OkkO FX Rectoplexxx

Besprechungen von getestetem Gitarren-Equipment
Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 12383
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

OkkO FX Rectoplexxx

Beitrag von Magman » Dienstag 23. Juni 2020, 22:50

Welch ein Name: Rectoplexxx...hört sich irgendwie auch nach einem Dinosaurier an. Ob das kleine OkkO Pedal das inne hat werde ich hier nach und nach festhalten in meinem Review. Es ist auch noch zu früh ein endgültiges Review zu schreiben.

Heute kam das Pedal dann an und ich konnte es am Abend mal in gewohnter Lautstärke testen.

Das schreibt man zu dem Pedal in der Presse:
Das Okko Rectoplexxx schlägt die Brücke zwischen heißem britischem Crunch und gesättigter, amerikanischer Distortion. Über das Drive-Poti des kompakten Effektpedals lässt sich hierbei das Gain-Level präzise bestimmen, vom knochentrockenen Overdrive bis hin zur aggressivsten Distortion. Gleichzeitig ermöglicht das Gespann aus Shape-Regler, über den sich die Mitten entweder zurücknehmen oder betonen lassen, und dem Treble-Regler eine exakte Einstellung des Klangcharakters. Dank der Ladungspumpe, die die interne Arbeitsspannung auf 24 Volt erhöht, überzeugt das Pedal außerdem mit einem deutlich erweiterten Headroom und tigher Dynamik.
Und gleich vorweg: Alle Achtung, das ist wirklich ein klasse HiGain Pedal, made in Germany! Wundert mich wirklich sehr warum man das nicht schon öfters mal gesichtet hat da draußen. Es ist ja auch gar nicht mal so teuer mit 179 Euro. Mein Exemplar kaufte ich neu im Angebot für 155 Taler.

Bei Gain auf Null hat man bereits einen schönen leicht crunchigen und wirklich knochentrockenen Sound der auch Midgain-Freunden ein Lächeln ins Gesicht zaubern könnte. Und von Null bis voll auf findet man sehr viele gute gainreiche Sounds, da ist auch kein Loch dazwischen wo nix passiert. Bis etwa 9 Uhr ist das Gain auch noch recht brav. Ich würde mal sagen Melcolm Young wäre bis dahin schon glücklich damit gewesen. Ab dort weiter hoch wird’s schon deftig. Auf 12 Uhr ist bereits bei etwas mehr als Zimmerlautstärke bereits mit Feedbacks zu rechnen, also sattes Gain für schmatzige Hardrock-Riffs > Ich hab dann auch mal den Simble Predrive davor geschaltet, also damit angeblasen - GENAU meine Welt! Wunderbar, hier könnte ich lange verweilen.
Aber ich will ja wissen was noch geht und da ist ja noch 50 Prozent da! Also Boost aus und weiter aufreißen das Plexxx. Alter Verwalter, da kommt noch so einiges und nun geht’s vom satten Overdrive in Richtung Heavy Distortion! Ich musste dann noch ein wenig runter mit den Höhen - die P90 Junior war davor (was sonst hähä). Jetzt kam auch etwas Kompression mit dazu und zwar eine die Spaß macht, die einem unterstützt. Gain voll auf ist Heavy Metal Mania a la Priest, Maiden und Co. Sehr sehr geil. Mit dem Shape Regler regelt man sozusagen dem HiGain Marshall Sound modernen Rectifier Sound hinzu und es fängt irgendwann an zu scoopen. Auch geil wenn man es möchte oder braucht. Da geht zwischendrin auch sehr viel. Bei dem Treble Regler bin ich eigentlich nie über 12 Uhr gekommen, da hat man also viel Reserve. Stand bei mir meist so auf 10 Uhr.
Das Pedal klingt auch völlig anders als zB mein OCD, hat eine andere Art von Voicing. Ich würde sagen schon modern Marshall, mit leichten Anleihen auf Mesa Rectifier (wenn man das wie beschrieben möchte). Mit dem Shape und Treble Regler geht vieles zwischen klassisch und modern. Gut abgestimmt das Pedal!


