Les Paul Liebhaber Thread

Alles über Stromruder

Re: Les Paul Liebhaber Thread

Beitragvon Diet » Montag 12. Februar 2018, 23:49

Moin,

ich hab mich gerade gefragt, wieso gibt es hier eigentlich keinen Les Paul Liebhaber Thread?
Und siehe da, Pustekuchen, es gibt einen :D

Den hole ich jetzt mal einfach mit diesem Video hervor:

[youtube]http://youtu.be/7txuPQa9VRA[/youtube]

Ich hab zwar keine und vermisse auch keine,
aber ist die Paula denn wirklich so out? :o

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3053
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Les Paul Liebhaber Thread

Beitragvon Magman » Dienstag 13. Februar 2018, 07:17

Ha und gleich die schönste aller Pauals ever gepostet der Dieter. Die 56er black beauty Custom :banana01:

Ist ja schon ein sexy Hobel :sabber:

Bild

Da kann ich mithalten, bis auf das güldene Bügsbü :P

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9092
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Les Paul Liebhaber Thread

Beitragvon setneck » Dienstag 13. Februar 2018, 08:12

Diet hat geschrieben:Moin,

ich hab mich gerade gefragt, wieso gibt es hier eigentlich keinen Les Paul Liebhaber Thread?
Und siehe da, Pustekuchen, es gibt einen :D
...
aber ist die Paula denn wirklich so out? :o

Gruß Diet

Für mich war sie es nie!
Sie war die erste Gitarre, die ich (als Nichtmucker) einfach nur schön fand.
Meine zweite E-Gitarre war dann auch eine 77er LP Custom, 1985 gebraucht erstanden.
Die hab ich dann einige Jahre gespielt, als ich hörte, Guns 'n Roses hätten die Les Paul wieder in Mode gebracht. :o
Als ich dann zum "Burst Believer" wurde, habe ich die Gute (nee, war 'ne Gurke) zugunsten einer Standard verkauft. Zum 50. kam dann eine R9 dazu und letztes Jahr eine Maybach Lester (die PRS SCs zähle ich jetzt nicht - obwohl das tolle Interpretationen - und besser als das Original - sind).
Ob die LP aber so allgemein eher "in" oder "out" ist, wage ich nicht zu sagen. Ein Bekannter (Nichtmusiker) sprach vor einiger Zeit mit mir über Gitarren und wusste zu sagen, dass "Gibson doch die besten Gitarren der Welt" sind... Ein anderer meinte unlänst augenzwinkernd, ich würde mir zu Weihnachten bestimmt eine Gibson Les Paul wünschen... Unter "Laien" ist die Les Paul also schonmal bekannt. Immerhin.
Schöne Jrööss,
Thomas
Benutzeravatar
setneck
 
Beiträge: 1491
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:17

Re: Les Paul Liebhaber Thread

Beitragvon Loki » Dienstag 13. Februar 2018, 09:54

Für mich immer noch die schönste Form einer Gitarre. Und für Blues wäre sie meine unangefochtene Nr.1. Wenn ich sie doch nur so spielen könnte wie es ihr zusteht.
Lust ist, wenn ich spiele. Frust ist, wenn ich mich höre
Benutzeravatar
Loki
 
Beiträge: 488
Registriert: Montag 29. August 2016, 09:54
Wohnort: Hannover & Augsburg

Re: Les Paul Liebhaber Thread

Beitragvon tommy » Dienstag 13. Februar 2018, 10:11

Loki hat geschrieben:Für mich immer noch die schönste Form einer Gitarre. Und für Blues wäre sie meine unangefochtene Nr.1. Wenn ich sie doch nur so spielen könnte wie es ihr zusteht.



Da sagst Du was!

Immer, wenn ich nach längerer Nutzungspause mal meine alte Chevy Les Paul Custom spielen will, explodiert sie nahezu in meinen Händen. Das meine ich leider im negativen Sinne!
Da kommt soviel Wumms und Toninformation raus, dass ich sie kaum gebändigt bekomme.
Definitiv eine Gitarre, die man eigentlich ständig spielen muss, um sie in den Griff zu bekommen. Dann klingt sie genial.

Wenn mein Freund, der ein exzellenter Gitarrist ist, sie spielt, bin ich immer völlig von den Socken!
Ich selbst bin leider kaum in der Lage, das aus ihr heraus zu bekommen, was in ihr steckt. Deswegen wird sie auch eher selten genutzt, was mein Problem eher noch verstärkt.

Na, mal abwarten....wenn ich erst groß bin! :D
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3961
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Les Paul Liebhaber Thread

Beitragvon Mintage » Dienstag 13. Februar 2018, 11:32

Moin,

ein musikalisches Leben ohne LesPaul ? Unvorstellbar !
Das liegt vor allem daran, das sie nicht wie eine Strat klingt ;-)

Auch wenn ich zu 95% Stratist bin - den Klang der LesPaul möchte ich
nicht missen. Und eine PRS klingt nicht wie sie, das stelle ich regelmäßig
im A/B-Vergleich zu Hause fest ;-)

Ein unverzichtbarer Klassiker !

