eine halbe Umdrehung (mit dem Schraubendreher) tiefer gehen. Meist hört man irgendwann eine "Schwelle" wo der Pickup offener klingt, und trotzdem noch "fett" genug - das ist dann so ´ne Art "sweet spot" ;)

Es hilft auch bei dieser Prozedur die Saiten recht nah Richtung Halsende zu greifen (ich nehm´auch gerne hohe Flagiolets), weil der magnetische Effekt dort oben stärker ist.


LG - C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1277
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: P90 rulez!

Beitragvon Diet » Samstag 19. Mai 2018, 21:36

Pfaelzers KSM hat geschrieben:
Keef hat geschrieben:….


Ferz mit Krigge



:shock: :lol: Das hab ich ja noch nie gehört!
Wat is dat denn?

:D

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3178
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: P90 rulez!

Beitragvon Pfaelzers KSM » Samstag 19. Mai 2018, 21:40

Diet hat geschrieben:
Pfaelzers KSM hat geschrieben:
Keef hat geschrieben:….


Ferz mit Krigge



:shock: :lol: Das hab ich ja noch nie gehört!
Wat is dat denn?

:D

Gruß Diet
Darmwinde mit Gehhilfen.
:mrgreen:
Jazz ist schöne Musik und wird von netten Menschen gemacht.

Mein Duo: www.swing-agents.de
Benutzeravatar
Pfaelzers KSM
 
Beiträge: 440
Registriert: Sonntag 1. April 2018, 17:40

Re: P90 rulez!

Beitragvon Diet » Samstag 19. Mai 2018, 21:42

Pfaelzers KSM hat geschrieben:]Darmwinde mit Gehhilfen.
:mrgreen:



:lol: :thumbsup03:
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3178
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: P90 rulez!

Beitragvon LevArris » Montag 16. Juli 2018, 13:20

Deluxeplayer hat geschrieben:Hi Maggie!

Magman hat geschrieben:...Der Unterschied von nur 5mm in der Höhe ist bereits enorm hörbar...


Haha - ja, das wundert mich jetzt nicht, dass "schon" 5 mm einen hörbaren Unterschied machen ;-)

Ich will das nochmal kurz ganz allgemein etwas "aufhellen"... auch wenn ihr das - höchstwahrscheinlich - alle schon längst wisst :kopf_kratz01:

Pickups haben eben ein Magnetfeld um sich herum - bzw. unterschiedliche starke, und unterschiedlich geformte Magnetfelder.

Das muss + soll auch so sein - sonst würde man ja nix hören ;)

Wenn man nun einen lauteren, "fetteren" Ton möchte, neigt man dazu seine Pickups näher an die Saiten zu bringen.
Je nach Pickup (und Magnetfeld) kann das zu Problemen führen, weil ein zu starkes Magnetfeld (Pickups näher an den Saiten, stärkerer magnetischer "Zug"...) das saubere Schwingen der Saiten behindern kann - und das will man natürlich nicht :shock:

Ich finde man kann das ganz gut hören, wenn man das in Ruhe macht.
z.B. die Pickups mal versuchsweise recht hoch drehen (z.B. 2-3 mm unter der (angegriffenen) Saite), und dann immer mal eine halbe Umdrehung (mit dem Schraubendreher) tiefer gehen. Meist hört man irgendwann eine "Schwelle" wo der Pickup offener klingt, und trotzdem noch "fett" genug - das ist dann so ´ne Art "sweet spot" ;)

Es hilft auch bei dieser Prozedur die Saiten recht nah Richtung Halsende zu greifen (ich nehm´auch gerne hohe Flagiolets), weil der magnetische Effekt dort oben stärker ist.


LG - C.


Auch wenn der Thread schon etwas älter ist:
vieeeeelen Dank! Habe hier eine SG mit relativ frisch verpflanzten (aber doch recht alten) Häussel P90 (im HB-Format). Nach einer Reperatur und dabei vermutlich leichter Veränderung der Brücke klingt sie anders, unausgewogen in Lautstärke unterschiedlich zwischen den PU's und mir fehlt das Singlecoilige-Dynamische und Bauchige.... Hoffe das, damit wieder hin zu bekommen.

Ja. P90. Vor über 10 Jahren in einem "anderen" Forum drauf gekommen und seither nicht wieder wirklich davon los gekommen. Daher auch die SG jetzt. Aber (vielleicht ändert sich das noch nach dem Einstellen) die Krönung ist für mich meine Hamer P90 Special. Ich finde, der Full Mahagoni-Body tut ihr richtig gut. Im Vergleich zur SG ist sie runder, mehr wumms... aber warten wir mal ab...
Benutzeravatar
LevArris
 
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:49

VorherigeNächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

x