Wide Range Humbucker

Alles über Stromruder

Re: Wide Range Humbucker

Beitragvon Magman » Samstag 9. Juli 2016, 12:14

Ich konnte kürzlich eine alte 72' Telli Deluxe, eben mit den original WR spielen. Der Sound geht da deutlich in die Richtung P90. Allerdings mit dem Vorteil nicht zu brummen. Ich fand aber auch die neuen WR Humbucker nicht schlecht und bei meiner Thinline Squier sehr funky. Es kommt sehr darauf an, welchen Charakter man haben möchte, bzw wo genau der Sound hingehen soll! Ich selbst würde es eher davon abhängig machen.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9734
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Wide Range Humbucker

Beitragvon BB Kassel » Samstag 9. Juli 2016, 12:21

:danke: edler Batz,

hier ist noch ein link auf einen Artikel, wo die Auswirkungen des Magnetfeldes auf den Klang des Pickups (hier P90) schön dargestellt werden. Auch ein simpler Tuningtrick. http://www.award-session.com/pdfs/P90%20Hidden%20Talents.pdf

Gruss

W.
.....
Benutzeravatar
BB Kassel
 
Beiträge: 260
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2014, 12:22

Re: Wide Range Humbucker

Beitragvon Batz Benzer » Samstag 9. Juli 2016, 18:58

Junge, noch so ein Knaller: Hochinteresanter Artikel!!! :thumbs:

Seitdem mich der gurkenpflückende Herr darauf aufmerksam gemacht hat, habe ich mächtige Lust auf HiLoTrons... :mrgreen:

Wer von uns hatte noch mal gleich die Pflazkät gekauft; warst Du das, Alex...? ;)

Nur am Rande: Was mich optisch bei der Wildkat stört, sind die Dog Ears; die machen die Klampfe so klein´... sonst wäre so 'ne Royale (heißen die so...?) natürlich 100%ig im Beuteschema... :sabber:

Lieben Gruß,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6752
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Wide Range Humbucker

Beitragvon Der60er » Sonntag 10. Juli 2016, 07:14

BB Kassel hat geschrieben:......

Grundsätzlich muss man erwähnen, dass die Reissue WR-Humbucker von Fender nicht schlecht sind, aber ebn nix mit den alten Originalen zu tun haben.....

Hallo Werner,
nu ja, das ist ja bekannt.
Die neuen gehen wohl klanglich in eine andere Richtung, höhenbetonter, mehr Brillianz, wie du ja schriebst.
Eigentlich dachte ich, weil sie ja mehr in Richtung PAF gehen, das da NICHT mehr Brillianz zu erwarten ist.
Aber wenn es so ist, macht es für mich um so interessanter, PAFs mit mehr Höhen ohne Brummen.
Sind das nicht auch P90 Attribute - mal abgesehen vom Brummen?
Hat Martin den alten Originalen zugeordnet.
Es bleibt spannend.

@Werner
welche Creamys hattest du denn? Claasic71 oder modern? Passten die so von den Einbaumaßen 1:1?
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: Wide Range Humbucker

Beitragvon Stratspieler » Donnerstag 5. April 2018, 11:01

Hallo zusammen,

ich exhumiere mal diesen Fred, da mich eine Frage umtreibt:

Kennt jemand diesen Hersteller Brandonwoundpickups, der solche Wide Range Pickups mit entsprechenden Specs fertigt?

Auf YT fiedelt angeblich jemand so eine Tele damit. Siehe hier.

Gruß Michael
Stratspieler
 

Re: Wide Range Humbucker

Beitragvon Vintage Deluxe » Donnerstag 5. April 2018, 11:33

Stratspieler hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich exhumiere mal diesen Fred, da mich eine Frage umtreibt:

Kennt jemand diesen Hersteller Brandonwoundpickups, der solche Wide Range Pickups mit entsprechenden Specs fertigt?

Auf YT fiedelt angeblich jemand so eine Tele damit. Siehe hier.