Grüße
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 790
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Les Paul Liebhaber Thread

Beitragvon Hideaway » Dienstag 13. Februar 2018, 12:57

Mintage hat geschrieben:Moin,

ein musikalisches Leben ohne LesPaul ? Unvorstellbar !
Das liegt vor allem daran, das sie nicht wie eine Strat klingt ;-)

Auch wenn ich zu 95% Stratist bin - den Klang der LesPaul möchte ich
nicht missen. Und eine PRS klingt nicht wie sie, das stelle ich regelmäßig
im A/B-Vergleich zu Hause fest ;-)

Ein unverzichtbarer Klassiker !

Grüße
Rainer


+1 in ALLEN Punkten! :thumbsup02:
Benutzeravatar
Hideaway
 
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 12:15

Re: Les Paul Liebhaber Thread

Beitragvon tommy » Dienstag 13. Februar 2018, 13:13

Btw:

Sollte man bei einer Vollmahagoni LPC eigentlich eher offen klingende Nickel Plated Steel Saiten aufziehen? Ich habe das Gefühl, dass meine warm und obertonreich klingenden Pure Nickel Saiten mein Problem eher noch verstärken.
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3961
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Les Paul Liebhaber Thread

Beitragvon Magman » Dienstag 13. Februar 2018, 14:05

tommy hat geschrieben:Btw:

Sollte man bei einer Vollmahagoni LPC eigentlich eher offen klingende Nickel Plated Steel Saiten aufziehen? Ich habe das Gefühl, dass meine warm und obertonreich klingenden Pure Nickel Saiten mein Problem eher noch verstärken.


Das mit den Saiten kannst du probieren, aber viel bringen wird es wohl nicht. Vielleicht probierst du mal nen sanft eingestellten EQ davor um die Custom etwas zu zähmen, bzw zu personalisieren. So wie sich das liest hat sie dir wohl zu viel Fett untenrum.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9092
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Les Paul Liebhaber Thread

Beitragvon tommy » Dienstag 13. Februar 2018, 14:39

Magman hat geschrieben:
tommy hat geschrieben:Btw:

Sollte man bei einer Vollmahagoni LPC eigentlich eher offen klingende Nickel Plated Steel Saiten aufziehen? Ich habe das Gefühl, dass meine warm und obertonreich klingenden Pure Nickel Saiten mein Problem eher noch verstärken.


Das mit den Saiten kannst du probieren, aber viel bringen wird es wohl nicht. Vielleicht probierst du mal nen sanft eingestellten EQ davor um die Custom etwas zu zähmen, bzw zu personalisieren. So wie sich das liest hat sie dir wohl zu viel Fett untenrum.



Es ist irgendwie schwer zu beschreiben. Ich glaube, es liegt hauptsächlich eher an mangelnden Fähigkeiten.
Klar, untenrum ist es schon ziemlich fett. Das gefällt mir aber eigentlich ganz gut. Ich spiele ja gerne im heftigeren Gain Bereich. Bei entsprechend teilgedämpften Powerchords (Grundton, Quinte, Oktave) funktioniert alles sehr gut. Ein schönes Brett, ganz so wie ich es mag.
Bei Akkordvoicings mit Grundtönen auf den tiefen Saiten gerät allerdings einiges aus den Fugen. Bei Solospiel mit Doublestopps und Inanspruchnahme von Leersaiten ebenfalls. Irgendwie zu viel des Guten. Da bin ich dann fast nur noch damit beschäftigt, Saiten zu dämpfen, damit sie nicht mitschwingen (reingrätschen). Gelingt mir das, ist der Sound begnadet, wenn nicht, geraten die Töne teilweise ausser Kontrolle und es wird undifferenziert.
Weniger Bässe hilft natürlich, allerdings geht auch einiges an bösem, wuchtigem LPC Sound verloren. Eine Gratwanderung halt.

Bei meiner 335 oder einer Standard LP habe ich da deutlich weniger Probleme. Hier erwarte ich aber auch nicht dieses fette Grollen einer Vollmahagoni Custom.
Bei meiner ehemaligen Japan Tokai LPC (auch Vollmahagoni) hatte ich übrigens genauso zu kämpfen, wie bei der Chevy.
Beide Gitarren wurden übrigens von echten Auskennern als sehr gut bewertet.

Meine Hoffnung ist, dass mir es andere Saiten vielleicht leichter machen.
Vielleicht ist meine Wiedergabekette auch nicht so ganz geeignet: Warm klingende Pure Nickel Saiten, wuchtig klingende Vollmahagoni Gitarre und ebenfalls warm klingender Bluesbreaker. Möglicherweise alles zu viel des Guten!

Spiele ich die Gitarre einen längeren Zeitraum (bspw. damals im Trio), bekomme ich sie zunehmend besser in den Griff.

Abgesehen von der Erkenntnis, dass eine solche Gitarre nicht einfach zu bespielen ist, werde ich auf jeden Fall mal andere Saiten und Ampeinstellungen probieren. Vielleicht auch mal weniger Verzerrungen.

Der Beitrag ist nun doch etwas lang und ausführlich geworden, aber vielleicht hilft er ja auch dem Ein oder Anderen sich mit ähnlichen Problemen nicht allein zu fühlen.

Gerne kann dieser auch in den Bereich Spieltechnik verschoben werden.

:thumbsup02:
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3961
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

VorherigeNächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x