Line 6 HX Effects

Zisch, Zerr, Blubber, Halllllllllllll, Echo... cho... ho... o

Re: Line 6 HX Effects

Beitragvon Magman » Dienstag 9. Oktober 2018, 21:31

tommy hat geschrieben:
Magman hat geschrieben:Irgendwas ist immer Tommy ne :x :P

Lass doch einfach den Hall weg wenn du Delays nutzt. Ich geh mal davon aus, du nutzt ein kurzes und ein langes Delay auf das du direkt zugreifen möchtest, oder willst du 2 Delays miteinander kombinieren? Letzteres kann sehr geil klingen wenn genug Luft dazu im Bandsound besteht :thumbs:


Das kurze (immer an) Delay könnte ich eigentlich als Preset auf alle Einzeleffekte fest dazu programmieren, dann passt es.
Probiere ich morgen aus.


Das wäre glaube ich am besten. Mache ich übrigens genau so. Wenn noch Hall dazu kommt, also vor dem Delay, dann rückt die Gitarre im Bandsound noch ein Stück weiter nach hinten.

Was hattest du vorher zum Vergleich des HX?
Nutzt du die 4-K-Methode?
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9452
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Line 6 HX Effects

Beitragvon tommy » Dienstag 9. Oktober 2018, 22:55

Magman hat geschrieben:
tommy hat geschrieben:
Magman hat geschrieben:Irgendwas ist immer Tommy ne :x :P

Lass doch einfach den Hall weg wenn du Delays nutzt. Ich geh mal davon aus, du nutzt ein kurzes und ein langes Delay auf das du direkt zugreifen möchtest, oder willst du 2 Delays miteinander kombinieren? Letzteres kann sehr geil klingen wenn genug Luft dazu im Bandsound besteht :thumbs:


Das kurze (immer an) Delay könnte ich eigentlich als Preset auf alle Einzeleffekte fest dazu programmieren, dann passt es.
Probiere ich morgen aus.


Das wäre glaube ich am besten. Mache ich übrigens genau so. Wenn noch Hall dazu kommt, also vor dem Delay, dann rückt die Gitarre im Bandsound noch ein Stück weiter nach hinten.

Was hattest du vorher zum Vergleich des HX?
Nutzt du die 4-K-Methode?



Ich hatte bis jetzt ein ganz normales Pedalboard mit Tuner, Baldringer Dualdrive, Carbon Copy und Linebooster, wo ich langes Delay, Tremolo und Chorus aus einem Zoom MS 70 geholt habe. Beim Letztgenannten bin ich dann tatsächlich händisch vorgegangen, um zwischen den 3 Effekten zu wechseln.
Dazu neigte das Zoom zum hochfrequenten Pfeifen.
Insofern bin ich mit dem HX schon ganz weit vorn, was Größe, Bedienung und Störfreiheit betrifft.

4 K brauche ich erst einmal nicht (geht beim Bluesbreaker m.E. auch nicht). Bin da sehr archaisch gestrickt. Sollte ich das HX behalten (rein soundabhängig) werde ich vielleicht später tiefer in die Möglichkeiten eintauchen.
Erst einmal muss das Manual bei mir "Klick" machen! :mrgreen:

Ach ja....Hall habe ich komischerweise noch nie gemocht. Ich mag dezentes kurzes Delay lieber.
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4316
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Line 6 HX Effects

Beitragvon muelrich » Mittwoch 10. Oktober 2018, 09:32

Tommy, es gäbe da zwei Lösungsmöglichkeiten, ähm, oder drei:

Nehmen wir mal an, Tremolo und Chorus benutzt Du NICHT in einem Song.

Dann mach Dir zwei presets. Einen mit Tremolo, einen mit Chorus.

Nehmen wir mal an, das kurze Delay ist immer an (Auch wenn noch ein zweites dazukommt). Dann programmiere das in Deine Effektkette, aber ohne dass ein Fußtaster belegt ist.
Mache ich mit dem Reverb so, der ist nämlich immer an.

Und drittens, wenn Du zwischen kurzem Delay un langem Delay umschalten willst, kannst Du auch beide Effekte auf einen Fußtaster legen, un damit mit jedem Drauftreten zwischen den Delays umschalten.

