Marshall Origin

Vorangekündigte und noch unbekannte Objekte der Begierde, Vorsicht: Kann Spuren von G.A.S. enthalten!

Re: Marshall Origin

Beitragvon Batz Benzer » Freitag 18. Mai 2018, 12:03

:muahaha:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6495
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Marshall Origin

Beitragvon Pfaelzers KSM » Freitag 18. Mai 2018, 12:31

Magman hat geschrieben:Fender, Marshall pffffffffff.....

P90 rulez :mosh:
:
Klar.

Beim Fender brummen die P90....
und beim Marshalll pfeifen sie.

Gehibbelt wie gedibbelt....Hauptsache Geräusch :mosh:
Pfaelzers KSM
 

Re: Marshall Origin

Beitragvon Ingolf » Freitag 18. Mai 2018, 12:32

Wizard hat geschrieben:Letztendlich ist ein guter Fender der bessere Marshall - das musste mal gesagt werden :!:


Aus meiner Sicht ist ein guter Marshall der bessere Fender! :)
Benutzeravatar
Ingolf
 
Beiträge: 988
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 14:59
Wohnort: Hamburg

Re: Marshall Origin

Beitragvon Wizard » Freitag 18. Mai 2018, 13:23

War ja auch nicht wirklich ernst gemeint, wollte den Batz etwas provozieren :mrgreen:
Nein, beide Marken sind meine Favs seit gefühlten 111 Jahren und belegen Platz 1 und Platz 1 in meiner Must-Have-Amp-Liste :banana02:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3677
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Marshall Origin

Beitragvon Batz Benzer » Freitag 18. Mai 2018, 13:31

:banana02:

Hat geklappt! :D
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6495
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Marshall Origin

Beitragvon Pfaelzers KSM » Freitag 18. Mai 2018, 14:24

Ingolf hat geschrieben:
Wizard hat geschrieben:Letztendlich ist ein guter Fender der bessere Marshall - das musste mal gesagt werden :!:


Aus meiner Sicht ist ein guter Marshall der bessere Fender! :)
Egal ob Fender oder Marshall...Hauptsache ein italienischer Amp!
(frei nach Andreas Möller...)
Pfaelzers KSM
 

Re: Marshall Origin

Beitragvon Chris_1981 » Sonntag 20. Mai 2018, 22:16

War das nicht der Loddar? :kopf_kratz01:
Benutzeravatar
Chris_1981
 
Beiträge: 551
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:16

Re: Marshall Origin

Beitragvon Diet » Montag 21. Mai 2018, 00:46

Moin,

bin irgendwie etwas verblüfft über diesen Thread :kopf_kratz01:
Slash klang echt sch... und die Marshalls bringen gar nicht wirklich die Marshallsounds :?

Ich hör zwar nur Laurel, ok, aber meine Marshalls klangen immer nach Marshall und waren
verarbeitungstechnisch auch immer Panzer. Und zwar ziemlich total :D
Jetzt sollen die plötzlich schlecht verarbeitet gewesen sein und wurden deswegen gemoddet.
Nee, die Leute wollten alle mehr Gain damals, das war der Grund.

Ein gutes Beispiel ist für mich 2205. Irgendwie verpönt wegen Dioden drin und so.
Der Zerrkanal ist auch tatsächlich nicht so dolle.
Den hab ich in meiner rockigen Zeit immer nur im so genannten Clean Channel gespielt
mit Gain ganz aufgedreht und den Master je nach nötig.
Und dann am Gitarrenvolume gedreht nach Bedarf und für mehr Zerr ab und zu einen schnöden gelben Boss SD-1 davor.
Das war je nach Gitarre eigentlich alles, was man sich unter Marshall vorstellt :banana03:
Nur eben etwas wenig Gain für die Spandex-Achtziger Shredder.

Der ist als Topteil (später hatte ich den als 2x12 Combo) in einer Probe während ich gespielt hab von der 4x12 runtergeflogen, weil
jemand am Netzkabel hängenblieb. Ich hab ihn wieder rauf gestellt und konnte weiter spielen. Der hat das einfach so
weg gesteckt.

Abgesehen davon: Die Unterschiede der verschiedenen zerrenden Master-Marshalls ab JMP nimmt man im Bandbetrieb eh nur in den
ersten zwei Minuten wirklich wahr.
Danach sind die dann alle gut ;) :D

Ist nur subjektiv, aber eben auch Erfahrung.

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3235
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Marshall Origin

Beitragvon Ingolf » Montag 21. Mai 2018, 08:54

Diet hat geschrieben:Moin,

bin irgendwie etwas verblüfft über diesen Thread :kopf_kratz01:
Slash klang echt sch... und die Marshalls bringen gar nicht wirklich die Marshallsounds :?

Ich hör zwar nur Laurel, ok, aber meine Marshalls klangen immer nach Marshall und waren
verarbeitungstechnisch auch immer Panzer. Und zwar ziemlich total :D
Jetzt sollen die plötzlich schlecht verarbeitet gewesen sein und wurden deswegen gemoddet.
Nee, die Leute wollten alle mehr Gain damals, das war der Grund.

Ein gutes Beispiel ist für mich 2205. Irgendwie verpönt wegen Dioden drin und so.
Der Zerrkanal ist auch tatsächlich nicht so dolle.
Den hab ich in meiner rockigen Zeit immer nur im so genannten Clean Channel gespielt
mit Gain ganz aufgedreht und den Master je nach nötig.
Und dann am Gitarrenvolume gedreht nach Bedarf und für mehr Zerr ab und zu einen schnöden gelben Boss SD-1 davor.
Das war je nach Gitarre eigentlich alles, was man sich unter Marshall vorstellt :banana03:
Nur eben etwas wenig Gain für die Spandex-Achtziger Shredder.