Gruß Michael


Ich kenne die nicht, aber es gibt sowas auch diesseits des Atlantiks, und sogar mit Mojo :D

Der Marc von Mojo Pickups fertigt m.E. ein sehr feines Programm von sehr speziellen Pickups, die in den einschlägigen Foren auch einen sehr guten Ruf haben.
Viele Grüße,
Thomas
Benutzeravatar
Vintage Deluxe
 
Beiträge: 370
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:08

Re: Wide Range Humbucker

Beitragvon BB Kassel » Donnerstag 5. April 2018, 12:24

Bild

So viele Fragen. So viele Antworten.
Die einzig sinnvolle Antwort ist. Mir gefällt, wie er klingt. Oder nicht. Dann ist es eigentlch egal, wie er aufgebaut ist.
Die orginalen Widerange-Humbucker haben zwei, wie die Fender Singlecoils aufgebaute Spulen, dh. die Magnete liegen in den Spulen. Die Reissues haben Paf-Spulen, dh. der Magnet liegt außerhalb der Spulen. Die Spulen sind zudem etwas kleiner, als die WR. Aber das ist wohl nur kosmetisch (mit aller Vorsicht!).
Original wurden die Magnete aus einer Cunife-Legierung hergestellt und nicht Alnico. Das ist aber auch der Brandonwound nicht. Die einzig exakten Replikas sind die Telenator-Pickups. Der Hersteller ist aber wohl wg gesundheitlicher Umstände nicht mehr aktv.
Inwieweit also die gängigen Nachbauten wie Mojo, Creamery, Brandonwound oder Barfuss usw exakt den Originalen klanglich entsprechen, muss halt jeder selbst beurteilen.
.....
Benutzeravatar
BB Kassel
 
Beiträge: 260
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2014, 12:22

Re: Wide Range Humbucker

Beitragvon Stratspieler » Donnerstag 5. April 2018, 12:53

BB Kassel hat geschrieben:...Die einzig sinnvolle Antwort ist. Mir gefällt, wie er klingt. Oder nicht. Dann ist es eigentlch egal, wie er aufgebaut ist...


Vollkommen richtig, das unterschreibe ich erst einmal grundsätzlich. Deshalb habe ich zum Beispiel aus meiner vergleichsweise alten koreanischen Epiphone ES-335 die Gibson BB#1 und #2 wieder rausgeschmissen und wieder ihre originalen Epiphone-Pickups eingebaut. Die gefallen mir!

Ich muss meine Frage anders stellen, glaube ich.

Mein Endruck ist nämlich, dass - je weniger scheinbar die originalen Pickups noch zur Verfügung stehen - um so mehr ein Mythos darum aufgebaut wird und wurde. Es ist mühsam, sich zu diesen Pickups durchs www zu kämpfen, denn jeder schreibt dazu was anderes: Er hätte gehört oder gelesen, dass ein anderer wiederum meint, geglaubt gehört oder gelesen zu haben... ;)

Es gibt wohl nur ein paar ganz wenige User, die unmittelbar ihre ureigenen Klangvergleiche dazu gepostet haben. Aber auch die sind nur subjektiv.

OK, das dazu.

Weiß jemand zufällig, ob es bei den Fender Wide Range - Pickups hinsichtlich des Stringspacings eine Unterscheidung in Neck- und Bridgepickup gibt? Oder sind die Pickups diesbezüglich mit ihren 53 mm (?) gleich aufgebaut (eine Anfrage an Thomann ist raus (man bietet nur einen Neck-Pickup an), ebenso drei Anfragen an Besitzer von 72 Tele Deluxes mit solchen Pickups - Antworten habe ich bislang noch keine erhalten)?

Hintergrund: ich würde gern mal die Fender-Pickups (und das können durchaus die neuen sein) gegen mein verbautes Set The Creamery vergleichsweise testen.

Gruß Michael
Stratspieler
 

Re: Wide Range Humbucker

Beitragvon BB Kassel » Donnerstag 5. April 2018, 15:54

Stratspieler hat geschrieben:Weiß jemand zufällig, ob es bei den Fender Wide Range - Pickups hinsichtlich des Stringspacings eine Unterscheidung in Neck- und Bridgepickup gibt? Oder sind die Pickups diesbezüglich mit ihren 53 mm (?) gleich aufgebaut (eine Anfrage an Thomann ist raus (man bietet nur einen Neck-Pickup an), ebenso drei Anfragen an Besitzer von 72 Tele Deluxes mit solchen Pickups - Antworten habe ich bislang noch keine erhalten)?

Gruß Michael


Hallo Michael,
bei den originalen WR-Humbockern gibt es keine unterschiedlichen Stringspacungen. Alles gleich.
Gruß

Werner
.....
Benutzeravatar
BB Kassel
 
Beiträge: 260
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2014, 12:22

Re: Wide Range Humbucker

Beitragvon Stratspieler » Freitag 6. April 2018, 08:39

BB Kassel hat geschrieben:...bei den originalen WR-Humbockern gibt es keine unterschiedlichen Stringspacungen. Alles gleich...

Hallo Werner,

ich bedanke mich! :)

Gruß Michael
Stratspieler
 

VorherigeNächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

x