Das HX EFX kann das alles.
Benutzeravatar
muelrich
 
Beiträge: 714
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:14

Re: Line 6 HX Effects

Beitragvon telly45 » Mittwoch 10. Oktober 2018, 09:37

tommy hat geschrieben:So, das Teil ist da!

Geile Verarbeitung und vielversprechender Sound, zumindest in Zimmerlautstärke am Vox AC 4 - 12. Im Probenraum unter Kampfbedingungen muss sich das Gerät erst noch beweisen.
Im Moment acker ich mich gerade durch die Bedienungsanleitung, uff!
Ich werde hauptsächlich den Stomp Mode benutzen. Leider hat das HX aber genau einen Taster zu wenig, um meine Bedürfnisse nach einem 2. Delay abzudecken. Nun versuche ich eine Lösung zu finden, wie ich im Stompmodus schnell und unkompliziert zu dem fehlenden Effekt komme, ohne großartig tweaken zu müssen. Vielleicht im Preset Modus günstig ablegen, um mit entsprechendem Umschalten in jenen, schnellen Zugriff zu erhalten? Anschließend wieder zurück?
Oder im Stompboxmodus kurzerhand 2 Effektpresets auf einem Schalter händisch hin und her wechseln?
Den vorhandenen Delay Effekt jedesmal über die Parameter zu tweaken ist viel zu aufwendig!
Jemand eine gute Idee?
Vielleicht geht mir ja noch ein Licht auf! :kopf_kratz01:

Demnächst weiter in diesem Theater...


Tommy, nimmst du die Zerre auch aus dem HX? Statt des Baldringer? Ich frag deswegen, weil ich vor Jahren vor meinem damaligen JTM45 Kombo auch so ein Multiteil hatte, ein TC Nova System, und damals die Zerre aus dem TC geholt hatte. Auf Dauer hat mich das aber nicht befriedigt und ich bin wieder zu klassischen Zerrpedalen (damals OKKO Diablo) zurück.

Was ich damit sagen will:
genau hinhören und ehrlich zu sich selbst sein, denn der Baldringer ist ja schon eine Hausnummer. Bevor irgendwann der Termin zum Zurückgeben verstrichen ist!
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3439
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Line 6 HX Effects

Beitragvon tommy » Mittwoch 10. Oktober 2018, 10:05

@Uli:

Die 3. Methode wäre genau das Richtige! Mal sehen, ob ich rausbekomme, wie das geht. Hast Du ein Stichwort bez. Manual?
Im Moment habe ich das lange Delay zusammen mit den identischen Effekten (ausser kurzes Delay) in einer Nachbarbank gespeichert. Ich muss 1x in den Preset Mode, dort die entsprechende Bank anwählen, anschließend springt das Gerät automatisch wieder in den Stomp Mode.
Ist zwar heftig "um 5 Ecken", geht aber fix. :D


@Rainer:

So oder so, das Baldringer bleibt in der Bütt! ;)





Im Übrigen....

:danke: für die große Hilfsbereitschaft hier! Es ist immer wieder eine Wohltat! Bude rulez! :prost:
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4316
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Line 6 HX Effects

Beitragvon Wizard » Mittwoch 10. Oktober 2018, 11:13

Ich glaub ich bleib bei meinen einzelnen Pedalen, auch wenn da schon mal ein Fußschalter verreckt...

Denn was bei einem oben beschriebenen Multi alles getreten werden muss isses doch irgendwann auch vorbei mit der Herrlichkeit der Schalter.

Sorry, aber all das in diesem Fred beschriebene was man machen muß wenn man das und das will wirkt auf mich so künstlich und
überkandidelt. Mein bisher einziger Muli Boss GT-3 hatte mich vor fast 20 Jahren schon fast um den Verstand gebracht.
Nicht das Kapieren, das war ok, sondern die endlosen Möglichkeiten und das Nie-Zufrieden-Sein.
Und es gibt ihn heute, 20 Jahre später, immer noch nicht: den perfekten total einfachen Multi. Tweaken statt spielen ist für mich passé :motz01:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3674
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Line 6 HX Effects

Beitragvon tommy » Mittwoch 10. Oktober 2018, 11:49

Wizard hat geschrieben:Ich glaub ich bleib bei meinen einzelnen Pedalen, auch wenn da schon mal ein Fußschalter verreckt...

