PCL Vintage Amp

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Beppo » Montag 30. Juli 2018, 17:03

Sorry fürs offtopic, aber ihr habt angefangen :ugeek: :D :
Macht es tatsächlich Sinn, beim Mustang den Speaker zu tauschen? Der sollte doch eigentlich auf die Endstufe getunet sein, sodass die Endstufe und der Speaker zusammen fast so was wie GRFR ist, oder? Wenn ich jetzt einen Austauschspeaker einbaue, dann kann das bei dem einen Ampmodel gut klingen, beim anderen aber grausam.
Hintergrund: ich habe noch einen Jensen C12K rumliegen und spiele den Mustang fast bloß mit Fender-artigen Models (obwohl, ich spiele ihn kaum noch...). Würde der Speakertausch den Amp nach vorne bringen :kopf_kratz01: ?

Und BTW: der umgetolexte Mustang sieht super aus :thumbsup03: .
Wenn´s net brummt is kaputt!
Benutzeravatar
Beppo
 
Beiträge: 559
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 08:32

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Batz Benzer » Montag 30. Juli 2018, 17:10

Beppo hat geschrieben:Wenn ich jetzt einen Austauschspeaker einbaue, dann kann das bei dem einen Ampmodel gut klingen, beim anderen aber grausam.


Dasselbe kann aber auch für den Werksspeaker gelten... vielleicht ist das der Grund, weshlab mir nur wenige Models wirklich munden...? :mrgreen:

Keine Angst, einfach mal wechseln... und wenn's kacke ist: Eben wieder zurück! Versuch macht kluch... :thumbsup03:

:banana02: ,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6289
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon THB » Montag 30. Juli 2018, 19:22

Meine beiden MII laufen so ziemlich siet Beginn mit einem C10Q, für mich ein echter Sprung nach vorne - was die fendrigen Spund angeht....
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 836
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: PCL Vintage Amp

Beitragvon Retsacota-RTS » Sonntag 5. August 2018, 13:01

Meine Fresse, Ralf, ist der schön! :sabber: :sabber: :sabber:


Hi Batz,

vielen Dank für das Lob. Mir gefällt er auch echt gut.

Wegen dem Speakerwechsel. Da muss man wirklich probieren. Der Jensen Neo geht im Mustang zum Beispiel überhaupt nicht, klingt eher nach Transistorradio. Der WGS ist in dem Amp zumindest für fenderlike Sounds eine Offenbarung, der originale Speaker hat dagegen null Chance. Aber auch bei heftigerer Gangart ist der WGS immer noch eine Wucht. Er klingt sehr warm, breit, hat keinen unangenehmen Mittenpeak und ist immer charmant am Ohr. Auch im Bandgefüge ist er immer noch durchsetzungsstark.

VG Ralf
Benutzeravatar
Retsacota-RTS
 
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 17. Januar 2016, 13:47
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Vorherige

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

x