Resonatoren ecpp..

Klampfen mit ohne Strom

Resonatoren ecpp..

Beitragvon Magman » Montag 14. Mai 2018, 11:48

Ich dachte, wir hätten bereits nen passenden Thread hier, war aber sicherlich in der Lounge. Ich habe vor, mir eine Resonator-Gitarre zuzulegen, da wir nun auch öfters auf Whisky Tastings spielen. Ich hatte selbst mal eine Johnson vor langer Zeit. Da waren die noch richtig gut, wenn auch sauschwer. Meine wog fast 6 Kilo! Jetzt schaue ich grade nach guten und günstigen Varianten und stoße immer und immer wieder auf diese Gretsch da unten. Die Gretsch G9201 Honey Dipper. Das wäre gerade so die finanzielle Grenze für so einen Blecheimer. Hat die mal jemand befingert, oder gar mit anderen vergleichen können? Ist ja auch schon ein verdammt hübscher GERÄÄÄT :sabber:

[youtube]http://youtu.be/4tzvVvXarjM[/youtube]

Was gibt es noch an interessanten Resonatoren? Die Harley Benton Custom Line CLR-Chrome kostet nur 329 Euro. Oder die Harley Benton Custom Line CLR-ResoElectric. Hätte ja sogar noch nen Pickup parat. Taugen die was?

Wird sicherlich ein sehr magerer Thread bleiben, aber vielleicht sind ja doch ein paar Reso-Begeisterte da. Batz?
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9293
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon Batz Benzer » Montag 14. Mai 2018, 11:59

Jepp, hier! 8-)

Ich selbst habe eine olle Johnson und eine Dobro für den Spider-Sound.

Die Honey Dipper hat bei mir immer einen sehr guten Eindruck hinterlassen; probier die defintiv mal aus! :thumbsup03:

Harley Benton: Da immer irgend etwas war, hatte mir Thomann einst von der Serie abgeraten; ich habe es nicht bereut. ;)

Liebe Grüße,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6305
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon Beppo » Montag 14. Mai 2018, 12:37

Ich habe
a) keine große Erfahrungen mit Resos, schon gar nicht mit alten oder teuren Exemplaren, aber
b) eine solche Gretsch Honey Dipper. In dunkelweinrot, sieht sehr gut aus.

Sie klingt auch gut. Mein Einsatzgebiet ist aber eher Romeo and Juliet als rauer Blues. Recht ausgewogen und mit einem out-of-the-box ganz vernünftigen Setup. Letzteres war mir wichtig, denn Resos einstellen ist noch mal ne andere Kiste als Akustik oder Stromgitarre. Aber ein alter Fuchs wie du kriegt das auch noch hin.

Mit anderen Worten: ich kann die Gretsch empfehlen, auf der Basis relativ übersichtlicher Erfahrung :mrgreen: .
Wenn´s net brummt is kaputt!
Benutzeravatar
Beppo
 
Beiträge: 559
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 08:32

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon Big Al » Montag 14. Mai 2018, 13:12

Ich habe ja noch ein von den ganz alten und gute Johnsons, wenn ich das mal mit dem Sound in dem Video vergleiche, würde ich dir eher empfehlen, mal eine von den Johnson auf dem Gebrauchtmarkt zu suchen, oder was anderes alternatives... gut, kann am Video oder der Spielweise liegt, scheppert schon mehr als sein müsste, aber ja.... nicht meins.
Denk da lieber nochmal drüber nach (Stoppok)
Benutzeravatar
Big Al
 
Beiträge: 309
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:50
Wohnort: Karlsruhe

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon M. L. Schwan » Montag 14. Mai 2018, 13:21

Hi Martin,
bin jetzt auch nicht ein ausgesprochener Resonator Spezialist.
Aber ich würde mir auf alle Fälle gleich eine mit Tonabnehmer suchen. Sonst geht das Gerenne später wieder los :twisted:
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 615
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon Magman » Montag 14. Mai 2018, 15:02

@ll: Habt Dank für eure Teilnahme hier :mosh:

Nun, das mit dem Pickup hatte ich mir natürlich auch schon überlegt. Aber da ich den Sound einer Vollmetall-Reso liebe und für mein Vorhaben auch mag, werde ich wohl bei Bedarf ein Mikro anklemmen, oder mir ein Resonator-Mikro einbauen. K&K hat sowas im Programm was sehr gut funktionierten soll. P90 am Hals einbauen wäre für mich und meinen Dremel auch kein Problem, allerdings klingt das dann gar nicht mehr Reso-typisch, was natürlich auch seinen Reiz haben kann.

Eine Reso mit Holzbody ist schön leicht, aber klingt halt lange nicht so geil wie eine aus Metall. Hmmmmmm grübel.....
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9293
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon Diet » Montag 14. Mai 2018, 17:45

Hi Martin,

bin kein Experte, hab aber auch eine alte Full-Metal Johnson Single-Cone.
Der Verkäufer, der sie mir damals im Laden verkaufte meinte, das wäre eine aus der
damals "neueren" Serie, die angeblich einen besseren Cone (oder wie das heißt) mitbekommen hätten.
Dass die ersten Johnsons also nun die besten sein sollen... man weiß es nicht :?

