Der Fender "Champion 600"-Thread

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Der Fender "Champion 600"-Thread

Beitragvon Deluxeplayer » Freitag 2. Januar 2015, 12:24

Moin!

Ja, in der Verstärker-Abteilung ist ja nicht viel los - deswegen möchte ich Heute einen neuen Thread zu einem meiner Lieblings-Amps eröffnen, und lade euch herzlich ein eure Erfahrungen und Meinungen mit und zu dem Amp zu teilen!


Die meisten von euch werden ihn ja kennen - für die anderen hier mal ein Bild:


Bild


Der Amp erschien 2007 als eine Art Reissue eines gaaanz frühen Fender-Amps von ca. 1949 und war Fenders Beitrag zum (immer noch) aktuellen Mini-Röhren-Amp-Boom.
Der Amp ist denkbar einfach aufgebaut - zwei Inputs (hi/lo), ein Volume-Regler, 2 Röhren (12AX7 und 6V6) und ein 6" Speaker.

Hier ein Bild eines originalen "600":

Bild


Der Amp ist klein, leicht, preisgünstig, sieht dufte aus und klingt juut - obwohl er im Auslieferungszustand durchaus einige ernsthafte Schwächen mitbringt...

Erstmal - er brummt.
Dann rauscht er auch noch gelegentlich.
Dann klingt er eigentlich auch nur Clean gut und der Speaker (und die Röhren) sind nun wirklich nicht das Gelbe vom Ei.

ABER - angesichts des günstigen Preises lohnt es sich durchaus über ein paar kleine Modifikationen nachzudenken.

Ich habe ihm durch meinen Techniker zumindest große Teile des Brummens austreiben lassen, habe die fest-eingestellte Klangregelung durch einen Kippschalter an der Unterseite des Chassis an/abschaltbar gemacht und ihm - last but not least - eine neue Schallwand und einen 8"-Speaker spendiert.

Ja, und nun klingt die kleine Kiste schon ganz anders - und ausserdem hab´ich jetzt ZWEI Amps in einem!
Einmal den originalen Sound mit weniger Brumm und mehr Fülle, und dazu noch eine Art Tweed-Champ mit MEHR GAIN wenn ich die Klangregelung abschalte!
Ich spiele den Amp nun schon einige Jahre - und immer noch gerne!
Er macht beim Spielen Zuhause eine gute Figur, taugt als Geheimwaffe für´s Home-Recording (bevorzugt mit einem Power-Soak am Ausgang...) und schlägt sich sogar auf Sessions mit Schlagzeug und Bass sehr wacker ;)

Ja, und das alles für unter 200,- € :thumbsup03:

Mich persönlich würden insbesondere eure Mod- und Praxis-Erfahrungen interessieren.
z.B. Seid ihr Herr über das Brummen geworden? Und wenn - wie?
Welche Schaltungs-Tricks habt ihr probiert?
Wo/wozu benutzt ihr eure "600er"?
Mag den Amp überhaupt jemand ausser mir?

LG + ein frohes neues allerseits!

- C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1280
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Der Fender "Champion 600"-Thread

Beitragvon Ferdi » Freitag 2. Januar 2015, 16:09

Ich hatte ihn und fand ihn ziemlich mies.

Dann kamm ein VHT Special6 und war auch ziemlich mies.... you get what you pay for.
Ferdi
 

Re: Der Fender "Champion 600"-Thread

Beitragvon Roger X » Freitag 2. Januar 2015, 17:50

Meiner blieb 3 Jahre bei mir, seinen Klang fand ich immer sehr sympathisch. Das Brummen wurde aber immer mehr, auch ein Röhrentausch brachte nicht

viel und Geld wollte ich nicht hineinstecken. Da ich außerdem leider weder die Begabung noch die Lust zum selber "modden" habe, wurde er irgendwann

gegangen. In einem anderen Gitarrenhaushalt lebt er jetzt glücklich und zufrieden :smoke01:

Viele Grüße
roger
Benutzeravatar
Roger X
 
Beiträge: 290
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 09:31
Wohnort: Südwest

Re: Der Fender "Champion 600"-Thread

Beitragvon Deluxeplayer » Freitag 2. Januar 2015, 18:33

Hi!

Roger X hat geschrieben:...In einem anderen Gitarrenhaushalt lebt er jetzt glücklich und zufrieden :smoke01: ...


