Tonabnehmer Problem

Alles über Stromruder

Re: Tonabnehmer Problem

Beitragvon partscaster » Montag 19. Februar 2018, 14:10

An einer alten Lieblingsgitarre würde ich nicht irgendwie experimentieren und rumbasteln. Dann lieber einen genau passenden Pickup bauen lassen.

Wenn man das alles nicht mehr wirklich einstellen kann, muss eventuell die ganze Gitarre mal zum Doktor!?

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2753
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Tonabnehmer Problem

Beitragvon colombo » Montag 19. Februar 2018, 15:18

Bild

Ich würde mir zwei neue Aufnahmen rechts und links für den PU anfertigen, ohne den Boden unter dem PU.
Damit kommst du doch bestimmt 3mm tiefer. Du veränderst nichts an der Gitarre und geholfen wird dir auch.
Damit es schön aussieht würde ich mir das aus einem Stück Ebenholz anfertigen. Das Ebenholz lässt sich nach der Bearbeitung auch schön polieren.
Benutzeravatar
colombo
 
Beiträge: 276
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 22:10
Wohnort: Hier in Gier

Re: Tonabnehmer Problem

Beitragvon Magman » Montag 19. Februar 2018, 15:36

colombo hat geschrieben:Damit es schön aussieht würde ich mir das aus einem Stück Ebenholz anfertigen. Das Ebenholz lässt sich nach der Bearbeitung auch schön polieren.


Sag ich doch auch :thumbsup03:

Evtl. den alten Pickup neu wickeln lassen, oder ein Lipstick in den neuen Rahmen einbauen. Letzteres bringt wohl noch mehr. Ich kenne aber einige PU-Wickler aus dem Guitar-Box-Bereich. Mit Sicherheit können die auch einen passenden Pickup bauen, da sind 1a Handwerker dabei!
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9401
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Tonabnehmer Problem

Beitragvon THB » Montag 19. Februar 2018, 20:52

Ich biete noch die Idee einen GFS New Yorker vom Blech-Gehäuse zu befreien, darunter liegt ein sehr flacher P-90 Bobbin, der z.b. unter ein p-90 Holzcover o.ä. passen würde....
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 844
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: Tonabnehmer Problem

Beitragvon M. L. Schwan » Montag 19. Februar 2018, 22:14

Hi,
danke Euch, da kommt ja schon einiges an Ideen zusammen. :thumbsup02:
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 626
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: Tonabnehmer Problem

Beitragvon Andreas aus D » Dienstag 20. Februar 2018, 11:54

Der Rahmen schreit ja geradezu nach einer passenden Neuanfertigung mit einem 3D Drucker
Benutzeravatar
Andreas aus D
 
Beiträge: 68
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 09:04

Re: Tonabnehmer Problem

Beitragvon BB Kassel » Dienstag 20. Februar 2018, 12:07

Bild
Bild
Bild

Ich habe mich mal neugierigerweise mich im Netz umgesehen. Sieht schon interessant aus, der New Yorker Pickup.
Es scheint, als wenn unter dem Pu bestimmt nicht viel Holz auf der Decke der Gitarre fehlt. Man kann mit ein wenig Hingabe bestimmt einen alternativen PU-Rahmen basteln und diesen dann etwas flacher gestalten, so dass der PU tiefer sitzt. 3D-Drucker ist wahrscheinlich die beste Idee!
Aber das Problem mit der zu leisen E-Seite wird dann natürlich noch größer.
Leider kann man auf den Fotos nicht erkennen, was der PU für Magnete, Schrauben oder sonstiges hat, dh. wie er aufgebaut ist. Aber wenn man nicht auf Keith-Richards-andersrum, nämlich nur 5 Saiten oben steht, ist der PU natürlich Schrott und man muss was tun. Das sollten unsere Pickup-Gurus wie David Barfuss auch hinkriegen, wenn es auch nicht einfach nur eine Neuwickelei wird, weil der wahrscheinlich auch erstmal ausprobieren werden muss, welcher Magnet funktioniert und klingt. Da die PUs aber gar nicht so billig gehandelt werden, dürfte es die Mühe wert sein. Aber ich denke, auch bei den PU-Doktoren wirst Du nicht mit 50€ fertig sein.
Viel Erfolg
Werner
.....
Benutzeravatar
BB Kassel
 
Beiträge: 256
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2014, 12:22

Re: Tonabnehmer Problem

Beitragvon M. L. Schwan » Dienstag 20. Februar 2018, 18:20

So,
heute kam die FluxDetector Folie, mit der man Magnetfelder sichtbar machen kann.
Und siehe da - das Magnetfeld scheint auch an beiden Enden normal zu sein und reicht ein gutes Stück über die Saiten.
Sollte die Spule vielleicht an den Enden des Tonabnehmers zu schmal sein?
Gruß

Bild
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 626
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: Tonabnehmer Problem

Beitragvon Magman » Dienstag 20. Februar 2018, 21:31

Sieht eigentlich so aus, wie es aussehen sollte! Komisch trotzdem irgendwie :kopf_kratz01:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9401
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Tonabnehmer Problem

Beitragvon M. L. Schwan » Sonntag 11. März 2018, 11:34

Hallo,
wollte euch nur noch schnell Rückmeldung geben.
Nachdem ich jetzt den Tonabnehmer nochmal mit der Flux-Folie untersucht habe und Induktionsversuche mit meiner elektrischen Zahnbürste gemacht habe :mrgreen: , bin ich zum Schluß gekommen, dass der Tonabnehmer eigentlich soweit okay sein müsste.
Ich hatte dieses Wochenende Zeit und hab ihn so herum eingebaut, dass das Magnetfeld auf der Diskantsaite stärker ist.
Da die Gitarre ja schon unverstärkt sehr laut ist, ist es schwer die Lautstärkeverhältnisse der Saiten mit Verstärker im Wohnzimmer zu beurteilen.
Deshalb habe ich über meinen Blackstar Fly direkt ins Audacity gespielt.
Ich denke das Lautstärkeverhältnis ist durchaus okay, außerdem habe ich meinem 10er Satz an der E-Saite ein 11er Saite spendiert.
Hatte ich ein Problem gesehen, wo keines vorhanden war? Eine psychoakustische Erscheinung? :irre01:
Jedenfalls herzlichen Dank für die Unterstützung!
https://soundcloud.com/ddda4598/e-saitetest
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 626
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

VorherigeNächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

x