Abschließend kann ich nach ein paar Stunden Spiel bereits sagen: Der Rectoplexxx ist ein außerordentlich dynamisches Overdrive Pedal und reagiert wunderbar auf die Gitarre und den Spieler davor. Das was ein gutes Pedal ausmacht und das ist es auf jeden Fall. Es eignet sich mehr für den Rocker, als den Blueser, obwohl für Bluesrock ist das auch sehr geil. Mir passt es sehr :mosh:


Nebenbei:

Im direkten Vergleich zu dem sehr günstigen Caline Red Devil was ich kürzlich vorstellte kann ich sagen schneidet es schon auch besser ab was Dynamik, Feinfühligkeit und Auflösung des Tones betrifft, aber es wird Leute geben - da bin ich mir sicher - denen das Red Devil vollends ausreicht. Es ist definitiv auch ein gutes Pedal!
Mir aber sind die besagten Pluspunkte den Aufpreis doch wert und ich werde es wohl auch behalten. Es steht aber auch noch eine Probe aus und genau da trennte sich zumindest bei mir oftmals erst so richtig der Spreu vom Weizen ;)



Hier war es sozusagen jungfräulich frisch aus der Packung auf Magman’s Tisch. Ein wie ich finde sehr hübsches Pedal. Kommt edel rüber:

Bild


Und hier bereits verbaut auf meinem Board. Es lässt sich auch prima mit dem Simble und auch mit dem moderat eingestellten OCD stacken. Das zeugt ja auch von guter Qualität. Heiko Lauenroth baut schon sehr gute Pedale!

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
partscaster
Beiträge: 3072
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: OkkO FX Rectoplexxx

Beitrag von partscaster » Dienstag 23. Juni 2020, 23:45

Magman hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 22:50
Wundert mich wirklich sehr warum man das nicht schon öfters mal gesichtet hat da draußen.
Irgendwie sieht man "da draußen" immer dieselben Sachen. Komischerweise immer die, die auch bei diversen Influencern zu sehen sind. ;) Ehrlich gesagt sind mir Hersteller sehr sympatisch, die da ein bisschen zurückhaltender sind.

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 12383
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: OkkO FX Rectoplexxx

Beitrag von Magman » Mittwoch 24. Juni 2020, 07:43

partscaster hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 23:45
Magman hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 22:50
Wundert mich wirklich sehr warum man das nicht schon öfters mal gesichtet hat da draußen.
Irgendwie sieht man "da draußen" immer dieselben Sachen. Komischerweise immer die, die auch bei diversen Influencern zu sehen sind. ;) Ehrlich gesagt sind mir Hersteller sehr sympatisch, die da ein bisschen zurückhaltender sind.
Da hast du schon recht Michael. Aber wenn man zB mal den Diablo holt, fast ein jeder den ich kenne hat/hatte schon einen. Heikos neuentwickelte Tools haben es dagegen immer etwas schwer, zumal diese hier ja schon gewisse Spezies ansprechen. Das passt ja nicht jedem. Mir hingegen hat seine Beschreibung schon was gebracht, denn es war nicht nur Marketing Speak, sondern es hat absolut gepasst und das finde ich klasse.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
Garry
Beiträge: 298
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:49
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: OkkO FX Rectoplexxx

Beitrag von Garry » Mittwoch 24. Juni 2020, 09:13

Let´s Rock :banana03: :mosh: :thumbsup03:

Mintage
Beiträge: 1401
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: OkkO FX Rectoplexxx

Beitrag von Mintage » Mittwoch 24. Juni 2020, 09:38

Magman hat geschrieben:
Mittwoch 24. Juni 2020, 07:43
partscaster hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 23:45
Magman hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 22:50
Wundert mich wirklich sehr warum man das nicht schon öfters mal gesichtet hat da draußen.
Irgendwie sieht man "da draußen" immer dieselben Sachen. Komischerweise immer die, die auch bei diversen Influencern zu sehen sind. ;) Ehrlich gesagt sind mir Hersteller sehr sympatisch, die da ein bisschen zurückhaltender sind.
Da hast du schon recht Michael. Aber wenn man zB mal den Diablo holt, fast ein jeder den ich kenne hat/hatte schon einen. Heikos neuentwickelte Tools haben es dagegen immer etwas schwer, zumal diese hier ja schon gewisse Spezies ansprechen. Das passt ja nicht jedem. Mir hingegen hat seine Beschreibung schon was gebracht, denn es war nicht nur Marketing Speak, sondern es hat absolut gepasst und das finde ich klasse.

