Hummingbird-Kopie?

Klampfen mit ohne Strom

Re: Hummingbird-Kopie?

Beitragvon Mintage » Freitag 4. März 2016, 11:25

partscaster hat geschrieben:
Mintage hat geschrieben:Moin,

die erhältlichen Gibson-Hummingbirds sind das akustisch (!)
enttäuschendste, was ich bis dato im Bereich der hochpreisigen Vollmassivgitarren gehört habe !

Und die Epiphone-Kopien stehen diesen in nix nach ...!

Wer mehr als nur Schrammeln will sollte Alternativen
in Erwägung ziehen ;-)

Grüsse
Rainer

(der Gibson mag - jedoch empfinde ich deren Acoustics
als dreist )


Mir gefielen da in den letzten zwei Jahren sehr viele sehr gut. :kopf_kratz01: Auch Verarbeitungstechnisch habe ich nie Fehler gefunden. Zu teuer sind sie irgendwie immer... :lol:
Eventuell auch ne Geschmacksfrage. Mein Mitgitarrist (der allerdings wirklich nur Akkorde schrubbt) fand alle Martins, Gibsons, Lakewoods, Taylors... im Laden doof, nur bei Takamines ging für ihn die Sonne auf... die empfand ich nun wieder als sehr "Hifi" und "kühl"...

Ich würde übrigens gerne eine Alternative finden, muss auch kein Superschnäppchen sein, aber irgendwie kopiert das Modell keiner.

Grüße
Michael



Hallo Michael,

die "originale" Hummingbird" ist eine vollmassiv (!)-Gitarre, deshalb hat im A/B Vergleich die Epiphone klanglich aber so was
von gar keine Chance... und dieser Unterschied ist Lichtjahre größer als der zwischen einer Gibson-Les Paul zu einer Epiphone :twisted:
Wer diesen Unterschied nicht hört kann sich glücklich schätzen, denn dann wird er im Bereich von 350,- bis 500,- Euro fündig !

Da Du diesen Unterschied jedoch hörst solltest Du evtl. wie folgt vorgehen: die Hummingbird hat einen massiven Mahagony-Korpus,
massive Fichtendecke, massiven Mahagony-Hals u. ein Palisandergriffbrett. Diese Zutaten lassen sich bei vielen anderen
Firmen finden - nur haben diese meist ein Ebenholz-Griffbrett (was klanglich nicht von Nachteil ist ;-) )

Mein Gehör ist bei Acoustics derart empfindlich, das ich all die Takamines, Yamahas, China Breedloves einfach nur brizzelig empfinde - akustisch gespielt ! Auf der Bühne kann man diese wunderbar "warm" klingen lassen, dank Pickups u. Peripherie.

Legst Du mehr Wert auf natürlich akustischen Klang, dann würde ich zu Akustikgitarren-Fachhändlern gehen, die immer auch einen
Pool an Gebrauchten Gitarren aller Marken dahaben: der Preisbereich um die 1.000,- Euro ist bei Lakewood/Martin/Taylor etc.
sehr umfangreich - dort wird man fündig mit der Gitarre fürs Leben ;)

Grüsse
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 654
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Hummingbird-Kopie?

Beitragvon Magman » Freitag 4. März 2016, 12:16

SilviaGold hat geschrieben:Mein Beitrag dazu... Die zwei Epi Hummingbird die ich angespielt habe - erschienen im ersten Moment toll . aber als ichsie dann mit etwas teureren Gitarren vergleicht habe: doch recht dünn!
Da kann man sich schnell was vormachen!

JA es gibt ja immer wieder Ausreisser nach oben und mit Dicken Saiten, etc. ...sicher können die auch gut klingen ... es bleibt alles relativ :)

LG Andrea


Andrea,

ich kenne mich nicht so gut aus mit A-Gitarren, aber was deren Sound betrifft schon. Zumindest kann ich sagen, das gefällt mir, oder das klingt nicht so doll. Das eine 250 € A-Gitarre rein akustisch nicht so klingt wie eine die das 4-5 fache kostet leuchtet auch ein. Aber diese Epi spielte sich wie Butter - wirklich traumhaft gut - und klang über das Bose System auch richtig klasse. Gulli ist ein Profi und spielte halt auch entsprechend.

Aus eigener Erfahrung weiß ich allerdings das man gerade bei A-Gitarren ganz besonderen Wert auf das Setup legen sollte. Das können Welten sein zwischen vorher und nachher, je nach dem wer daran (was) gearbeitet hat! Ich werde jedenfalls auch mal so ne Epi Hummi im Laden in die Hände nehmen und kann mir gut vorstellen, dass es mir so ergeht wie ihr es jetzt schildert ;)

Was Gibson A-Gitarren betrifft geht es mir wie Michael. Ich hatte mehr gute A wie E Gitarren in Händen in den letzten Jahren. Man muss halt deren Sound mögen. Ich mag Parlor Gitarren besonders und es gibt da ein Robert Johnson Modell was mich total geflasht hatte. Ich hatte glaube ich 10 verschiedene Gitarren dieser Serie in Händen und alle waren klasse! Das wäre jedenfalls etwas für mich und meine Mucke 8-)

PS: ich finde aber auch zB Taylor Gitarren total langweilig, das sind für mich die PRS der A-Gitarren :mrgreen:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8219
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Hummingbird-Kopie?

