Fender Jaguar Switch

Selbst ist der Gitarrist: Reparieren, Pimpen, Customizen, Eigenbauten

Re: Fender Jaguar Switch

Beitragvon telly45 » Mittwoch 17. Januar 2018, 12:15

Auch hallo und willkommen hier im entspanntesten Forum auf diesem Planeten :prost: .

Es wäre schön, wenn du dich hier viewtopic.php?f=26&t=39 mit ein paar Worten noch vorstellen könntest. Ansonsten kann ich dir leider mangels Jaguar (weder Gitarre noch Kfz) hier nicht weiterhelfen ;)

EDIT: Batz war schneller :motz01: :rofl:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3414
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Fender Jaguar Switch

Beitragvon Batz Benzer » Mittwoch 17. Januar 2018, 12:17

Ätsch, ich war schneller. :P ;)
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6421
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Fender Jaguar Switch

Beitragvon telly45 » Mittwoch 17. Januar 2018, 12:18

Batz Benzer hat geschrieben:Ätsch, ich war schneller. :P ;)


Sogar schneller als mein EDIT :shock: .

Batz, the fast and furious 8-)
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3414
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Fender Jaguar Switch

Beitragvon Batz Benzer » Mittwoch 17. Januar 2018, 12:22

Bild

Miiep, miiep...!!!
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6421
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Fender Jaguar Switch

Beitragvon Diet » Mittwoch 17. Januar 2018, 21:47

bald_rockstar hat geschrieben:Hallo zusammen,

dieser Foren-Thread hat mich bewogen mich hier mal anzumelden :-) Also erst mal ein freundliches "Hallo" in die Runde :-)

Ich besitze unter anderem auch eine Fender Jaguar (Japan 96). Die Gitarre ist eher eine Jugendliebe und rein der Bauform verschuldet. *g* Mittlerweile weiß ich, dass sie für Rock-Musik eher ungeeignet ist und einige Modikifationen bedürfte. Da die Gitarre lange Zeit nur sporadisch gespielt wurde, möchte ich ihr wieder mehr Aufmerksamkeit schenken und ihr mit Hilfe ein paar Mods Genre-Tauglich bekommen.

Neben einem Seymour Duncan JB habe ich noch weitere Pläne. Ich würde gerne genau die Control Plate von dem Herrn Marr verbauen wollen. Daher hier zunächst die Frage, ob ihr mittlerweile anderweitig an solch ein Stück gekommen seid? Habt ihr es evtl. wirklich Nachbauen können?!?


Moin,

eine schöne japanische Jaguar aus 96 würde ich lieber so lassen, wie sie ist.
Mit anderen Pickups wird die auch nicht wirklich rocktauglicher.

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3190
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Fender Jaguar Switch

Beitragvon bald_rockstar » Freitag 19. Januar 2018, 08:15

Diet hat geschrieben:Moin,

eine schöne japanische Jaguar aus 96 würde ich lieber so lassen, wie sie ist.
Mit anderen Pickups wird die auch nicht wirklich rocktauglicher.

Gruß Diet


An sich gebe ich dir völlig recht und heute würde ich mir diese Bauart der Jaguar auch nicht mehr kaufen. Nun habe ich sie aber und hänge auch schon sehr an ihr. Einfach weil ich als kleiner Bub Jahre auf die Jaguar gespart habe :-) Leider völlig unwissend, für welche Musikrichtung sie eigentlich gedacht ist. Damals gab es aber auch keine andere Variationen der Jaguar. Das sieht heute alles ganz anders aus.

