Lapsteel und Co

Alles über Stromruder

Lapsteel und Co

Beitragvon Magman » Samstag 4. November 2017, 12:33

Ich hab mich ja ein wenig spezialisiert auf das Slide Spiel und komme mit den verschiedenen Techniken auch gut voran. Ich übe täglich auch fast ne Stunde. Anders geht das auch gar nicht. Und seitdem mir Walter Trout empfohlen hat mich intensiver damit zu befassen, weil mir das gut liegen würde habe ich nun drei mal so viel Motivation :P

Ich glaube, ich komm nicht drumrum, ich will unbedingt auch mal so eine richtige Lapsteel spielen. Ich bin ein großer Fan von Robert Randolph, der dieses Instrument zumindest für mich wohl am geilsten spielt, also mit richtig Dampf. Ich will das genau so lernen 8-)

Hat denn schon jemand diese Harley Benton Lap getestet? Wäre doch mal nen Versuch wert, oder eher doch nicht? Stehende Lapsteel ist Grundvoraussetzung, da ich ja auch noch für die rhythmische Abteilung verantwortlich bin bei Stompin Heat :P

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9591
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Lapsteel und Co

Beitragvon 75Deluxe » Samstag 4. November 2017, 13:11

Hallo Martin!
Gute Idee mit der Lapsteel (und wenns der Walter Tout auch meint, sowieso...)!
Nur eines kurz vorweg: Robert Randolph kenne ich nur mit PedalSteel, die er allerdings völlig untypisch spielt! Bin da aber nicht so auf dem laufenden, vielleicht spielt er ja mittlerweile auch Lapsteel.
Die Harley Benton Lapsteel würde ich dir allerdings nicht empfehlen.
Die ist zwar nicht grundsätzlich schlecht, ich behaupte aber mal, dass dir der Sound mit dem verbauten Strat-Singlecoil nicht gefallen wird.
In eine Lapsteel gehört für mich mindestens ein P90 oder was ähnliches oder gleich ein Horseshoe!
Deshalb würde ich dir eher die Recording King empfehlen (https://www.thomann.de/de/recording_kin ... _steel.htm).
Ich habe die auch (auf meiner ist noch ein Multibender drauf und ich habe spaßhalber z.Zt. einen Minihumbucker meiner Les Paul Deluxe drin).
Den Ständer, damit man im Stehen spielen kann gibt es auch separat, muss mal gucken, wo ich meinen herhabe.
Eigenbau-Strat, Gibson Les Paul DeLuxe, Rickenbacker 660/12, Gretsch 5422 TDC, 2xFender Blues Junior III (mod.), Taylor 456/12ce, Taylor GS Mini e-Koa, Maruszczyk Jake 4+Bass, Squier Matt Freeman Preci, RecordingKing Lapsteel, Washburn Mandoline, ...
Benutzeravatar
75Deluxe
 
Beiträge: 470
Registriert: Montag 8. Dezember 2014, 08:00
Wohnort: Südpfalz

Re: Lapsteel und Co

Beitragvon Diet » Samstag 4. November 2017, 14:31

Moin,

ich hab eine alte Guyatone Lapsteel.
Ab und zu probiere ich es immer wieder mal, aber für mich ist das ein ganz anderes Instrument irgendwie.
Als würde ich von der Gitarre zur Geige wechseln :P Ich glaube, ich werde nie damit klar kommen.

Martin, was mich bei Dir wundert ist, dass Du gar keine richtige Resonator mit Pickup am Start hast.
Eine Metall Dobro mit eingebauten Rotz-Pickup a la P90 oder so würde wie die Faust aufs Auge zu Eurer Musik
passe, finde ich. Viel mehr als eine Lap Steel.
Und eine Dobro kannst Du ja auch auf den Beinen "flachlegen", wenn es denn sein soll :P
Oder irre ich mich und Du hast doch eine Dobro? :kopf_kratz01:

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Lapsteel und Co

Beitragvon tommy » Samstag 4. November 2017, 14:58

Ich finde ja auch, dass eine Lapsteel Eure Roughness mindern würde, zumindest optisch. Es würde m.E. Euer besonderes Trademark mindern.
Mal so als Vergleich: Stell Dir vor, Seasick Steve würde plötzlich (hillbillymäßig :mrgreen: ) mit einer Lap- oder Pedalsteel auf der Bühne sitzen! ;)

Ok, das ist jetzt mein ganz persönliches Empfinden...und wir reden hier ja auch nicht über die Anschaffung einer Harfe! :mrgreen:
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4431
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Lapsteel und Co

Beitragvon MonacoFranke » Samstag 4. November 2017, 15:19

Lapsteel ist wegen der völlig von der Gitarre abweichenden Stimmung eine andere Hausnummer.

