Re: Was wir/ich so mache/n

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: Der Boss Katana Fred

Beitragvon Magman » Mittwoch 7. Februar 2018, 22:12

Interessant finde ich auch den neuen Katana Artist. Klar, er ist etwas teurer, hat aber auch tolle Fratures mit an Bord. Hier im direkten Vergleich zu seinem 100 Watt Bruder.

Die Modeler werden jedenfalls immer besser und besser! Und ich glaube Boss hat da echt ein heißes Eisen im Feuer, würde mich nicht wundern, wenn man diese Combos nun öfters auf Bühnen sieht. Zumal der Artist auch noch sehr edel aussieht. Wundert mich allerdings, das er nicht diesen genialen Hochsteller montiert hat wir der kleine Bruder. Das finde ich schade.

[youtube]http://youtu.be/z5GnxgaBxZA[/youtube]
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9408
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Der Boss Katana Fred

Beitragvon HaWe » Donnerstag 1. März 2018, 11:20

.................
Zuletzt geändert von HaWe am Montag 16. April 2018, 09:41, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß HaWe
HaWe
 
Beiträge: 1457
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Der Boss Katana Fred

Beitragvon Magman » Donnerstag 1. März 2018, 13:06

Das klingt geil HaWe, doch gefällt mir :thumbsup03: Im Stil der großen Alten und schön kurz vorm Steg angeschlagen, sehr fein 8-)

Mein Kumpel hat seit 3 Tagen nun den Katana Artist und ist extrem begeistert. Er meint, es wäre schon noch mal ein paar Klassen Unterschied zum 100er da - würde mich auch wundern wenn nicht. Kommende Woche werde ich ihn mir mal vornehmen und ihm den Speaker richtig eindengeln. Zuhause bei Geflüstere geht das ja nicht so gut :P
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9408
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Der Boss Katana Fred

Beitragvon HaWe » Donnerstag 1. März 2018, 15:00

Danke Martin! Ich bin ja auch schon alt. ;)

Der Katana (ich kann jetzt nur für den 50-er sprechen) gibt die Facetten der jeweiligen Gitarre und des Anschlags sehr gut wieder. Im letzten Video habe ich nur mit den Fingern (ohne Plättchen) gespielt und man hört recht gut, wo gerade gezupft wird und welcher Tonabnehmer genutzt wird.
In dem iPhone-Video und auf der Tube ist das bei Weitem nicht so deutlich hörbar wie im Raum, direkt vor dem Amp.

Zum Artist:
Der Unterschied zu den billigen Brüdern besteht wohl hauptsächlich in dem größeren Gehäuse und dem Waza-Speaker. Bis auf die zusätzlichen Regelmöglichkeiten in der Endstufensektion, ist die Elektronik wohl die gleiche, wie bei dem 100-ter.

Vom Preis-Leistungsverhältnis und der Größe her ist der 50-er wie ich finde hervorragend und ich würde mir, denke ich, daher den Artist eher nicht kaufen. Auch vor dem Hintergrund, dass die Endstufe durchaus etwas "gekitzelt" werden möchte. Und das ist mit dem 50-er im 25W- oder 50W-Modus recht gut und auch laut genug möglich.


Und wenn es darauf ankommt, gibt es da ja auch noch die Röhrenamps. ;)
Gruß HaWe
HaWe
 
Beiträge: 1457
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Der Boss Katana Fred

Beitragvon partscaster » Donnerstag 1. März 2018, 15:30

Das 50 Watt Modell ist meiner Meinung nach der König der Reihe. Für unter 200 Euro ist das Gebotene sensationell. Ich habe die 100 Watt Version gewählt, weil ich gelesen hatte, dass der 50 Watt keinen Anschluss für den passenden Fußschalter hat. Da der aber mit 93 Euro fürs Gebotene im Verhältnis zu teuer und zu unflexibel ist, lohnt sich der Aufpreis gar nicht wirklich.
Ich habe mittlerweile etwas Zeit mit den internen Effekten und dem Editor verbracht. Hat man das (stellenweise dann doch nervige) System verstanden, bieten die Effekte einen erheblichen Mehrwert. Sogar die Overdrive, Distortion und Fuzz Modelle funktionieren nach ein wenig Anpassung richtig gut. In der Grundeinstellung werden oft die Bässe übermäßig verstärkt oder Parameter in merkwürdiger Weise verdreht, was ziemlich unsinnig ist und zuerst abschreckt.

Wenn es doch wenigstens eine App für mobile Geräte zum editieren gäbe...

