Epiphone vs Gibson

Alles über Stromruder

Re: Epiphone vs Gibson

Beitragvon Vintage Deluxe » Mittwoch 8. April 2015, 21:46

Magman hat geschrieben:Das gibt ne satte Erektion auf der Spielhand gell :lol02:


Tja, schade, dass der Martin das Funkriff so versaut hat, aber seine Spielhand war einfach nicht locker wegen der Gitarre. :rofl:
Viele Grüße,
Thomas
Benutzeravatar
Vintage Deluxe
 
Beiträge: 360
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:08

Re: Epiphone vs Gibson

Beitragvon Magman » Mittwoch 8. April 2015, 21:47

Bild :muahaha:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9567
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Epiphone vs Gibson

Beitragvon bluesation » Donnerstag 9. April 2015, 09:50

tommy hat geschrieben: jedoch ziemlich schwer (über 4 kg) und heftig dick lackiert.


so etwas habe ich befürchtet. So dicker Lack ist ja nicht so das, was ich mir empfehlen kann. Und 4 Kilo auch nicht so schön, wo doch so wenig dran ist. :lol02:
Stimmt da war dieser Pseudo P90 drin. Aber kann man ja rauswerfen.
Muss mal sehen, das ich eine finde um mal zu testen, ob ich auf Dauer mit einem PU zurecht komme, dann kann ja weitersehen.
_________________
Groove - there around it goes
Benutzeravatar
bluesation
 
Beiträge: 1032
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:31
Wohnort: Südliches Ost-Westfalen

Re: Epiphone vs Gibson

Beitragvon M. L. Schwan » Donnerstag 9. April 2015, 12:02

partscaster hat geschrieben:Hat aber alles auch etwas von Herdenverhalten. Man hört in Musikerkreisen immer und immer wieder dieselben Kommentare... und das ne Epi-Kopfplatte scheisse aussieht ist wahrscheinlich auf Platz 1. :lol:



Hallo,
ich finde die Epi-Kopfplatte eigentlich ganz hübsch aber sie hat halt einen entscheidenden Nachteil:

Auf eine Les Paul gehört sie einfach nicht drauf da man schon von weitem sehen kann, dass es "nur" ein Nachbau ist.

Gruß

PS: Ein Freud von mir spielt in einer Peter Green/Fleetwood Mac Coverband und hat sich dafür eine Epi Paula angeschafft - aus dem einfachen Grund,weil er sich nichts anderes leisten konnte. Und siehe da, den Sound den er damit hinbekommt steht dem von Peter Green in nichts nach!
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 644
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: Epiphone vs Gibson

Beitragvon Vintage Deluxe » Donnerstag 9. April 2015, 16:00

M. L. Schwan hat geschrieben:Hallo,
ich finde die Epi-Kopfplatte eigentlich ganz hübsch aber sie hat halt einen entscheidenden Nachteil:

Auf eine Les Paul gehört sie einfach nicht drauf da man schon von weitem sehen kann, dass es "nur" ein Nachbau ist.

Gruß

PS: Ein Freud von mir spielt in einer Peter Green/Fleetwood Mac Coverband und hat sich dafür eine Epi Paula angeschafft - aus dem einfachen Grund,weil er sich nichts anderes leisten konnte. Und siehe da, den Sound den er damit hinbekommt steht dem von Peter Green in nichts nach!


Macht ja auch nichts, da es ja nur eine Nachspiel-Band ist. :rofl:
Viele Grüße,
Thomas
Benutzeravatar
Vintage Deluxe
 
Beiträge: 360
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:08

Re: Epiphone vs Gibson

Beitragvon Magman » Donnerstag 9. April 2015, 18:30

M. L. Schwan hat geschrieben:
PS: Ein Freud von mir spielt in einer Peter Green/Fleetwood Mac Coverband und hat sich dafür eine Epi Paula angeschafft - aus dem einfachen Grund,weil er sich nichts anderes leisten konnte. Und siehe da, den Sound den er damit hinbekommt steht dem von Peter Green in nichts nach!


Siehste und darum geht's ja auch eigentlich. Und wenn eine Epi Paula nen guten Sound hat muss man sich nicht schämen weil nicht Gibson draufsteht.
Bei unserer Session ist ein junger Gitarrist und Fan von Rory der eine Squier CV Strat spielt über einen Rath Retro 20 mit DIY TS. Das ist sein einziges Equipment und er klingt und spielt damit sowas von geil das er nach jedem Song wo er dabei ist großen Applaus bekommt. Dann haben wir jemanden mit einer wunderschönen vergilbten original 72' Strat, Suhr Badger Combo und edelstem Pedalboard. Der spielt etwa 40 Jahre lang Gitarre und wir sind immer froh wenn er aufhört :roll: :mrgreen:

Derzeit bekommt man halt bei Epiphone mal ganz abgesehen vom enormen Preisunterschied die besseren Gitarren. Ist leider so, auch wenn's viele nicht hören oder glauben wollen.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9567
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Epiphone vs Gibson

Beitragvon Wizard » Donnerstag 9. April 2015, 19:12

Magman hat geschrieben:
Derzeit bekommt man halt bei Epiphone mal ganz abgesehen vom enormen Preisunterschied die besseren Gitarren. Ist leider so, auch wenn's viele nicht hören oder glauben wollen.

Sorry Martin, das ist aber sehr pauschal gesagt...
Wenn du allerdings von den Billigheimern bei Gibson sprichst, so ist das hier und da möglicherweise so.


Irgendwann kommt Gibson wieder aus dem Jammertal heraus. Werde ich dann noch leben? :kopf_kratz01:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3735
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Vorherige

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

x