Der Gretsch Electromatic-Thread

Alles über Stromruder
Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 10071
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Der Gretsch Electromatic-Thread

Beitrag von Batz Benzer » Dienstag 13. November 2018, 12:06

Magman hat geschrieben:
Diet hat geschrieben:
Magman hat geschrieben:Und wenn man sich wie es der Acy hier gemacht hat ein wenig der Elektrik der guten Electromatics widmet macht das die Gitarre noch wesentlich bühnentauglicher. Ich zumindest finde das absolut lohnenswert, aber hört mal selbst ;)


Moin,

treble bleed.
Vielleicht wäre es besser, wenn er im Video auch sagen würde, was los ist und worum es überhaupt geht ;)

Gruß Diet
Dieter, der Acy sagt nie was :mrgreen:

Aber er hat’s in dem Video ja beschrieben:
Die Gretsch sollte etwas rockiger, etwas straffer in den Bässen, und auch besser in der Lautstärke regelbar werden. Der vordere Mastervolume Poti durfte entfallen. Also den Masterpoti aus der Schaltung genommen, damit arbeiten die Pickups dann statt mit 250k Volume mit 500k Volume Werten (also dem echten tatsächlich vorhandenen Wert), RC Kombis an die beiden Volume Potis ran, einen PIO Cap an den Tonpoti, und noch eine Switchcraft Buchse statt der etwas labberigen (meine Meinung) Asienbuchse. Durch den Umbau hat sie etwas mehr Hochmitten und Höhen, ist hörbar straffer in den Bässen, auch etwas lauter, und bei leiser regeln wird es nicht gleich mega dumpf wie vorher. Ich finde, das ist schon ein etwas andere Gitarre, durchsetzungsfähiger, und rockiger, so wie gewünscht! - Zuerst die Gitarre vor dem Umbau, dann danach!
Wichtige Anmerkung: Hier wurde eine ALTE Electromatic umgebaut; die aktuellen Exemplare haben laut Gretsch bereits ein Treble Bleed. Wie das mit den Potiwerten aussieht, weiß ich nicht.

@Diet: Ein Leben ohne Gretsch ist möglich, aber sinnlos. 8-)
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Online
Benutzeravatar
Wizard
Beiträge: 5332
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Der Gretsch Electromatic-Thread

Beitrag von Wizard » Dienstag 13. November 2018, 13:14

Batz Benzer hat geschrieben:Ein Leben ohne Gretsch ist möglich
Stimmt.
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<

Benutzeravatar
Roger X
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 09:31
Wohnort: Südwest

Re: Der Gretsch Electromatic-Thread

Beitrag von Roger X » Sonntag 17. März 2019, 19:19

hi,
mein erstes Gretchen: Gretsch G5220 Electromatic Jet
Bild

Vorgabe war: als Gitarrenschoner wollte ich eine preiswerte Gitarre für den Proberaum und zum zu Hause herumkniedeln,
bei meinen mir wertvollen Gibsons zeigt sich doch Abnutzung an den Bünden.
Da fiel mir ein Test im unserem beliebten Fachblatt ins Auge, wo diese Gretsch von dem verdienten Autor F. Holtmann getestet wurde.

Es fielen Worte wie "toller Hals","flache Saitenlage", "Paf Sound mit klassischem Gretsch Jingle kombiniert","unerwartet angenehmer Growl"
und dann noch: "die Saiten sind leicht reizbar, der Ton macht sich spontan frei". :mrgreen:

Wow, so eine Gitarre hatte ich noch nie, dachte ich; also bestellt (bei T. 440€)

Und...,Erwartungen erfüllt, die Gitarre sieht gut aus, kein Paddel als Kopfplatte, anständige Inlays (kann Thumbnail Inlays nicht leiden)

Vor allem: klingt gut, kann alles was ich brauche, ist sehr gut verarbeitet, nur die Schaltung ist strange, auf das Mastervolumen
könnte ich verzichten.
Der Hals ist Nudelholz,( Kopfplatte angeschäftet), Korpus aus Nudelholz (hohlgefräst), Ahorndecke, Griffbrett ist aus einem fast
schwarzen Walnußholz, das sich wie Ebenholz anfühlt.

Früher war meine Meinung zu Gretsch immer: laß das G weg und du weist was dich erwartet,
Meinung revidiert, Preis-Leistungsverhältnis sehr gut :thumbs:
Grüße von
roger
Zuletzt geändert von Roger X am Montag 18. März 2019, 16:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 12195
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Der Gretsch Electromatic-Thread

Beitrag von Magman » Sonntag 17. März 2019, 20:03

Eine hübsche Gretsch, gefällt mir sehr gut! Das einzige, was mich daran so ein klein wenig stört ist die V-geformte Tailpiece, aber das ist halt ein Stück Gretsch Design. Was bringt die schwarze Lady denn auf die Waage?
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
Roger X
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 09:31
Wohnort: Südwest

Re: Der Gretsch Electromatic-Thread

Beitrag von Roger X » Montag 18. März 2019, 16:20

Sie wiegt 3,5 kg.
An das Tailpiece habe ich mich schnell gewöhnt, mit Standard Tailpiece sähe sie auch zu sehr nach Les Paul aus

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 10071
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Der Gretsch Electromatic-Thread

Beitrag von Batz Benzer » Montag 18. März 2019, 16:39

Glückwunsch zur Gretsch! :prost:

Die Sache mit den "G" weglassen verstehe ich nicht; was soll "Retsch" sagen...? :kopf_kratz01:

Ich bin auch kein Fan des Stop Tails; für muss MUSS 'ne Gretsch 'n Bigsby haben.

Für Dich aber nicht - und nur darauf kommt's an: Viel wie dauerhaften Spaß mit dem Möbel! :thumbsup03:

Lieben Gruß,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
Roger X
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 09:31
Wohnort: Südwest

Re: Der Gretsch Electromatic-Thread

Beitrag von Roger X » Montag 18. März 2019, 19:24

Bigsby geht mir noch im Kopf rum.
Für Batz:
(to retch wie zum kotzen, schlechter Scherz von eingebildeten Gibson Spielern) :undwech:
Grüße
roger

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 10071
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Der Gretsch Electromatic-Thread

Beitrag von Batz Benzer » Montag 18. März 2019, 19:34

Bzw. würgen; wusste ich noch nicht, danke! :prost:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

kunstetter

Re: Der Gretsch Electromatic-Thread

Beitrag von kunstetter » Montag 18. März 2019, 21:36

Ich würde immer "to puke" verwenden. Bzw hab's auch schon genutzt, lange vor der Flüchtlingskrise hatte ich schon einen Text mit "full of puking arabs".

Weia, TyKai

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 12195
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Der Gretsch Electromatic-Thread

Beitrag von Magman » Freitag 12. April 2019, 20:54

Achtung es gretscht wieder :P

Wir sind hier zwar im Electromatic Fred, aber diese Streamliner in Riviera Blue :sabber:

Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Antworten