Der ist als Topteil (später hatte ich den als 2x12 Combo) in einer Probe während ich gespielt hab von der 4x12 runtergeflogen, weil
jemand am Netzkabel hängenblieb. Ich hab ihn wieder rauf gestellt und konnte weiter spielen. Der hat das einfach so
weg gesteckt.

Abgesehen davon: Die Unterschiede der verschiedenen zerrenden Master-Marshalls ab JMP nimmt man im Bandbetrieb eh nur in den
ersten zwei Minuten wirklich wahr.
Danach sind die dann alle gut ;) :D

Ist nur subjektiv, aber eben auch Erfahrung.

Gruß Diet
Weise Worte. Ich schließe mich vollumfänglich an.
Benutzeravatar
Ingolf
 
Beiträge: 988
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 14:59
Wohnort: Hamburg

Re: Marshall Origin

Beitragvon Pfaelzers KSM » Montag 21. Mai 2018, 11:28

Diet hat geschrieben:Moin,

bin irgendwie etwas verblüfft über diesen Thread :kopf_kratz01:
Slash klang echt sch... und die Marshalls bringen gar nicht wirklich die Marshallsounds :?
Moooment mal...

- Der Aufhänger war Ingolfs launige Behauptung, dass Marshall einen großen Teil der Rockgeschichte geprägt hat. Und das entspricht meiner armseligen Meinung nach nicht der Realität.. Und ich habe in diesem Rahmen geschrieben, dass a. viele Sounds, von denen man denkt, es seien Marshalls, einfach keine sind und b., dass viele der Marshalls, die man vermeint zu hören, gemodded sind. Und das ist meines Erachtens die Realität. Und das ist keine Kritik an Marshall, weder an der Firma noch an den Amps. Es ist halt einfach so.

- Ich habe niemals geschrieben, dass Marshall-Amps gemodded werden müssen, weil sie unzuverlässig wären. Das ist meines Erachtens Unfug, denn Marshall-Amps sind alleine schon deswegen ultra-zuverlässig, weil einfach nicht so viel drin ist, was kaputt gehen kann (zumindest bei den klassischen Amps...).

- Dass viele klassische "Marshall-Sounds" nicht eben nur purer Marshall, sondern Marshall+ Booster/TS/RAT etc. sind, ist imho ebenfalls Realität. Auch das ist keine Kritik an Marshall, weder an der Firma noch an den Amps. Es ist halt einfach so.

- Ebenfalls keine Kritik an Marshall ist die Tatsache, dass viele der Bands, die in den 90igern mit ganzen (leeren) Marshall-Wänden unterwegs waren (was weiß ich...bei Iron Maiden, Def Leppard und Judas Priest habe ich es jedenfalls gesehen) und der Sound von einem kleinen Rack o.ä. kam. Soweit ich weiß spielen die Jungs von Iron Maiden immer noch die JMP-Preamps mit einer 9000er Transenendstufe...Dies dient auch nur der Illustration, dass Marshall bzw. der Marshallstack als "Sound der Rockgeschichte" imho oftmals nur Bühnendeko war, um genau das zu suggerieren. Und auch das ist keine Kritik an der Firma oder an den Amps. Es ist halt einfach so.

- Abgesehen davon ist es imho eh Blödsinn, von "dem" Marshallsound zu sprechen, da die Firma in ihrer über 60jährigen Geschichte so viele verschiedene Amps auf den Markt geworfen hat, dass da von "dem" Marshallsound nicht die Rede sein kann. Ein 2550 ist ein ganz andere Amp als ein JTM45, und ein 2210 ist wieder was ganz anderes als ein 6100. Und ich hatte alle diese Amps, und ich war mit jedem zufrieden. Und ich habe trotzdem jeden davon mit Zerrern angeblasen und/oder modifiziert, um das zu erhalten ,was ich persönlich als "den" Marshallsound empfinde, weil ich den puren Stocksound halt mochte, aber den mit Treterlein vornedran bzw. gemodded halt mehr. Und selbst das ist keine Kritik an der Firma oder an den Amps. Es ist halt einfach so.

- Und abschließend: Ich bin verblüfft, wie viele Leute leicht angesäuert sind (oder zumindest so rüberkommen ;) ), bloß weil ich obiges behauptet habe. Das ist alles wertneutral gemeint und nur eine Beschreibung der Realität, Junx, macht euch locker. Ich habe nicht gesagt, dass Marshalls scheiße sind oder doof klingen, sondern dass die meisten Marshallsounds, die man hört, eben nicht der pure Stock-Marshall ist, sondern entweder ein (wie auch immer) modifizierter Marshall oder eben ein Marshall mit einem Treter vornedran. Das heißt doch nicht, dass eure Marshalls doof klingen oder nicht nach Marshall klingen. Wenns euch gefällt und ihr Spaß habt (und den will euch keiner nehmen), ist doch alles prima. Und vielleicht nehmt ihr das, was ich schrob, als Anregung wahr und schaltet mal testhalber einen Tube Screamer, einen Treble-Booster oder einen DOD250 vornedran und habt noch mehr Spaß. :banana02:

Alles gut.
Pfaelzers KSM
 

VorherigeNächste

Zurück zu Produktinformationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x