Ich benutz sie ja nur für Aufnahmen, bin aber sehr zufrieden mit dem Ding.
Für mich klingt die so, wie so ein Ding klingen soll.
Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht so recht, was bei den teureren Blecheimer klanglich besser sein soll :kopf_kratz01:
Besseres Blech? Das sind doch alles nun mal einfach nur scheppernde Blecheimer.
Die Verarbeitung finde ich bei meiner Johnson völlig ok.

Der Verkäufer hatte damals im Laden in meinem Beisein die Werkssaiten runtergenommen und dickere 13er
Akustik-Saiten aufgezogen. Das war ein großer Sprung, die lebte richtig auf. Da hab ich sie sofort eingepackt :P
Die Dinger reagieren extremer auf Saitenstärken als normale Akustikgitarren und profitieren sehr von dicken
Drähten, glaube ich.

Und es ist "hörtechnisch" ein riesen Unterschied, ob man die Gitarre selbst spielt oder ob man ein/zwei Meter vor jemandem sitzt, der sie spielt.
Meiner Meinung nach viel mehr als bei einer normalen Akustikgitarre.

Sind schon schräge Dinger irgendwie :D
Ich bin schon lange am planen, ihr einen Pickup zu spendieren. Ich glaube, das ist auch was geiles.

Die Gretsch im Video finde ich aber deutlich hübscher :thumbs:


Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3156
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon BruderM » Montag 14. Mai 2018, 19:21

Hallo Magman,
ich hab aus der Gretsch-Serie eine Holzvariante mit SpiderCone, die hat meine alte Johnson krass versenkt. Ich hatte vorher ein berauschendes Erlebnis mit einer echten National für 3k und bin in den MS um mir eine Amistar ernsthaft anzugucken, aber die Gretsches hatten so viel tonale Substanz, daß der Mehrpreis für die Amistar gar nicht ging.
Und ich hab mir auch eine Resolectric geschossen, und die ist erstaunlich gut. Der Humburger macht wenig Blechton, eher wie eine "normale" Gitte, da muß man dann Piezo dazuregeln (der alleine überhaupt nicht klingt). In Kombi ist das ein erstaunlich kompetentes Ergebnis, wenn man mit der Gitarre keinen Jäzz und keinen Metal spielen will
Würde ich beides (auch parallel) wieder kaufen...
Gruß
Marc
Liebe ist möglich
Benutzeravatar
BruderM
 
Beiträge: 81
Registriert: Samstag 25. Oktober 2014, 09:48
Wohnort: Westzipfel

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon 75Deluxe » Montag 14. Mai 2018, 22:22

Magman hat geschrieben:...
Eine Reso mit Holzbody ist schön leicht, aber klingt halt lange nicht so geil wie eine aus Metall. Hmmmmmm grübel.....

Tja, das kommt halt auf die Geschmäcker und auf die Musikrichtung an :-) !
Ich habe eine der älteren Johnson Tricones (die hat vorher unserem Batz gehört und ist auch auf einer seiner Aufnahmen verewigt). Ein sehr gut verarbeitetes, sehr gut klingendes Instrument, zudem mit riesigem optischem Flair.
Die hat sogar 2 Pickups drin, 1 Piezo und ein magnetischer, die mittels einem Y-Kabel ganz unkompliziert abzunehmen sind.
Zur Zeit habe ich einen Nut-Extender drauf und spiele sie in Open G auf dem Knie wie eine Bluegrass-Reso. Denn eigentlich stehe ich persönlich mehr auf den Sound der Bluegrass-Spider-Cone Resos aus Holz.
Da es die Akustik-Truppe, wo ich die Tricone eingesetzt hätte ohnehin nicht mehr gibt, würde ich diese bei Interesse sogar abgeben.
Muss aber nicht - sag Bescheid, falls Interesse besteht, wir werden uns bestimmt einig!
Eigenbau-Strat, Gibson Les Paul DeLuxe, Rickenbacker 660/12, Gretsch 5422 TDC, 2xFender Blues Junior III (mod.), Taylor 456/12ce, Taylor GS Mini e-Koa, Maruszczyk Jake 4+Bass, Squier Matt Freeman Preci, RecordingKing Lapsteel, Washburn Mandoline, ...
Benutzeravatar
75Deluxe
 
Beiträge: 449
Registriert: Montag 8. Dezember 2014, 08:00
Wohnort: Südpfalz

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon Magman » Dienstag 15. Mai 2018, 23:29

Danke auch dir Jochen ;)

Aber ich glaube mit einer Holzbody-Reso werde ich nicht glücklich. Sie haben einfach nen anderen Klangcharakter.

Man hat mir den Test einer Johnson JR-994E sehr nahegelegt. Soll ne sehr gut verarbeitete und gut klingende Gitarre sein. Das Cut gefällt mir auch sehr.

Bild
Quelle: http://www.johnson-gitarren.de
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9293
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Nächste

Zurück zu A-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x