Resonatoren ecpp..

Klampfen mit ohne Strom

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon Duke » Mittwoch 23. Mai 2018, 10:49

Magman hat geschrieben:
Magman hat geschrieben:Ich beneide dich Uwe :pray01:

...ich muss wohl noch ein weng warten.


Uwe biste immer noch am spielen? :mrgreen:

Komm erzähl mal ein wenig. Wie leicht ist sie, wie klingt der Lipstick? Und überhaupt und so :mrgreen: :banana02:


Du, bin gerade noch an der See. Morgen übermorgen wird dann wieder stressig.
Schreib mal was am WE dazu, wollte eh ein paar Sachen mit dem Teil aufnehmen...
LG
Uwe
Gear: Realguitars Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin Nylon, Reg'n Akustik, 7-Preci, Höfner Beatlesbass, Baldringer Amp + DD, Celestion G12H30 / Greenback, Weber 10'' Alnico, Dunlop Echoplex, Bluguitar Blubox, Andreas SoT
Benutzeravatar
Duke
 
Beiträge: 1055
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon Magman » Mittwoch 23. Mai 2018, 12:24

Danke Uwe. Wünsch dir noch ein paar erholsame Stunden an der See :prost:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9098
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon Duke » Sonntag 27. Mai 2018, 14:26

Södele, hab mal was beim Jörg in die Jam-Ecke eingestellt.

Die Johnson macht, was sie soll. Der PU klingt auch sehr schön und ist mehr als nur eine zusätzliche Option.

Für's Recoriding - und dafür brauche ich sie primär- würde ich aber dennoch immer per Mikro aufnehmen...

Kritikpunkt aus meiner Sicht wären lediglich, dass der Hals etwas "dünn" ist (also für meinen Geschmack) und die Bespielbarkeit eher schwierig. Da ich aber eh nur Slide drauf spiel ist das für mich eh egal.

Ach ja, die Werkssaiten sollten man sofort runterwerfen und ein Gurtpin am Hals wäre jetzt auch nicht zu viel verlangt gewesen...

Ansonsten ist das ne feine Gitarre. Nicht zu schwer, tolle Optik und wie gesagt, macht was sie soll. 8-)
LG
Uwe
Gear: Realguitars Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin Nylon, Reg'n Akustik, 7-Preci, Höfner Beatlesbass, Baldringer Amp + DD, Celestion G12H30 / Greenback, Weber 10'' Alnico, Dunlop Echoplex, Bluguitar Blubox, Andreas SoT
Benutzeravatar
Duke
 
Beiträge: 1055
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon Magman » Sonntag 27. Mai 2018, 19:31

Vielen Dank Uwe, das wird mein Kaufvorhaben noch zusätzlich stärken :thumbs:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9098
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon M. L. Schwan » Sonntag 27. Mai 2018, 22:31

Duke hat geschrieben:Ach ja, die Werkssaiten sollten man sofort runterwerfen


Hi,
was hast'n jetzt für welche drauf?
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 604
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon Duke » Montag 28. Mai 2018, 08:04

M. L. Schwan hat geschrieben:
Duke hat geschrieben:Ach ja, die Werkssaiten sollten man sofort runterwerfen


Hi,
was hast'n jetzt für welche drauf?


Hab mal Elixier 12-er aufgezogen. Werde im nächsten Schritt aber mal die B-/E-Saite durch dickere ersetzen.

Zu so einem richtig fetten Saitensatz + tiefer stimmen, kann ich mich noch nicht so richtig durchringen.

Muss auch nochmal mit der Mikroposition bei Aufnahmen rum probieren - mal schauen...
LG
Uwe
Gear: Realguitars Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin Nylon, Reg'n Akustik, 7-Preci, Höfner Beatlesbass, Baldringer Amp + DD, Celestion G12H30 / Greenback, Weber 10'' Alnico, Dunlop Echoplex, Bluguitar Blubox, Andreas SoT
Benutzeravatar
Duke
 
Beiträge: 1055
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon Magman » Montag 28. Mai 2018, 08:17

Uwe wenn du offen stimmst (zB G-Tuning) solltest du auf jeden Fall fette Saiten aufziehen sonst wirst du nicht das Optimum an Sound aus der Johnson holen. Diese hier in der Stärke 016-059 zB hat man mir bereits mehrfach empfohlen. Es gibt aber auch fette Elixir Reso-Sätze zu kaufen.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9098
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon M. L. Schwan » Montag 28. Mai 2018, 10:01

Hi,

um jetzt nicht in den Backingtrack-Tread reinzuposten nehme ich jetzt den Reso-Thread. Passt auch besser rein hier.
@Duke:
Dein Soundbeispiel ist auch etwas unglücklich gewählt, denn das Dobromäßige hört man erst so richtig raus wenn mehrere Saiten gleichzeitig angespielt werden. Die Einzelsaiten sind da zu wenig aussagekräftig.

