Fortsetzungsreview: Marshall Origin 50 Head

Besprechungen von getestetem Gitarren-Equipment

Re: Fortsetzungsreview: Marshall Origin 50 Head

Beitragvon Pfaelzers KSM » Dienstag 10. Juli 2018, 21:03

Paulasyl hat geschrieben:Es kann doch nicht wahr sein, dass eine ganze Serie so einen Bug hat und Marshall sich einen Dreck drum schert. Man stelle sich so etwas bei Mercedes oder Aldi Joghurt vor!

Maja, es gibt da deutsche Automobilhersteller, die eventuell viellicht möglicherweise Dieselfahrzeuge ausliefern, die eventuell vielleicht möglicherweise....und wenn ich da im Musikbereich an Gibson denke....

Es ist wohl der Trend, dass sich viele Firmen darauf verlassen, dass sie alleine des Markennamens wegen Umsatz generieren (was leider auchstimmt), obwohl es inzwischen deutlich günstigere und qualitativ bessere Alternativen gibt, was sich allerdings bei einer bestimmten Käuferschicht nicht rumgesprochen hat bzw. von dieser vollkommen ignoriert wird, weswegen sich besagte Firmen darauf ausruhen können und auf gutes QM verzichten, schließlich kauft der Konsument zumeist das Image und nicht das Werkzeug.
Pfaelzers KSM
 

Re: Fortsetzungsreview: Marshall Origin 50 Head

Beitragvon Paulasyl » Dienstag 10. Juli 2018, 21:19

Habe noch mal nachgesehen. Weder neu noch gebraucht Artisan Heads zu finden...
Wenn ich es recht bedenke, ich verkauf den ganzen Scheiß und mauer mich mit meiner Lieblingspaula und meinem alten Marshall 4140 und dem La Grange ein. Ach du scheiße, die Kombination habe ich noch nie probiert. Vermutlich macht die genau, was ich will. Nur in schwer.
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.
Benutzeravatar
Paulasyl
 
Beiträge: 295
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr

Re: Fortsetzungsreview: Marshall Origin 50 Head

Beitragvon tommy » Dienstag 10. Juli 2018, 21:19

Ihr könnt Euch mal sicher sein, dass in entsprechend großen Firmen ganze Abteilungen damit beschäftigt sind, Kosten/Nutzen Rechnungen aufzustellen. Da werden mit Sicherheit auch Zumutbarkeiten bis hin zu eventuellen Anwalts- und Gerichtskosten mit einberechnet.
Und es lohnt sich offenbar. Bestes Beispiel ist doch unter anderem Thomanns ausufernde Retoure und Moneyback Strategie.
Die Gewinnmargen sind zumindest bei Grabbelware offenbar so riesig, bzw. der Einkauf so billig, dass gute Qualitätssicherung eigentlich gar nicht gehen kann bzw. sich nicht lohnt.
Es scheint auch so, dass genannte Grabbelware mittlerweile sogar Einzug ins Midprice Segment erhalten hat.
:kopf_kratz01:
LG Tommy


Der "heisseste Scheiß" für Saitenhexer: "Nasentapping"!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4557
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Fortsetzungsreview: Marshall Origin 50 Head

Beitragvon Paulasyl » Dienstag 10. Juli 2018, 21:30

Heißt im Umkehrschluss: Schick das Scheißding zurück und bete, dass auch andere Marshall zu Nachdenken zwingen? Na gut...
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.
Benutzeravatar
Paulasyl
 
Beiträge: 295
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr

Re: Fortsetzungsreview: Marshall Origin 50 Head

Beitragvon Rainer Mumpitz » Dienstag 10. Juli 2018, 21:54

Hier ein Link zum Thema auf thegearpage.net:

https://www.thegearpage.net/board/index ... 3/page-226

Anscheinend hat Marshall eine - zumindest in den USA verfügbare - Revision herausgebracht, in der der Fehler nicht mehr auftritt. Vielleicht so lange warten, bis Thomann die funktionierenden Amps auch bekommt?
Muffin Man
Benutzeravatar
Rainer Mumpitz
 
Beiträge: 789
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 12:26

Re: Fortsetzungsreview: Marshall Origin 50 Head

Beitragvon Paulasyl » Dienstag 10. Juli 2018, 22:10

Sieht aus, als hätten die stumpf einen Aufkleber über die Ausgänge gebrutzelt, nachdem der Fehler behoben wurde. Mal sehen, was Thomann sagt.
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.
Benutzeravatar
Paulasyl
 
Beiträge: 295
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr

Re: Fortsetzungsreview: Marshall Origin 50 Head

Beitragvon Paulasyl » Dienstag 17. Juli 2018, 21:57

Thomann sagt bisher: nichts. Die Amis zerreißen sich die Mäuler, dass Marshall sich angesichts des Fehlers in ein Schneckenhaus zurückzieht und den Fehler schlicht ignoriert. Mal sehen, ich warte noch bis Ende der Woche, wenn dann keine Stellungnahme kommt, beschränkt sich meine Verbundenheit zu Godfather Jims Firma auf den Gebrauchtmarkt. Eine Firma kann bei mir relativ schnell verschissen haben...
Ich kenne auch andere Beispiele: D'Addario haben mal in einem Satz ne E-Saite vergessen: Direkt bei den Amis (per Website) nachgehakt, der deutsche Vertrieb hat prompt auf Anweisung der Amis einen kompletten neuen Satz geschickt.
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.
Benutzeravatar
Paulasyl
 
Beiträge: 295
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr

Re: Fortsetzungsreview: Marshall Origin 50 Head

Beitragvon Pfaelzers KSM » Dienstag 17. Juli 2018, 23:41

Hast du es mal beim deutschen Vertrieb (Musik Meyer) versucht? Vor Jahren hab ich die mal angeschrieben und die waren sehr hilfreich...
Pfaelzers KSM
 

Re: Fortsetzungsreview: Marshall Origin 50 Head

Beitragvon Paulasyl » Mittwoch 18. Juli 2018, 09:40

Ja, die stehen hinter dem Kontaktformular von Marshall. Leider kam da eine völlig planlose Mail, die man nicht beantworten konnte, weil deren Mailserver nix angenommen hat...
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.
Benutzeravatar
Paulasyl
 
Beiträge: 295
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr

Re: Fortsetzungsreview: Marshall Origin 50 Head

Beitragvon Paulasyl » Samstag 21. Juli 2018, 14:14

So, nachdem ich sowohl Thomann als auch Meyer noch einmal angeschrieben habe, kommt jetzt endlich Bewegung in die Sache. Niemals zu vor habe man bei Marshall von einem solchen Problem gehört... anscheinend halten die da die Kunden für zu dämlich zum Googlen. Ich darf aber jetzt kostenfrei meinen Amp an Thomann schicken, die ihn an den Servicepartner weiterleiten: zur Durchsicht! :muahaha:
Ich bin gespannt, mache aber vorher noch ein paar Fotos, vor allem von der Seriennummer.
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.
Benutzeravatar
Paulasyl
 
Beiträge: 295
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr

VorherigeNächste

Zurück zu Reviews

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

x