Grüße
Michael
partscaster
 
Beiträge: 2753
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Der Boss Katana Fred

Beitragvon tommy » Donnerstag 1. März 2018, 16:36

Taddaaa!



https://github.com/katana-dev/android-katana-editor



[youtube]http://youtu.be/BJdkn67EAE0[/youtube]
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4221
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Der Boss Katana Fred

Beitragvon partscaster » Donnerstag 1. März 2018, 16:45



Gut aufgespürt. :thumbsup02: :prost:
partscaster
 
Beiträge: 2753
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Der Boss Katana Fred

Beitragvon Diet » Donnerstag 1. März 2018, 17:15

HaWe hat geschrieben:Sooooo .......
Ich habe gestern mal meine Godin 5th Avenue CW an den Katana angeschlossen und mit etwas Hall (Spring) im Cleankanal ausprobiert.
Habe dann, weil mir das so gut gefiel, ganz spontan nochmal das iPhone vor den Amp gelegt und ein paar Töne gezupft.

[youtube]http://youtu.be/zmIAF66QYvc[/youtube]


Also für mich klingt das perfekt!
Ich wüsste nicht, was man da klanglich "verbessern" könnte.
Auf dem Klangniveau man kann nur noch was anderes machen, nichts besseres.

Bin gespannt, wie sich der Amp anfühlt beim Spielen.
Bch bin leider immer noch nicht zum Antesten gekommen.

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3190
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Der Boss Katana Fred

Beitragvon HaWe » Donnerstag 1. März 2018, 22:10

Diet hat geschrieben:Also für mich klingt das perfekt!
Ich wüsste nicht, was man da klanglich "verbessern" könnte.
Auf dem Klangniveau man kann nur noch was anderes machen, nichts besseres.

Bin gespannt, wie sich der Amp anfühlt beim Spielen.
Bch bin leider immer noch nicht zum Antesten gekommen.

Gruß Diet


Es geht mit Sicherheit auch kein Blues. ;-) :-)

Das Spielgefühl ist meiner Meinung nach gut.
Klar, mit einem hochwertigen Röhrenamp wird er im direkten Vergleich verlieren, aber wir reden hier von einem Modeler, der unter 200 € kostet.
Die Praxistauglichkeit ist hervorragend!
Klein, leicht (keine 12 kg) und definitiv laut genug.
Ich bringe ihn mit nach Quakenbrück, dann kannst Du ihn ausgiebig testen, wenn Du möchtest.
Gruß HaWe
HaWe
 
Beiträge: 1457
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Der Boss Katana Fred

Beitragvon Diet » Freitag 2. März 2018, 10:41

HaWe hat geschrieben:
Diet hat geschrieben:Also für mich klingt das perfekt!
Ich wüsste nicht, was man da klanglich "verbessern" könnte.
Auf dem Klangniveau man kann nur noch was anderes machen, nichts besseres.

Bin gespannt, wie sich der Amp anfühlt beim Spielen.
Bch bin leider immer noch nicht zum Antesten gekommen.

Gruß Diet


Es geht mit Sicherheit auch kein Blues. ;-) :-)

Das Spielgefühl ist meiner Meinung nach gut.
Klar, mit einem hochwertigen Röhrenamp wird er im direkten Vergleich verlieren, aber wir reden hier von einem Modeler, der unter 200 € kostet.
Die Praxistauglichkeit ist hervorragend!
Klein, leicht (keine 12 kg) und definitiv laut genug.
Ich bringe ihn mit nach Quakenbrück, dann kannst Du ihn ausgiebig testen, wenn Du möchtest.


Moin,

klar, ein guter Röhrenamp direkt daneben wird einen als Spieler wohl mehr überzeugen.
Aber das dann so wie hier "in die Konserve" zu bekommen, das ist ein anderes Thema.
Den cleanen Klang in Deinem Filmchen soll man mal "besser" hinbekommen auf einer Aufnahme.
Ich bin überzeugt, das schafft keiner (sorry). Da kann nur noch "anders" dabei herauskommen.
Für mich gehen die Vorteile von Röhrenamps auf Aufnahmen völlig unter.
Ähnlich denke ich da auch in Bezug aufs Publikum. Das hört auch keine Röhren.
Gerade heute, wo fast jeder Musik sowieso nur noch in MP3 Form konsumiert.

Das mit Quakenbrück ist klasse! Das Angebot nehme ich gerne an :banana02:

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3190
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

VorherigeNächste

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x