Hier hab ich auch mal Soundbeispiele eingestellt.
1) Zuerst der eigebaute Tele-Pickup, später dann der eingebaute Fishman-Pickup
https://soundcloud.com/ddda4598/reso-pickup

2) Hier das ganze mit Mikro in ca. 50 cm Abstand

https://soundcloud.com/ddda4598/reso-mic

Die richtigen Saiten sind bei mir eigentlich ein Dauerthema.
Jetzt hab ich mal die DR Zebra 13er aufgezogen. Das besondere ist hier eine doppelte Umwicklung aus Phosphorbronze und einem Nickeldraht.
Soll sowohl guten Natursound, als auch ausgewogenen Pickup-Sound gewährleisten.
Gefällt mir momentan gut. Hab am Freitag einen Gig und bin mal gespannt, wie sie sich da machen.

Gruß
Daniel
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 604
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon Magman » Montag 28. Mai 2018, 11:56

Hi Daniel,

welche Dobro spielst du denn? Wäre interessant zu wissen. Also, der Clip mit dem Mikro davor klingt für mich mit Abstand am besten. DAS ist Dobrosound :thumbsup03: Der Fishman-Pickup Sound gefiel mir ehrlich gesagt gar nicht, ist aber wohl auch EQ-Sache.

Ich habe von Dr.Slide, einem Freund und einem der besten Slidegitarristen Europas bereits eine Videolession bekommen, u.a. weil er mir mal erklärt hat, worauf es bei einer guten Dobro wirklich ankommt. Der Cone ist verantwortlich für den guten lauten Sound. Er erklärte mir auch, worauf es ankommt bei der Abnahme. Jeder Pickup verfälscht logischerweise den eigentlichen Sound des Resonators. Also nimmt man am besten ein Mikro. Sehr gut ist z.B. das AKG C-1000 (sein Fav!), zumindest für Livespiel. Er hat mir nen guten Tipp gegeben: Der Resonator ist ja eine Art Mikrofon und Verstärker zugleich. Man redet einfach mal hinein und horcht, wo das Signal am stärksten herauskommt. Genau da gehört dann das Mikro hin. Im besten Fall 15-20 cm davor und zwar immer schräg zum Cone.

Die Profis spielen außerdem mit Blech an den Fingern, um eben noch lauter zu sein. Oder sie lassen sich wie Dr.Slide es macht die Fingernägel verstärken.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9098
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Resonatoren ecpp..

Beitragvon M. L. Schwan » Montag 28. Mai 2018, 15:39

Magman hat geschrieben:welche Dobro spielst du denn? Wäre interessant zu wissen.

Das ist diese hier. Sie hat einen Spider-Cone, ist also streng genommen eigentlich aus der Bluegrass Ecke.
Bild

Magman hat geschrieben:Also, der Clip mit dem Mikro davor klingt für mich mit Abstand am besten. DAS ist Dobrosound :thumbsup03: Der Fishman-Pickup Sound gefiel mir ehrlich gesagt gar nicht, ist aber wohl auch EQ-Sache.


Ja, für Akustikauftritte ist der Fishman schon ganz brauchbar, er koppelt halt auch relativ schnell.

Der Tele Neck PU klingt ganz okay soweit, klingt mir leider etwas zu zahm. Aber was soll's für zwei Slidenummern pro Set reicht der Klang voll und ganz.

Was ich absolut an dieser Art von Gitarre nicht leiden kann, ist die Stegabdeckung. Gerade für rhythmische Sachen wäre es gut, wenn man hier mit dem Handballen auf den Steg zum Abdämpfen käme.
Kennt ihr jemand, der diese Abdeckung weggesägt hat? :mrgreen:
Würde mich echt interessieren ob das funktioniert.
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 604
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

VorherigeNächste

Zurück zu A-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x