Es kommt auch darauf an, in welchen Kreisen man sich bewegt:
in meinem musikalischen Umfeld sind vorwiegend Gitarristen, die
längst ihren Ton/Sound gefunden haben und sich vor allem ums
Spielen kümmern.
Von denen kennt keiner Baldringer Dualdrive oder Okko Diablo...!
Wenn man sich trifft, hat keiner auch nur ein Pedal gleich - bis
auf's Stimmgerät ;-)

Und ich rede hier von Gitarristen der Altersgruppe 22 bis 67 ;-)

Grüsse
Rainer

Benutzeravatar
Wizard
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: OkkO FX Rectoplexxx

Beitrag von Wizard » Mittwoch 24. Juni 2020, 16:40

Äußerlich ist der Rectoplexxx auf jeden Fall bestens gelungen! Hut ab! :thumbsup03:

Was drin steckt, wird uns der Martin nach dem kommenden WE bestimmt erzählen können - und zwar aus erster Hand :mrgreen:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<

Benutzeravatar
Surfcaster
Beiträge: 403
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 20:40
Wohnort: Ganz am Rand vom Münsterland

Re: OkkO FX Rectoplexxx

Beitrag von Surfcaster » Mittwoch 24. Juni 2020, 23:19

Wie macht der sich vor einem leicht knuspernden Amp?
Vertragen die sich? Und ehr Overdrive als Distortron?

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 12383
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: OkkO FX Rectoplexxx

Beitrag von Magman » Donnerstag 25. Juni 2020, 06:47

Ich war gestern Abend zusammen mit meinem Board und Brunetti bei Freunden in SB. Dort stand dann auch ein ganzes Areal von Zerrern und Amps. U.a. war da auch der Okko King Krunch, auch ein wirklich tolles Pedal aus der Serie. Ich hatte den Singleman auf 2 Watt, mit leicht angecrunchten Cleansound. Der Kollege besitzt auch eine 212er Kunz Box, ich hatte also ideale Voraussetzungen zu einem Soundtest.
Wenn ich den Rectoplexxx mit Gain auf 0 stelle hat der bereits einen echt trockenen und breiten Crunchsound der seines gleichen sucht. Hatte ich oben ja schon beschrieben. Das gefiel nicht nur mir mithin besser als viele andere Midgain Pedale. Überhaupt schnitt das Pedal gegenüber anderen bekannter Boutique Hersteller sehr gut ab. U.a konnte ich praktisch auch viele nachbilden durch den Shape- und Trebleregler. Man ist also auch sehr flexibel beim Anpassen.

Zu der Frage ob Overdrive oder Distortion würde ich sagen Oberdrive und Distortion. Bis auf etwa 10 Uhr ist es ein Overdrive und da hat man schon ne ordentliche Kelle. Ab dann geht es über zum leichten Distortion und wird immer heavyer und eben um den Sound den man sucht, wenn man sich dieses HiGain Pedal zulegt ;)

Das Rectoplexxx ist ein überzeugendes und musikalisches Pedal.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
partscaster
Beiträge: 3072
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: OkkO FX Rectoplexxx

Beitrag von partscaster » Donnerstag 25. Juni 2020, 09:41

Mintage hat geschrieben:
Mittwoch 24. Juni 2020, 09:38

Es kommt auch darauf an, in welchen Kreisen man sich bewegt:
in meinem musikalischen Umfeld sind vorwiegend Gitarristen, die
längst ihren Ton/Sound gefunden haben und sich vor allem ums
Spielen kümmern.
Wo ist das eigentlich? Gibt's aus der Ecke auch mal etwas zu hören?

Mintage
Beiträge: 1401
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: OkkO FX Rectoplexxx

Beitrag von Mintage » Freitag 26. Juni 2020, 10:37

partscaster hat geschrieben:
Donnerstag 25. Juni 2020, 09:41
Mintage hat geschrieben:
Mittwoch 24. Juni 2020, 09:38

Es kommt auch darauf an, in welchen Kreisen man sich bewegt:
in meinem musikalischen Umfeld sind vorwiegend Gitarristen, die
längst ihren Ton/Sound gefunden haben und sich vor allem ums
Spielen kümmern.
Wo ist das eigentlich? Gibt's aus der Ecke auch mal etwas zu hören?
Die Eifel ist wunderschön - aber bei gefühlten 0, 7 mbit ist der
Begriff Diaspora in Zeiten der angeblichen Digitalisierung
noch untertrieben...!
Wer hier Gitarristen sehen bzw. hören will, muß sich auf den Weg
machen bzw. einen Event besuchen ;-)

Antworten