Na, das ist doch schön - so hat Fender ihn ja nicht ganz umsonst über die großen Teiche gebracht ;)


Hier gibt´s noch ein Klangbeispiel in "clean" (nur der Amp und etwas Hall von einem Boss FRV-1):

http://www.soundclick.com/bands/page_so ... D=11544340


LG - C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1280
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Der Fender "Champion 600"-Thread

Beitragvon MonacoFranke » Freitag 2. Januar 2015, 20:08

Hi,

Ich mag diesen Amp, habe einen baugleichen Gretsch. Dort habe ich selbst die Röhren und den Speaker ausgetauscht.

Vor ein paar Jahren habe ich dann noch einen professionell gemodeten Fender gebraucht erworben. Über einen Push-Pull-Poti kann man die fixe Klangregelung umgehen, soweit ich das richtig verstanden habe. Der Fender rauscht gar nicht. Eingebaut ist ein Weber Speaker, ich glaube 6".

Den Fender nutze ich gelegentlich zu Hause, der Gretsch schaut zwar besser aus, hat aber die bekannten Kinderkrankheiten, dh er brummt, was gerade bei einem "bedroom"-Amp stört und nervt.

Beste Grüße
Frank
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
Benutzeravatar
MonacoFranke
 
Beiträge: 753
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:07

Re: Der Fender "Champion 600"-Thread

Beitragvon Deluxeplayer » Samstag 3. Januar 2015, 17:42

Hi Frank!

MonacoFranke hat geschrieben:Hi,

Ich mag diesen Amp...


Na, dann bin ich ja jedenfalls nicht der einzige :thumbsup03:


MonacoFranke hat geschrieben:...Der Fender rauscht gar nicht.


Mh, da bin ich aber ein bisschen neidisch ;)


LG - C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1280
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Der Fender "Champion 600"-Thread

Beitragvon J. Q. Higgins III. » Samstag 3. Januar 2015, 18:47

Ich habe auch den Kleinen zuhause. Bis auf eine Reparatur von kaputten Röhren von Fender , ist er im Lieferungszustand.

Er ist eine Schönheit aber er brummt, er kratzt hat aber einen eigenen Charakter.
Schade, denn er gefällt mir so nicht 100%.

Gerne würde ich ihn modden lassen, habe aber keine Ahnung davon. Kenne auch keinen der das machen könnte.
So ist er eher nur als Deko zu gebrauchen.

Viele Grüße

Higgins
In diesem Sinne
Jonathan Quayle Higgins III.


Zeus, Apollo - auf Patrouille!
Benutzeravatar
J. Q. Higgins III.
 
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 15:49
Wohnort: 41-505 Kalanianaole Hwy, Waimanalo, HI 96795-1819

Re: Der Fender "Champion 600"-Thread

Beitragvon Deluxeplayer » Samstag 3. Januar 2015, 20:06

Hi Higgins!

Hier in D. könnte ich dir ein paar Techniker empfehlen - aber wenn ich richtig sehe lebst du auf Hawaii? Sorry, da kenne ich mich nicht so gut aus - bin aber sicher, dass es da auch gute Amp-Techniker gibt ;)

Der Amp ist ja sehr einfach aufgebaut, und für jemanden der sich mit sowas auskennt ist es keine große Sache da was draus zu machen!


LG - C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1280
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Der Fender "Champion 600"-Thread

Beitragvon J. Q. Higgins III. » Sonntag 4. Januar 2015, 15:06

Tja, so schön Hawaii ja ist .....

Wenn Du einen Techniker im Taunus oder in Frankfurt kennst, wäre es schön.
Dann schicke ich den Amp mit dem Privatflugzeug von Robin Masters nach Frankfurt und lasse es dort erledigen.. :boing01:

Viele Grüße

Higgins
In diesem Sinne
Jonathan Quayle Higgins III.


Zeus, Apollo - auf Patrouille!
Benutzeravatar
J. Q. Higgins III.
 
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 15:49
Wohnort: 41-505 Kalanianaole Hwy, Waimanalo, HI 96795-1819

Re: Der Fender "Champion 600"-Thread

Beitragvon Batz Benzer » Sonntag 4. Januar 2015, 16:00

:muahaha:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6410
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Nächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x