Beitragvon Batz Benzer » Freitag 4. März 2016, 13:47

partscaster hat geschrieben:Ne ältere, gebrauchte wäre da wohl attraktiver als die neuen, die offenbar nicht mehr so doll sind.


Gaynow...! :thumbsup03:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5439
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Hummingbird-Kopie?

Beitragvon Magman » Mittwoch 23. März 2016, 19:13

Hier gibt's ein Vergleich der Hummis Gibson vs Epiphone.

Ein Kumpel hat sie sich gestern auch eine gekauft bei Session und ist sehr begeistert. Aber wie auch bereits in dem Test oben erwähnt klingen beide akustisch schon etwas anders. Wenn man allerdings die Optik mag und die Gitarre eh über das Sytem spielt ist das zweitrangig. Ich selbst würde jedenfalls keine 4000 EU ausgeben. Die Epi sieht auch sehr lecker aus ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8219
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Hummingbird-Kopie?

Beitragvon partscaster » Montag 25. April 2016, 18:34

Hier kann man ab ca. Minute 3 genau hören, warum die Epi nicht mal im Ansatz eine Alternative zur Mutter ist:



https://youtu.be/svLY45kiluE


... und auch optisch. Näää.
Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. (Søren Aabye Kierkegaard)
partscaster
 
Beiträge: 2562
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Hummingbird-Kopie?

Beitragvon Magman » Montag 25. April 2016, 20:13

Ich hab's grad mal über Kopfhörer gehört. Sie klingen schon unterschiedlich - die Gibson hat deutlich mehr Bass und Fülle, aber auf keinen Fall hört man die 4000 Euro :mrgreen:

Ich gehe auch mal stark davon aus, auf der Epi sind die Werkssaiten noch drauf. Das ist ein Ko för die Epi, denn die hat Serie keine guten und auch viel zu dünne Saiten drauf. Ein Wechsel auf gute Saiten macht sehr deutliche Unterschiede!

Welche einem nun optisch besser gefällt ist eh Geschmacksache. Ich finde die Epi in Natura jedenfalls hübsch.

Dann fang mal an zu sparen Michael, du wirst nicht drumrumkommen dir mal das Original zu kaufen :boing01:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8219
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Hummingbird-Kopie?

Beitragvon SilviaGold » Montag 25. April 2016, 20:21

Supervideo!

Deutlicher Unterschied - die Gibsons sind 2x bässer und mittiger :D
Tja der Preis :? - da muss Gibson noch dran arbeiten :lol:
Hurra Hurra die Schule brennt :mrgreen:
http://www.electriclove.bplaced.net
Benutzeravatar
SilviaGold
 
Beiträge: 2848
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

Re: Hummingbird-Kopie?

Beitragvon Dreamrider » Montag 25. April 2016, 20:23

Nach meinen Erfahrungen mit guten Epis der letzten Zeit hätte ich nicht gedacht, dass der klangliche Unterschied zwischen dem Original und der Kopie so gewaltig ist. :o

Grüße
Sven
"Singe, wem Gesang gegeben, wer's nicht kann, soll einen heben"... Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Dreamrider
 
Beiträge: 201
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 19:52
Wohnort: Berlin

Re: Hummingbird-Kopie?

Beitragvon Magman » Montag 25. April 2016, 20:35

Dreamrider hat geschrieben:Nach meinen Erfahrungen mit guten Epis der letzten Zeit hätte ich nicht gedacht, dass der klangliche Unterschied zwischen dem Original und der Kopie so gewaltig ist. :o

Grüße
Sven


Sven du darfst A mit E Gitarren nicht vergleichen. Die eine hat massive Zargen, die andere laminierte und sind schon große Unterschiede! Und glaubt mir, wären beide mit den gleichen Saiten bespannt, gäbe es immer noch Unterschiede, aber lange nicht mehr so gravierend.
Schade nur, das man beide nicht mal über die Preamps hören konnte.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8219
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Hummingbird-Kopie?

Beitragvon SilviaGold » Montag 25. April 2016, 21:21

gelöscht
Hurra Hurra die Schule brennt :mrgreen:
http://www.electriclove.bplaced.net
Benutzeravatar
SilviaGold
 
Beiträge: 2848
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

VorherigeNächste

Zurück zu A-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x