Denn was bei einem oben beschriebenen Multi alles getreten werden muss isses doch irgendwann auch vorbei mit der Herrlichkeit der Schalter.

Sorry, aber all das in diesem Fred beschriebene was man machen muß wenn man das und das will wirkt auf mich so künstlich und
überkandidelt. Mein bisher einziger Muli Boss GT-3 hatte mich vor fast 20 Jahren schon fast um den Verstand gebracht.
Nicht das Kapieren, das war ok, sondern die endlosen Möglichkeiten und das Nie-Zufrieden-Sein.
Und es gibt ihn heute, 20 Jahre später, immer noch nicht: den perfekten total einfachen Multi. Tweaken statt spielen ist für mich passé :motz01:


Peter verstehe mich nicht falsch.

Letztendlich ist das HX in der Standardbenutzung erst einmal nichts weiter als ein Pedalboard mit 6 Effektpedalen. Jedes Pedal lässt sich ruckzuck genauso einstellen wie das Original. Das war's eigentlich. :D
Dazu ist es herrlich kompakt und robust.
Ich finde das alles genial und es war auch mein Hauptantrieb für die Beschaffung.

Nun bietet es darüber hinaus aber noch so viel mehr, wenn man denn will. Und eine spezielle Sache würde ich gerne nutzen. Eimalig einstellen und nicht mehr dran denken. Das kommuniziere ich hier im Moment.

Ferner macht mir "Lehre & Forschung viel Spaß. Das läuft hier jedoch absolut nebenbei und wird keinen Einfluss auf das Musizieren "auf dem Platz" nehmen. Dort will ich das HX tatsächlich als simplen Pedalboard Ersatz betreiben. Und sollte es in dieser Eigenschaft in irgendeiner Weise versagen, geht es sofort zurück!
"Rumfummeln" und Musizieren habe ich bislang immer strikt getrennt und das wird auch so bleiben!

:thumbsup02:
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4316
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Line 6 HX Effects

Beitragvon Loki » Mittwoch 10. Oktober 2018, 19:29

Wenn du das Delay immer an hast und ein entsprechendes Pedal vorhanden ist, warum hängst du es nich einfach in den Loop?
Bei meinem ax8 mache ich das mit dem Compressor so
Lust ist, wenn ich spiele. Frust ist, wenn ich mich höre
Benutzeravatar
Loki
 
Beiträge: 562
Registriert: Montag 29. August 2016, 09:54
Wohnort: Hannover & Augsburg

Re: Line 6 HX Effects

Beitragvon tommy » Mittwoch 10. Oktober 2018, 19:55

Loki hat geschrieben:Wenn du das Delay immer an hast und ein entsprechendes Pedal vorhanden ist, warum hängst du es nich einfach in den Loop?
Bei meinem ax8 mache ich das mit dem Compressor so



Weil ich eigentlich ausschließlich nur noch dieses kompakte Gerät benutzen möchte. Man kann es überall problemlos mit hinnehmen, muss sich nicht mehr mit Kabelage, pfeifenden oder brummenden Netzteilen, Abstimmungsproblemen etc. herumschlagen. So zumindest meine Erwartung.
Sollte sie sich nicht erfüllen, geht das HX zurück.
Morgen werde ich im Probenraum unter Realbedingungen ausgiebig testen. Freitag dann mit der Band.

Mittlerweile ist das Problem mit den 2 Delays übrigens gelöst. Ich konnte sie auf einen Schalter legen.
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4316
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Line 6 HX Effects

Beitragvon muelrich » Donnerstag 11. Oktober 2018, 06:34

tommy hat geschrieben:Mittlerweile ist das Problem mit den 2 Delays übrigens gelöst. Ich konnte sie auf einen Schalter legen.


Das hört sich gut an :prost:
Benutzeravatar
muelrich
 
Beiträge: 714
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:14

VorherigeNächste

Zurück zu Effektierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

x