Also habe ich so gesehen zwei Möglichkeiten. Ich lasse sie so, wie die Japan Werke sie schufen - sprich im Originalzustand - wohl wissend, dass sie dann primär nur herumsteht. Oder ich schaffe es, sie Genre-tauglich zu modifizieren und nutze sie regelmäßig. Im Optimalfall als Standardgitarre :)

Ich will sie definitiv auch nur so modifizieren, dass alle Mods problemlos wieder Rückbaubar ist. Daher auch "nur" SingleCoil-sized Humbucker. Aber alleine der Jeff Beck Humbucker hat enorm was gebracht. Im High Gain Bereich sind leider die Stock Pickups nicht zu gebrauchen. Es sei denn die Musik besteht primär aus Rückkopplungen :lol:

Bei der Control Plate geht es mir primär darum, die Schalter beim spielen nicht versehentlich zu betätigen. Das passiert leider häufig, so dass die Gitarre dann mal ad hoc gänzlich weg ist. Ich kann mir da wie der werte Herr Cobain behelfen und mit Tape das ganze abkleben, oder es elegant und schick lösen... Das wäre mein Favorit ;)
bald_rockstar
 
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 17. Januar 2018, 10:17

Re: Fender Jaguar Switch

Beitragvon Magman » Freitag 19. Januar 2018, 08:33

Also ich bin schon der Meinung, das man auch eine Jaguar so richtig rocktauglich bekommt. Es ist ne optisch wunderschöne Gitarre, sie setzt sich ab - warum also nicht so modifizieren dass es funktioniert ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9408
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fender Jaguar Switch

Beitragvon telly45 » Freitag 19. Januar 2018, 08:49

Mir gefällt der Plan auch :thumbsup02: . Eine Gitarre muss zuvorderst für mich persönlich funktionieren, zum nur Rumstehen und anschauen interessieren mich Gitarren nicht. Und wenn die Mods hinterher für einen evtl. Verkauf wieder spurlos rückgängig zu machen sind, ja umso besser. Also, ran an die Jaguar und lass uns hier an der Story teilhaben :prost:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3414
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Fender Jaguar Switch

Beitragvon bald_rockstar » Freitag 19. Januar 2018, 11:05

Ich kann ja mal bei Gelegenbheit ein Bild posten. Es ist eine klassische Sunburst Body mit einem roten Tortoise Pickguard. Halt klassisch...

Aber was ich bislang gemacht:
- Pickguard tausch in Vintage White Tortoise
- Bridge Humbucker mit einem Jeff Beck (singlecoil-sized Humbucker) ersetzt - bin noch nicht 100% zufrieden. Wenn ihr einen besseren empfehlen könnt, immer her damit! :-)
- Buzz Stop eingebaut

Was will ich noch machen:
- Bridge durch eine Staytrem ersetzen (dann kann auch der Buzz Stop wieder raus)
- Control Plate durch einen 4-Wege Schalter ersetzen
- Schaltung leicht ändern, so dass ich auch zwischen parallel und seriell schalten kann (Bestes Beispiel ist hier die Signature vom Herrn Marr)

Die Saitenlage lässt auch noch etwas zu Wünschen übrig. Es ist zwar ok, aber ich hätte sie gerne noch ein Tick tiefer. Allerdings beginnt es dann schon schnell zu schnarren. Hier wollte ich sie mal in die "Werkstatt" bringen. Die Bünde wurden schon mal abgerichtet, aber sie sind auch mittlerweile relativ runter. Ich vermute auch fast, dass der Hals korrigiert werden muss. Und das mit Shimming. Aber das soll mal ein Fachmann bewerten.

Falls ihr noch Ideen habt, die ich einfließen lassen kann, bin ich immer dankbar!
bald_rockstar
 
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 17. Januar 2018, 10:17

Re: Fender Jaguar Switch

Beitragvon tommy » Freitag 19. Januar 2018, 11:26

Moin,

ich befürchte ja, dass ein Tele Schalter ala J. Marr beim Spielen noch viel mehr im Weg sein- und versehentliches Umschalten noch stärker begünstigen dürfte.
Ich selbst würde wohl einen nicht zu hoch bauenden Drehschalter bevorzugen, wenn es das betreffende Plate denn gäbe.
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4221
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

VorherigeNächste

Zurück zu DIY

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x