Yamaha REVSTAR Serie

Alles über Stromruder
Loki
Beiträge: 767
Registriert: Montag 29. August 2016, 09:54

Re: Yamaha REVSTAR Serie

Beitrag von Loki » Sonntag 31. März 2019, 07:34

Klingt interessant. Werde ich bei Gelegenheit mal antesten. Wenn der Ton in Richtung Paula geht mit weniger Bass könnten wir Freunde werden
Lust ist, wenn ich spiele. Frust ist, wenn ich mich höre

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 11216
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Yamaha REVSTAR Serie

Beitrag von Magman » Sonntag 31. März 2019, 11:07

Loki hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 07:34
Klingt interessant. Werde ich bei Gelegenheit mal antesten. Wenn der Ton in Richtung Paula geht mit weniger Bass könnten wir Freunde werden
Der Sound geht schon in die Richtung, zumindest mit viel Gain - wobei es ja auch zig Paula Sounds gibt. Was mir sofort aufgefallen ist, sie mulmt nicht in den Bässen bei dem Halspickup, selbst nicht bei extrem viel Gain. Trotzdem singt sie dort sehr schön und kippt schnell in Obertöne um. Muss man selbst hören ;)

Hier sehr schön zu hören vor einem Fender SS Combo

Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
uwich
Beiträge: 621
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 11:26

Re: Yamaha REVSTAR Serie

Beitrag von uwich » Sonntag 31. März 2019, 12:14

Ich will einfach nur sitzen.

Benutzeravatar
Deluxeplayer
Beiträge: 1821
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Yamaha REVSTAR Serie

Beitrag von Deluxeplayer » Sonntag 31. März 2019, 19:47

Haha!

Das ist witzig - ich dachte nämlich, dass die Gibson in den beiden ersten Takes (Bridge + Bridge/Middle) besser klang, lediglich im letzten (Neck) ein bisschen zu mulmig ;)

LG - C.

Benutzeravatar
Butterkräm
Beiträge: 1633
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Yamaha REVSTAR Serie

Beitrag von Butterkräm » Sonntag 31. März 2019, 21:04

Deluxeplayer hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 19:47
Haha!

Das ist witzig - ich dachte nämlich, dass die Gibson in den beiden ersten Takes (Bridge + Bridge/Middle) besser klang, lediglich im letzten (Neck) ein bisschen zu mulmig ;)

LG - C.
Ja, das war genau auch mein Eindruck!
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk

Benutzeravatar
Wizard
Beiträge: 4670
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Yamaha REVSTAR Serie

Beitrag von Wizard » Sonntag 31. März 2019, 21:06

Butterkräm hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 21:04
Deluxeplayer hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 19:47
Haha!

Das ist witzig - ich dachte nämlich, dass die Gibson in den beiden ersten Takes (Bridge + Bridge/Middle) besser klang, lediglich im letzten (Neck) ein bisschen zu mulmig ;)

LG - C.
Ja, das war genau auch mein Eindruck!
So auch meiner!
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<

Benutzeravatar
Diet
Beiträge: 4211
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Yamaha REVSTAR Serie

Beitrag von Diet » Sonntag 31. März 2019, 21:52

Wizard hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 21:06
Butterkräm hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 21:04
Deluxeplayer hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 19:47
Haha!

Das ist witzig - ich dachte nämlich, dass die Gibson in den beiden ersten Takes (Bridge + Bridge/Middle) besser klang, lediglich im letzten (Neck) ein bisschen zu mulmig ;)

LG - C.
Ja, das war genau auch mein Eindruck!
So auch meiner!

:lol: meiner auch!

Benutzeravatar
Deluxeplayer
Beiträge: 1821
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Yamaha REVSTAR Serie

Beitrag von Deluxeplayer » Sonntag 31. März 2019, 22:04

Hey!

Super :thumbsup03: :banana02: :banana03:


LG - C.

Benutzeravatar
telly45
Beiträge: 3938
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback
Kontaktdaten:

Re: Yamaha REVSTAR Serie

Beitrag von telly45 » Montag 2. Dezember 2019, 14:44

Wie im Vorfreudethread ja schon berichtet, ist das Topmodell der Serie aus japanischer Fertigung im Stammwerk bei mir eingezogen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach einigen Stunden spielen kann ich feststellen, dass es ein absolutes Top-Instrument ist. Die Verarbeitung ist in jedem Detail absolut wertig und tadellos, kurzum perfekt. Die PUs (es sind die nur in der RSP20 verbauten VH7) brauchen aus meiner Sicht den Vergleich mit hochwertigen Boutique-PUs nicht zu scheuen, sehr detailreich, sehr gute Saitentrennung, ausgewogenes Verhältnis zwischen Steg und Hals. Die Elektrik funktioniert tadellos, auch das Runterregeln am Volumepoti. Der Dry-Switch ist ein absoluter Knaller, sozusagen P90 Sound auf Knopfzug, gerade für den Hals-PU und die Zwischenstellung ein absoluter Mehrwert. Wenn es eines zu kritisieren gäbe, dann, dass die gute mit 4,1 kg nicht gerade leicht ist. Auf der anderen Seite ist das ein absolutes LP-Standardgewicht, so dass ich es bei der angebotenen Tonqualität auch nicht als weiter störend empfinde. Die Bauweise ist einer LP ja sehr ähnlich, Mahagoni mit Ahorntop, Mahagonihals, relativ identische Ausmaße.

Klanglich gehört sie natürlich in das LP-Lager, allerdings mit einem Mehr an Attack und Dynamik bei dennoch sehr gutem Sustain. Also definitiv nicht die Abrissbirne, sondern perfekt für den Blues, Country, Classicrockbereich geeignet, da die Dry-Switch-Option auch knackige Sounds zulässt, und das bei gleichbleibendem Lautstärkelevel. Nachdem ich schon mehrfach gesplittete oder parallel geschaltete HB hatte, ist das für mein Empfinden die bislang beste Lösung, einem HB den Mumpf zu nehmen, ohne dass er dabei gleich auch die Fülle im Ton verliert.

Alles in allem ein Instrument, das auch wesentlich mehr kosten dürfte und bei der Qualität bei einem anderen Hersteller vermutlich auch wesentlich mehr kosten würde ;).

Kurzfazit: KAUFEN !!
Gruß Rainer

Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 5728
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Yamaha REVSTAR Serie

Beitrag von tommy » Montag 2. Dezember 2019, 15:36

Danke, Rainer, für den punktgenauen Bericht! :thumbsup02:

Über welchen Verstärker hast Du sie gespielt?
LG Tommy


Ich spiele gerne Gitarre! Gemüse hingegen ist nicht so mein Ding!

Antworten