Aber was mich reizen würde wäre eine bühnetaugliche elektrische Resonatorgitarre wie zB diese hier:

Bild

:D
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
Benutzeravatar
MonacoFranke
 
Beiträge: 766
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:07

Re: Lapsteel und Co

Beitragvon THB » Samstag 4. November 2017, 15:51

Meine Erfahrungen mit der HB Lapsteel sind folgende:
1. Ich habe den Pickup getauscht - ein alter Lawrence in der XL Version hatte den Dampf den es braucht....
2. Ich habe sie dann verkauft - ist eine völlig andere Hausnummer als "normale" Slide....

Ich denke auch, dass eine Reso besser zu Stompin' Ground passt. Wichtig dabei ist m.E. ein Piezo oder irgendetwas was den Konus abnimmt.... HB hat da ja auch was im Programm für schmales Geld (wobei ich vermute, dass es diese mit einem anderen Sticker auch für mehr Geld gibt....). Sollte es eine Tele sein, so baut Andy Solloway in UK so etwas...
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 860
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: Lapsteel und Co

Beitragvon MonacoFranke » Samstag 4. November 2017, 16:09

Magman hat geschrieben:Ich hab mich ja ein wenig spezialisiert auf das Slide Spiel und komme mit den verschiedenen Techniken auch gut voran. Ich übe täglich auch fast ne Stunde. Anders geht das auch gar nicht. Und seitdem mir Walter Trout empfohlen hat mich intensiver damit zu befassen, weil mir das gut liegen würde habe ich nun drei mal so viel Motivation :P
[/img]


Übrigens hat Walter Trout die Slide Gitarre an den Nagel gehängt, nachdem er Ry Cooder gehört hat... :shock:
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
Benutzeravatar
MonacoFranke
 
Beiträge: 766
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:07

Re: Lapsteel und Co

Beitragvon Diet » Samstag 4. November 2017, 16:59

MonacoFranke hat geschrieben:Lapsteel ist wegen der völlig von der Gitarre abweichenden Stimmung eine andere Hausnummer.

Aber was mich reizen würde wäre eine bühnetaugliche elektrische Resonatorgitarre wie zB diese hier:

Bild

:D


Oh ja!
Auf die hätte ich auch Bock :thumbs:
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Lapsteel und Co

Beitragvon Wizard » Samstag 4. November 2017, 18:31

tommy hat geschrieben:Ich finde ja auch, dass eine Lapsteel Eure Roughness mindern würde, zumindest optisch. Es würde m.E. Euer besonderes Trademark mindern.

Ok, das ist jetzt mein ganz persönliches Empfinden...

+1

Genau das ging mir auch schon durch den Kopf. Wenn da plötzlich so'n Teil anfängt zu winseln :lol: , ich weiß nicht ...

Ich selbst stand nie besonders auf sowas, auch dann nicht wenn's Mr. Gilmour macht (und zwar vorzüglich!). Nee, ist nicht meins ...
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3738
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Lapsteel und Co

Beitragvon Deluxeplayer » Samstag 4. November 2017, 19:45

Hi!

Nee, ich hab´auch keine Erfahrung mit Lap-Steels - aber ich kenne einen der kann ganz gut damit umgehen :mrgreen:

[youtube]http://youtu.be/iKF3pLiAoKw[/youtube]


Könnte mir vorstellen, dass Maggie sowas auch Spaß machen könnte ;)

Der Herr Randolph spielt aber wohl eher eine "Pedal Steel" - mit ganz vielen Saiten und Pedalen unten dran.
Damit kenne ich mich aber gar nicht aus :kopf_kratz01:


LG - C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1329
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Nächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: telly45 und 1 Gast

x